Aktuelles

aktuelle Nachrichten Covid-19 in Portugal: aktuelle Situation





Es gelten im Prinzip die gleichen Regeln wie im März / April 2020, also nahezu wieder ein kompletter Lockdown. Home-Office ist - wann immer möglich - zwingend vorgeschrieben.

Massnahmen1502.png


Für Wohnmobile:​

Ein Wohnmobil oder ein Van ist kein Haus und auch keine Wohnung. Nachdem die Campinplätze und öffentlichen Stellplätze geöffnet bleiben, können Sie sich dort und nur dort aufhalten und sich im Rahmen der von der Ausgangssperre genehmigten Ausnahmen bewegen. Das Übernachten außerhalb der öffentlichen Übernachtungsplätze ist weiterhin verboten und kostet zwischen 120 und 600 €



Behördlich kann punktuell angeordnet werden:

Körpertemperaturmessungen mit nicht-invasiven Mitteln (ohne Körperkontakt)

am Arbeitsplatz, in Bildungseinrichtungen, öffentlichen Transportmitteln, kommerziellen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen. Bei Weigerung zur Messung oder bei einer Temperatur über 38° wird der Zutritt verweigert.


Diagnostische Tests (Schnelltests)​

beim Zugang zu Gesundheitseinrichtungen, Wohnheimen (Altenheimen etc), bei Ein- und Ausreise in das Staatsgebiet - auf dem Luft- oder Seeweg - und an anderen Orten nach Festlegung der nationale Gesundheitsbehörde (DGS).


Die Geldbußen bei Verstößen werden verdoppelt



Quelle: Lockdown in Portugal ab 15.01.2021

Ausgangsbeschränkungen​

Das Verlassen der eigenen Wohnung / Unterkunft ist nur aus festgelegten Anlässen erlaubt. Dazu zählen:

  • Einkauf von Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs in Super- und Minimärkten, Markthallen und Wochenmärkten
  • Besuch von Post- und Bankfilialen sowie Versicherungsagenturen
  • Berufsausübung, Weg von / zur Arbeitsstelle. Nur dann, wenn nicht von zu Hause aus gearbeitet werden kann.
  • Teilnahme an den Präsidentschaftswahlen am 24.01.2021
  • Schulbesuche, Begleitung durch Eltern auf dem Schulweg
  • Besuch von Apotheken
  • Besuch von Ärzten und Kliniken
  • Besuch öffentlicher Einrichtungen z.B. Ämter, Behörden, Gerichte, nur mit Termin
  • Versorgung von Angehörigen
  • individueller sportliche Betätigung im Freien, außer an Stränden und öffentlichen Plätzen
  • Spaziergänge, der Aufenthalt an der frischen Luft und das Ausführen von Haustieren im Wohnumfeld, nur zusammen mit Mitgliedern des gleichen Hausstandes (ohne Benutzung von Verkehrsmitteln)
  • Ergreifen von Maßnahmen zum Schutz von Kindern, Opfern häuslicher Gewalt und Opfern von Menschenhandel
  • Ergreifen von Maßnahmen zur Erhaltung oder Wiederherstellung des Tierwohls (Tierarztbesuche, Tierrettung, Freiwilligendienst in Tierheimen u.ä.)
  • freiwillige Teilnahme an „sozialen Aktionen“
  • Besuch von Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen
  • Pressefreiheit
  • Ein- oder Ausreise aus dem Kontinentalgebiet, einschließlich Anschlussfahrten von/bis zur Unterkunft
  • Andere Aktivitäten ähnlicher Art oder aus anderen Gründen höherer Gewalt oder zwingender Notwendigkeit, sofern sie hinreichend begründet sind

Arbeit: Pflicht zu „Telearbeit“ / Home Office​

Wann immer die berufliche Funktion es zulässt, muss im Home Office gearbeitet werden. Die Arbeitnehmer sind dazu verpflichtet und benötigen dafür keine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber. Wer Heimarbeit nicht wahrnehmen kann, muss am Arbeitsplatz eine Maske tragen. Die Verletzung dieser Pflichten kann mit Bußgeldern geahndet werden.
Fachkräfte des Gesundheitswesens dürfen während des Lockdowns nicht kündigen und ihnen dar nicht gekündigt werden.


Was bleib geöffnet, was muss schließen?​


Medizinische Versorgung​

Apotheken, Arztpraxen, Zahnärzte, Kliniken und Krankenhäuser bleiben geöffnet und können aufgesucht werden.
Auch Tierärzte können öffnen.


Gastronomie​

Restaurants, Cafés und andere gastronomische Einrichtungen müssen für den Publikumsverkehr schließen. Der Verzehr innerhalb von Restaurants oder auf deren Freisitzen ist nicht gestattet. Die Auslieferung von Bestellungen sind möglich. Ab 18.1.2021 ist der Straßenverkauf von Getränken verboten. Nur vorher bestellte Waren zum Mitnehmen. Der Verzehr in unmittelbarer Nähe ist untersagt.

Bars, Clubs, Diskotheken u.ä. bleiben weiterhin geschlossen.


Geschäfte, Handel​

Öffnen dürfen

  • Geschäfte des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Hygiene- und Kosmetikartikel), z.B. Super- und Minimärkte, Bäckereien, Metzgereien, Obst- und Gemüseläden u.ä.
  • Baumärkte / Handwerkerbedarf.
  • Markthallen und Wochenmärkte (feiras) für den Verkauf von Lebensmitteln.
  • Tankstellen (kein Verkauf von Alkohol)
  • Optiker
  • Läden, für Tabak- und Papierwaren, Zeitschriften, Lose staatl. Lotterien
  • Zoohandlungen
  • Blumenläden
  • Drogerien
  • Autohändler
  • Geschäfte für Haushaltsgeräte, Computer u.ä.
Alle anderen Läden bleiben geschlossen, dürfen aber bestellte Waren nach Hause liefern (lassen).

Regeln für geöffnete Geschäfte

Der Zutritt von Kunden ist auf maximal 5 Personen pro 100 qm beschränkt.
Öffnungszeiten bis maximal 20 Uhr
Der Verkauf von Alkohol ist nach 20 Uhr verboten.


Friseure u.ä.​

Friseure, Tattoo-, Kosmetik- und Nagelstudios und ähnliche Dienstleister bleiben geschