Diskussion zur Maut auf der A22 Lagos - spanische Grenze

Dieses Thema im Forum "Ferien genießen" wurde erstellt von Wolfgang, 4. Februar 2012.

  1. wollte nur vermelden:
    funktioniert bestens!
     
  2. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Es ist an der Zeit, einmal anmerken, dass die neuesten Informationen zur Maut A22 von mir auf einer eigenen Webseite zusammengetragen wurden. Dabei bin ich vorwiegend aus der Sicht der Touristen vorgegangen. Wie die Leihgeräte funktionieren usw. ist zwar ebenfalls beschrieben, aber etwas versteckt in dem pdf- file. Ich habe mich auf die einfachsten und besten Möglichkeiten - je nach Situation - beschränkt. Alles Weitere führt nur zu unnötiger Aufblähung des ohnehin sehr komplexen Angebotes. Residente haben sich zwischenzeitlich ja selbst genügend informiert und das für sie beste System (hoffentlich) gefunden. Also bitte nicht verwirren lassen und wer Urlaub in der Algarve macht, dem empfehle ich einen Besuch auf unserer Seite:

    Maut in Portugal

    Dort sind immer die neuesten und kostengünstigsten Möglichkeiten zu finden und es werden zu den meisten Fragen die aktuellen Antworten geliefert.
    Diese Seite ist ein Service von Portugallierforum.de. Der Bezahlservice für Mitglieder bei www.portugal-info.eu ist mein privates Angebot an unsere Forumsmitglieder. Er wird gerne und reichlich genutzt.
     
  3. chap

    chap Gast

    Optisch sehr gut gemacht. Auch die Aufteilung Kennzeichen DE und PT ist gut gemacht.

    Der Link http:// www. maut-in-portugal.info /www.portugaltolls.com funktioniert nicht.

    Die Tabelle unter " Streckenabschnitte und Kosten" verstehe ich nicht. Mag an mir liegen ;-)

    Zum Beispiel steht dort Lisboa - Messines 1,50 bis 3,80 Euro. Aber du hast ja nicht nur die Gebühren über die Ponte Vasco da Gama, sondern es fallen dann noch einmal ca. 19,- Euro Gebühren an.

    LG

    Chap
     
  4. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    @chap

    danke für den Hinweis mit dem Link für Portugaltolls. Der Link funktioniert jetzt ordnungsgemäß. Die Tabelle "Streckenabschnitte und Kosten" der A22 sind ganz einfach alle Autobahnausfahrten mit Nummern und Namen auf der A22. Und da ist z. B. eine Ausfahrt Nr. 10 auf der A22, die heißt "Lisboa-Messines", weil es da auf die Autobahn nach Messines - Lisboa geht. Es sind hier nur die Gebühren der A22 - ist das jetzt verständlich genug?
     
  5. chap

    chap Gast

    Ja klar, ok danke

    Chap
     
  6. Möchte als kompetter Newbie mal ein großes Lob aussprechen, Wolfgang!

    Deine Informationen und Hinweise haben uns sehr geholfen. Ich find es sehr übersichtlich und gut verständlich - vielen Dank! :)
     
  7. Hallo, hab hier nochmal eine Frage, damit auch nächste Woche ja alles glatt läuft. Hatte ja in einem anderen Beitrag wegen Maut und Co. gefragt gehabt. Es lief nun darauf hinaus, dass wir die Mautkosten selbst bei einer port. Poststelle zahlen müssen, da das Mietunternehmen keine anderen Optionen anbietet. Nach der ersten Fahrt von Faro nach Lagos können wir ja die Zahlung dann 2 Tage danach vor Ort übernehmen. Bei der Rückfahrt am letzten Tag zum Flughafen, wollte ich nur mal sichergehen und hier nochmal nachfragen wie genau der Ablauf wäre?!

    Wir fahren zurück zum Flughafen und geben das Auto ab. Sobald wir dann in Deutschland angekommen sind, also 2 Tage nach der letzten Nutzung des Mietautos kann ich ja dann über das Formular auf der Seite Maut auf der A22 auf den Zahldienst von Euch zurückgreifen? Oder habe ich irgendwas eventuell nicht kapiert oder verstanden? Danke schon mal fürs schnelle Feedback geben.

    Morgen geht die Reise los. Muss noch Koffer packen!!! :dance:
     
  8. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    genau so ist es.

    Wenn Maut fällig wurde, so kann diese frühestens 2 Tage nach der Erfassung bei der Post im Nachhinein bezahlt werden. Dann jedoch mit einer Frist innerhalb von 5 Tagen. Das bedeutet für Urlauber mit portugiesischen Mietwagen, dass sie ihre Maut bis genau 2 Tage vor Rückkehr nach Deutschland selbst begleichen können auf jedem Postamt bzw. Payshop.

    Die letzten beiden Tage des Urlaubes können dann nicht bezahlt werden, weil die früheste Zahlungsmöglichkeit dafür zu einem Zeitpunkt ist, wo der Urlauber bereits wieder in Deutschland ist. Da biete ich dann meinen privaten, kostenfreien Bezahlservice.

    Was zu beachten ist: Bei der Post kann immer nur ein Tag in der Gesamtheit bezahlt werden. Gibt man das Fahrzeug am Vormittag ab und Nachmittag fährt z. B. der Nachmieter ebenfalls auf der Autobahn, dann muss mit der Vermieterfirma abgeklärt werden, wer das bezahlt. Ich persönlich finde die Haltung der Vermietfirmen ohne Mauttransponder einfach unverschämt, weil der Urlauber voll alleine auf sich gestellt ist. Diese Vermieter sind zu meiden.

    Ich brauche spätestens 2 Tage nach letzter Mautbenutzung das Formular ausgefüllt, weil wenn ich erst eine Woche später informiert werde, sind online bereits die Mautgebühren der Nachmieter mit auf der Gesamtrechnung (tageweise Zahlung online ist nicht möglich). Dann kann ich immer extra 5 km auf die Post, um nur bis zu einem bestimmten letzten Tag in bar einzuzahlen. So habe ich mir das auch nicht vorgestellt, weil ich der Meinung war, dass tageweise online bezahlt werden kann. Das ist leider nicht der Fall.

    Also bitte spätestens am selben Tag, wo man in Deutschland ist, das Formular ausfüllen. Dann geht das relativ reibungslos, wenn an dem Tag kein anderer Mieter das Fahrzeug gefahren hat.
     
  9. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich fand es auch nicht unbedingt sehr schön als ich das dann erfahren hatte mit dem Vermieter. Deshalb hatte ich ja in einem anderen Beitrag gefragt ob jemand diesbezüglich schon Erfahrung gesammelt hatte und wusste wie die das mit der Maut handlen. Naja egal. So wird's jetzt gemacht. Ich freu mich auf Portugal. Koffer ist gepackt und ich geh jetzt mal schlafen.

    Danke und bis dann!
     
  10. Hallo,
    bin neu hier, habe eine Frage zur Maut.

    Fakt:
    Meine Mutter wohnt in Aljezur (Rentenabend), hat dort den festen Wohnsitz als Deutsche mit deutscher Staatsbürgerschaft angemeldet.

    Ich besuche sie heute für 15 Tage, vom 11.09.2012 bis 25.09.2012.
    Ich habe in Ihrem Auftrag ein Mietauto für diese Tage gemietet, bei:

    Faro Airport, MONTENEGRO, 8005-146, Tel.: +351 289 807, Preis: 202,97 EUR.

    Ob ich bei der Firma ein Mauterfassungsgerät in der Windschutzscheibe habe, das werde ich heute erfahren. Wenn mir jemand eine Automietfirma vorschlagen kann, die dies inklusive anbietet, dann bin ich dankbar.

    Frage:

    Weil meine Mutter einen festen Wohnsitz (aber mit deutscher Staatsbürgerschaft) in Aljezur hat, habe ich dann limitierte freie Nutzung der Autobahn?
    Wenn ja, wie oft innerhalb der 15 Tage, im Umkreis von wie viel Kilometer von Raum Aljezur?

    Begründung und Details:

    Habe in ihrem Auftrag den Pkw gemietet, fahre für sie, wohne bei ihr, sie hat mich eingeladen, sie hat jedoch selbst keinen Führerschein.

    Mfg
    solomio
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. September 2012
  11. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    die Antwort ist ganz einfach.

    Die Sonderregelungen gelten nicht für Mietfahrzeuge.
     
  12. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    nach längerem Suchen bin ich auch noch fündig geworden, wie "Anrainer" definiert wurde. Wenn der Wohnort unter 20 km von einer mautpflichtigen Autobahnausfahrt entfernt ist, kann die Vergünstigung beantragt werden. Ein gültiger Nachweis über den Wohnort ist zu hinterlegen.
    Aljezur ist etwas mehr als 20 km entfernt und wird auch aus diesem Grunde nicht mehr zu den begünstigten Gebieten gehören. Monchique könnte es evtl. gerade noch geschafft haben, oder Gaby?
     
  13. meines wissens hats pegamado geschafft, wobei die ja "unten im tale" wohnen und ich nicht weiß, ob ich es - weil auf berg befindlich - es schaffen würde. sind halt doch ein paar kilometers mehr. ;)
     
  14. pegamado

    pegamado Gast

    Ja, wir haben (noch) 10 Freifahrten im Monat und 15 % Discount auf die Folgetouren als Monchiqueiros. Hier für die A22 gelten 20 km vom Wohnort zur Autobahn, es gibt wohl aber andere Abschnitte, bei denen man nur 10 km entfernt wohnen darf. Ich bin mir nicht sicher, denke aber, Monchique generell mit der PLZ 8550 wird darin enthalten sein und Chica würde die Freifahrten auch erhalten.

    Aljezur wird kaum als Anliegerstadt gelten, das sind mehr als 20 km zur nächsten Auffahrt der A22. Aber evtl. ist das ohnehin bald Schnee von gestern, wenn die Freifahrten nicht verlängert werden nach dem 30.9.12.

    Heute war es schon wieder ziemlich leer auf der A22, der Ferienverkehr ist vorbei und spätestens in einer Woche kann man wieder mutterseelenallein auf der Strecke unterwegs sein. Auf der Strecke Portimao-Lagos (West) konnte ich die Autos schon wieder zählen.

    Bjs.
    Gaby
     
  15. Maut via Krreditkarte

    Hallo,

    wir waren im August/September in Portugal mit dem eigenen Fahrzeug (Auto) unterwegs und hatten hierbei das neue elektronische Mautsystem genutzt. Bei der Überfahrt von Spanien haben wir uns ordnungsgemäß registriert (Foto des Wagens wurde gemacht, Kreditkartenzahlung aktiviert). Auf die Frage ob das System unser Fahrzeug (normales KFZ jedoch mit Kajak auf dem Dach, dadurch andere Fahrzeughöhe) richtig erkennt konnte man uns keine Auskunft geben.
    Zur Sicherheit haben wir die gefahrenen Stecken & die dafür angegebenen Preise mitgeschrieben.
    Eine email-Anfrage an den Steckenbetreiber (gleich nach dem Urlaub) mit Angabe des Kennzeichens wurde damit beantwortet das man keine Bedenken hätte dass das System dies ordungsgemäß erkennt. Sollten Differenzen in der Abrechnung auftreten sollten wir uns wieder melden.
    Es dauerte dann eine ganze Weile bis die einzelnen Beträge via Kreditkarte eingezogen wurden. Eine vernüftige Nachvollziehbarkeit ist hierbei jedoch in keinster Weise gegeben. Der abgebuchte Gesamtbetrag weicht deutlich von dem von uns errechneten Betrag ab. Die Preise sind sowohl auf der Autobahn (Beschilderung) als auch im Internet angegeben.
    Nachdem dies nun dem Betreiber via email erneut mitgeteilt wurde ist es ruhig geworden. Meine Beanstandung wurde bisher nicht mehr beantwortet.

    Da ich jedes Jahr in Portugal unterwegs bin und sich nächstes Jahrwohl dasselbe Problem ergibt werde ich sicherlich die Autobahnen welche mit diesem System arbeiten komplett aussparen. Kostet zwar Zeit ist aber wohl die einzigste Lösung da ja eine korrekte Abrechnung nicht gegeben ist. Ich kann nur jedem empfehlen die Kreditkartenzahlung hierfür nicht zu benutzen. In Frankreich, Spanien, Italien habe ich noch nie Probleme mit der Maut-Bezahlung via Kredikarte gehabt. Jedoch sieht man dort auch sofort ob alles richtig erfasst/abgerechnet wird. Und nicht wie in Portugal erst zig Wochen im Nachhinein ohne jegliche Nachvollziehbarkeit. Eine Selbstkontrolle während der Fahrt ist NICHT möglich, da man quasi keinerlei Informationen hat ob das Fahrzeug richtig erfasst wurde (Classifikation) oder nicht. Eine Quittung gibt es systembedingt natürlcih auch nicht.

    Welche Erfahrung habt ihr mit der Kredikartenzahlung (bei Nutzung eines ausländischen Fahrzeugs, nicht portug. Leihwagen) gemacht ?

    Gruß Wolfgang
     
  16. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Hallo Namensvetter

    vielen Dank für diesen äußerst interessanten Beitrag. Ich musste, nachdem ich mich sehr intensiv mit der Maut in Portugal beschäftige, unwillkürlich schmunzeln. Das ist wieder so eine Situation, auf die die Erfassung- Software garantiert nicht vorbereitet ist. Eine Vorauszahlung z. B mit einer Tollcard führt hier zu noch schlechteren Ergebnissen, weil da gleich im Voraus abgebucht ist. Was also tun?

    Ich habe natürlich gleich nach gebohrt weil ich das aus prädestiniertem Mund ganz genau wissen möchte; also die Hotline Estradas de Portugal angerufen (212 879 000). Die freundliche Dame im Callcenter sagte, wenn das Fahrzeug Klasse 1 ist, dann ist auch das Fahrzeug mit einem Kajak oben am Dach Klasse 1. Denke sie... Sie wüsste es aber nicht hundertprozentig. Also wurde ich eine Etage höher verbunden. Der strengere Herr (wahrscheinlich irgend ein Engenheiro) wollte wissen, was es für ein Fahrzeug ist. Ich sagte dann Audi A6. Er meinte: "Audi A6 ist Klasse 1, also ist es auch mit Kajak am Dach oben Klasse 1" Ganz sicher.

    Rechtlich bist Du also in einer guten Situation. Ein Kajak gehört definitiv nicht zum Fahrzeug, obwohl es damit während der Fahrt fest verbunden ist, wird also bei der Bemessung der Höhe nicht berücksichtigt. Ob das der Fotoapparat in der Erfassungsstelle genauso sieht, ist eine andere Frage. Die Betreiberfirma muss jedenfalls die Maut zu Deinen Gunsten berichtigen, wenn Sie höhere Klassen abgerechnet hat.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden. Ich denke, dass es wohl eine geraume Zeit dauern wird und dann bekommst Du eine Gutschrift auf dem Kreditkartenkonto. Das wird auch künftig so passieren. Also der sicherste Weg ist - Autobahn meiden und Landstraße fahren.
     
  17. Hallo Wolfgang,

    es ist richtig dass das Gepäck nicht mitzählt. Ein Fahrzeug Klasse 1 bleibt immer Klasse 1, egal wie hoch mit Gepäck. ES ist übrigens ein VW-Caddy :-)
    Mir war die Problematik ja schon von Anfang an bewusst, deshalb ja auch meine Nachfrage schon beim Registrieren bei der Einfahrt (Chaves im Norden).
    Die beiden Jungs die da standen konnten mir da aber auch keine Auskunft geben ob die Erfassung richtig funktionierte. Das Problem mit den Booten auf dem Dach gibt es auch immer wieder in anderen Ländern weil die aumatische Erfassung eben nicht fehlerfrei funktioniert. Hier jedoch sehe ich das sofort (Klasse wird angezeigt) und kann dann gegebenfalls korrigiert werden. In Portugal erfährst Du weder welche Klasse erkannt wurde noch sonst was... das kann es nicht sein. Ich hatte ja die Problematik von Anfanf an vermutet und deshalb gleich nach dem Urlaub Kontakt via email aufgenommen, zwecks Sicherstellung einer richtigen Abrechnung. Foto ist ja vorhanden. Aber ausser pauschalen Rückantworten in dem mitgeteilt wird dass das System das schon richtig macht ist dabei nichts bei rausgekommen. Meine Beanstandung nun nach der Abrechnung (wird ja alles zerstückelt abgebucht) via email wurde nun bisher gar nicht beantwortet. Das ganze System ist techn. unausgegoren und nicht wirklich belegbar nachvollziehbar. Wahrscheinlich hätte ich es so machen sollen wie die meisten. Nicht anmelden... und einfach ohne Bezahlung fahren. Aber ich wollte ehrlich sein...

    Wolfgang
     
  18. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    nicht anmelden und ohne Vorauszahlung oder Kreditkartenerfassung fahren würde ich jetzt nicht mehr empfehlen wollen. Die Zeiten sind vorbei. Die Fahrzeuge werden jetzt definitiv erfasst. Bei Zahlungsverzug wird das 10- fache der fälligen Maut berechnet. Mindestens 25 € höchstens 125 €. Da wird das ein teures Vergnügen. Eingetrieben wird im Rahmen des Amtshilfeabkommens vom deutschen Finanzamt - irgendwann nach einem oder 2 Jahren.

    Zum System. Du hast völlig recht: Unausgegoren und nicht zu Ende gedacht, viel zu kompliziert und es kostet viel mehr, als was es einbringt.
     
  19. So, ich habe inzwischen nochmals nachgehakt (via email) bei portugaltolls. Mit dem Erfolg dass sich die Herrschaften in Portugal auf meine emails nicht mehr melden. Ehrlich gesagt macht dass die Sache nicht vertrauenswürdiger & das war mit Sicherheit das letzte mal dass ich meine Kreditkarte in einen Schlitz von Portugaltolls stecke.
    Da das Problem sowohl bei Kreditkartenzahlung als auch bei der Vorrauszahlung mit den Karten daselbe ist werde ich beim nächsten Portugalaufenthalt die Autobahnen mit elektronischer Erfassung komplett aussparen. Das ist für mich zwar umständlich aber es scheint ja keine wirklich gangbare Alternative zu geben. Ich bin mir auch sicher dass solche Probleme den einen oder anderen Ausländer gleich von der Überfahrt nach Portugal abhalten. Wer tut sich dass schon freiwillig an...?
     
  20. pegamado

    pegamado Gast

  21. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Hallo Gaby
    Noch mehr Wirrwarr geht nicht. Es haben sich lediglich die Preise geändert. Die Angaben dort stimmen. Wie ihr noch nicht bemerkt habt, habe ich diese neuen Preise bereits im Forum geändert und auch auf allen meinen Seiten bezüglich der Maut. Bezahlservice und Maut in Portugal

    Eine von mir gefertigte neue Aufstellung mit den jetzt gültigen Mautgebühren findest Du hier
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2017
  22. pegamado

    pegamado Gast

    Hi Wolfgang,

    danke. Die Verantwortlichen gehören wirklich geteert und gefedert, mindestens. Wenn man es hier vor Ort kaum mehr durchblickt, was machen erst die Touristen. Es ist echt glatter Wahnsinn.

    LG
    Gaby
     
  23. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    das Beste ist, wenn man mit den maßgeblichen Stellen telefoniert. Die wissen es auch nicht.
     
  24. Nachdem ich nun bezüglich meiner undurchsichtigen Abrechnung (zu hohe, nicht nachvollziehbare Kreditkartenbuchungen) keinerlich Rückantwort mehr auf meine emails bekomme, habe ich nun angerufen.
    Immerhin hat man über die Kennung meine emails gefunden... und will das ganze nun nochmals weiterleiten (so die tel Auskunft) wenn ich es richtig verstanden habe (fragt sich nur wohin..). Allerdings bin ich nicht wirklich optimistisch.
    Sowohl die eine Nachberechnung via den online-Tarifkarten noch via online-Rechner deckt sich irgenwie mit den abgezogenen Beträgen. Ich bin ja mal gespannt wie das noch weitergeht.
    In allen anderen europ. Ländern wo ich die Kreditkarte zur Mautzahlung nutze gab es noch nie Probleme.
    Einfach nur nervig & anstrengend.

    Wolfgang
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Oktober 2012
  25. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    halte uns bitte auf dem Laufenden. Wir sind auch gespannt, wie das weitergeht
     
  26. mach ich...

    Wahrscheinlich sollte ich zu Entspannung eine Bratwurst essen :-)

    Gruß an meinen Namenskollegen
     
  27. Hallo Wolfgang,

    die nette Dame von Portugaltolls hat nun meine Beanstandung weiterleitet. Da ich auf 5 verschiedenen Streckenabschnitten auf Autobahnen mit der elektr. Erfassung gefahren bin und diese wohl nicht alle dem selben Betreiber unterliegen habe ich nun auf 1 von 5 verschiedenen Abbuchungen eine Antwort bekommen. Es heißt dort, dass alles geprüft wurde und die Klasse stimmen würde. Auch der Betrag wäre korrekt und damit für sie alles erledigt.
    Nachvollziehbarkeit... weiterhin = Null.

    Würde wiederrum aber heißen wenn die Klasse korrekt erfasst wurde (Class 1) dass die Preisangaben (Autobahnschilder, Preiskarten Portugaltolls (.pdf), Online-Calculator Portugaltolls) nicht stimmen. Ich kann die Preise jedenfalls nicht nachvollziehen und komme egal wie nie auf den Preis welcher abgebucht wurde.

    Oder ist man beiim Betreiber froh wenn man alle potentiellen Autobahnnutzer verärgert... damit diese erst gar nicht so viel auffahren. Im Zweifelsfall zahlt doch der Staat nach meinem Informationsstand eh den Rest drauf .... :-)

    Wolfgang
     
  28. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Hallo Portugalfan123

    der portugiesische Staat zahlt der Betreiberfirma ein sogenanntes mittleres Verkehrsaufkommen, was nie erreicht wird (deshalb zahlt der Staat auch die nicht unerhebliche Differenz). Es wäre schon gut, wenn Du uns verrätst, wann und welche Strecken Du gefahren bist und was dafür abgebucht wurde. Dann könnte man das evtl. nachvollziehen.
     
  29. Hallo Wolfgang,

    ich habe mir mal die Mühe gemacht (obwohl es inzwischen echt nervt die Arbeit der Betreiberfirma zu übernehmen) die Abrechnung nachzuvollziehen.
    Und in der Tat is es so wie Du vermutet hast. Es ist ein Mix aus Class 1 und Class 2. Mit Hilfe meiner Aufschriebe beim Befahren (aber ist das der Sinn der Sache ?) und der Preisliste konnte ich das ganze im Detail nachvollziehen. Die Tatsache dass die Preise inzwischen andere sind hat die Sache am Anfang natürlich noch verwirrt. Derzeit kostet es wohl 15% weniger als im Aug/Sept. Habe nun eine genaue Aufstellung an die Herrschaften gemailt.
    Bisher habe ich zwar nette aber nicht wirklich hilfreiche Rückantworten erhalten. Man ist dort der Meinung das System arbeite fehlerfrei und korrekt.
    Sprich man ist sich nach wie vor keiner Schuld bewusst.

    Da ich mir dies sicherlich nicht jeden Urlaub antue werde ich definitiv NICHT MEHR auf ELECTRONIC-TOLL-STRECKEN fahren.
    Kann man nur demjenigen empfehlen dem es egal ist ob die Abrechnung stimmt oder nicht...

    Eine gute Alternativstrecke welche deutlich mehr in Spanien ohne Maut verläuft und nur minmal länger ist wird wohl meine Alternative werden.
    Und auf den kleineren Teilstrecken im Land darf es dann auch mal Landstrasse sein.

    Wolfgang
     
  30. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    das ist verständlich, dass Du künftig die Autobahnen meiden möchtest. Das einzige Problem sehe ich während der Saison, also im Juli, besonders August, evtl. noch September, an Wochenenden und Feiertagen. Da sind die Landstraßen voll und es benötigt schon viel mehr Zeit, als wenn man auf den gebührenpflichtigen (und deshalb weniger frequentiert) Autobahnen fährt.

    Es gibt auch eine Alternative, wie man die diversen Mauterfassungsgeräte für Europa bequem von zu Hause aus im Voraus mieten kann.

    Unter www.tolltickets.com sind diese Geräte buchbar.

    Nehmen wir an, jemand möchte mit seinem PKW von Deutschland aus für 3 Wochen nach Portugal. Pro Gerät wird dann einmalig eine Gebühr von 7,50 Euro für Aktivierung und den Versand berechnet. Das jeweilige Gerät kostet die ersten 21 Tage nichts (keine Mietgebühren). An Abbuchungsgebühren werden 9% von der Maut der Kreditkarte zusätzlich belastet. Das klingt zunächst verlockend, so ausgerüstet durch halb Europa auf den grünen Spuren durchfahren zu können.

    Was mich jedoch etwas stutzig gemacht hat ist diese Aussage auf der Homepage bei der Länderinfo für Portugal:

    [​IMG]

    Das ist definitiv unwahr, weil man bequem an jeder Autobahntankstelle oder jedem Postamt ein Tollticket erwerben kann.
    Dann habe ich einmal nachrechnet, was dieser Service im obigen Beispiel am Ende kosten würde.

    Für eine Fahrt von Deutschland nach Portugal benötigt man demnach 3 verschiedene Erfassungsgeräte (Frankreich, Spanien, Portugal), also 3 x 7,50 € = 22,50. Bei ca. 300 Euro an Mautgebühren (Hin- und Rückfahrt) sind das weitere 9%, also 27,00 €. Das macht zusammen rund 50,00 Euro (plus Porto für die Rücksendung der Geräte). Bei 300 Euro Maut sind das 16,7% effektiv. Bei allem Verständnis, dass der Betreiber der Seite auch Geld für seine Dienstleistung verdienen will, kann jeder selbst abwägen, ob ihm Bequemlichkeit und evtl. Zeitersparnis (freies Durchfahren an den Mauterfassungsstellen, keine Tickets ziehen und aufbewahren usw.) das wert ist.

    Außerdem werden auch Langzeitmieten angeboten. Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz, weil wenn ich weiß, dass ich mich länger und öfter in dem jeweiligen Land aufhalte und häufig die Autobahnen befahren werde, so würde ich mir so ein Gerät im jeweiligen Land mieten.
     
  31. Und der Maut-Spass geht weiter...

    nachdem ich jetzt an eine weitere Stelle (nicht mehr Portugal-Tolls) verwiesen wurde, welche angeblich für meine beanstandeten Streckenteile zuständig sein soll, habe ich von dort eine Nachricht bezüglich meinem Problem erhalten. Allerdings auch nur ein weiterer Verweis an wen ich mich dort wiederrum wenden müsste. So wurde ich inzwischen über 3 Ecken durchgereicht.
    Ich bin mal gespannt wo das noch endet...

    Was ich übrigens bisher auch noch nirgends gefunden habe ist dass: Bei der "Easy-Kreditkartenlösung" einmal ein Extra-Betrag für den einmaligen Registrierungsvorgang fällig wird (steck dann mit in der ersten Abbuchung mit drin, ohne Erwähnung versteht sich),
    und jeweils pro gefahrene Strecke (nicht Streckenabschnitt) nochmals eine zusätzliche Gebühr fäliig wird (zusätzlich zur eigentlichen streckenabhängigen Gebühr). Kommuniziert wird das .... wo.... ? Ich habe es auf der offiziellen Seite nirgends gefunden.

    Bin gespannt wie es weitergeht....

    Wolfgang
     
  32. Paulinchen

    Paulinchen Gast

    ...ich auch!

    Nächste Woche fahr ich los nach Portugal und was ich hier lese bestärkt meine Absicht nicht auf diese Straßen zu fahren…
     
  33. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Danke Portugalfan123 für den Zwischenbericht. So habe ich mir das vorgestellt, genau so. :yes:

    Verrätst Du uns, welche Emailadresse letztlich zuständig ist?
    Vielleicht sogar dieses hier? info@vialivre.pt

    Bei Barzahlung im Nachhinein fallen z. B. ebenfalls zusätzliche Kosten an. Pro Mauterfassungsstelle 0,25 € maximal 2 € plus die "Postgebühren". Da wird nochmal kräftig abkassiert. Wenn die Maut z. B. 0,60 € kostet, dann kommen noch 0,25 € drauf, so kostet der besagte Mautabschnitt nicht 0,60€ sondern effektiv 0,85 €. Das sind mal locker 40% mehr und grenzt schon an ...... (selbst zensiert), weil es nirgends öffentlich steht.

    Abgesegnet ist das Ganze durch irgend ein Dekret und Gesetze, veröffentlicht in irgend einem der hunderten Gesetzesblättern - die eigens für diese "Mautbetreiber" gemacht wurden. Es verwundert daher nicht, dass eine negativ aufgefallene Großbank (BPI) und die Regierung Anteilseigner der Betreiberfirmen sind.

    Die werden Dir jetzt eine Mail schicken mit XX Paragraphen und Artikeln mit §§ Nummern ohne Ende - um Am Schluss weist man den bereits geforderten Gesamtbetrag aus und man kann immer noch nicht nachvollziehen, was wann wo genau gekostet hat. Bitte auf dem Laufenden halten. Ich würde da nicht locker lassen. Verbleibt zumindest eine Genugtuung, dass sie richtig Arbeit damit haben.
     
  34. pegamado

    pegamado Gast

  35. Hallo und eine "easy tolle" Frage an die Experten :
    Ich lass mich bzw. mein Kennzeichen an der Grenze fotografieren und gebe meine Visakartennummer ein. Dann kann ich - wenn ich das richtig verstanden habe- 30 Tage lang die Autobahn gefahrlos benutzen. Und was dann??
    Muss ich nach 30 Tagen wieder an die Grenze fahren und mich erneut fotografieren lassen? Das wäre dann ein sehr elegantes System, um noch mehr von meinem Geld zu kassieren: Alle vier Wochen Autobahngebühren von Lagoa zur Grenze und zurück für ein neues Foto plus Diesel plus Umweltverschmutzung . Das kann es doch wohl nicht sein, oder?
    Fragt Rolf und grüsst aus dem kalten, verregneten Norden.
    P.S. In 2 Wochen lassen wir uns fotografieren!
     
  36. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Hallo Rolf

    das an der Grenze angebotene EASYToll System ist in der Tat nur für Urlauber bis zu maximal 30 Tagen Aufenthalt gedacht.

    Für diejenigen, die länger bleiben möchten, empfiehlt sich die TOLLCard, die ein Jahr gültig ist. Man erhält diese Karte an jeder Autobahntankstelle und in jedem Postamt. Da kann man dann für 5 - 40 Euro vorauszahlen und nach der Aktivierung erhält man sogar an die deutsche Handynummer einen Hinweis, wenn das Guthaben aufgebraucht ist.

    Du kannst dieses System auch bereits aus Deutschland online aktivieren und mußt nicht einmal mehr an der Grenze ausfahren. Mit dem Kalkulator weißt Du ja in etwa, welche Kosten auf Dich zukommen und kannst die entsprechende Karte bestellen. Nicht verbrauchtes Guthaben verfällt allerdings, wenn man es nicht innerhalb dieses aktivierten Jahres z. B. an ein anderes Kennzeichen weitergibt.
     
  37. " weil die Maut nach wie vor nur bei portugiesischen Kennzeichen erfasst wird. Die Fotos von ausländischen Kennzeichen landen im Müll.

    Ola, gilt das auch jetzt noch????.Wir sind am 1. Nov. abends versehentlich auf der A22 gelandet, von Portimao nach Mexil???? also ca. 10km, wir waren im Tourismusbüro, wollten wissen wo wir die ca. 1 € bezahlen können ,da konnte frau uns nicht weiterhelfen, dann haben wir es noch auf der Post versucht, wo wir mal was gehört hatten. Aber auch da ging nichts, nicht mit D.Kennz. Da haben wir aufgegeben. Jetzt stosse ich auf diese Infos!! Man ist das kompliziert.!!!! Bekommen wir eine Strafe??? Oder hatten wir Dussel??? Sowas wegen 1€ ???
    Würde mich über eine Antwort freuen!!! danke
     
  38. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    das gilt leider schon lange nicht mehr. Aus dem einen Euro wird eine Ordnungswidrigkeit mit mindestens 25 €, wenn jetzt nicht reagiert wird. Auf unserer Seite Maut-in-Portugal.info ist genau beschrieben, wie in diesen Fällen vorzugehen ist.
     
  39. Abbuchung der Maut

    Hallo an Alle,

    wir hatten im September ein Mietauto von Guerin mit Via Verde-Gerät. Ich habe die 18,50 Euro Miete gezahlt und warte seit Anfang Oktober darauf, dass man mir die Maut abbucht.

    Ich meine, ich fänds ja schön, wenn da irgendwas nicht geklappt hätte, wir waren schließlich viel unterwegs und da wird sicher Einiges an Maut zusammen gekommen sein.:whistle:

    Hat eventuell Jemand schon die Erfahrung gemacht und weiß wie das mit der Abbuchung gelaufen ist bzw. wie lange das gedauert hat?

    Frostige Grüße aus Berlin
    nova
     
  40. Ich hatte im September ein Wagen mit dem Viaverde Gerät bei Interrent in Faro gebucht.Die Abrechnung erfolgte wenige Tage nach Abgabe durch Europcar,Lisboa.

    VG
    Kielian
     

Diese Seite empfehlen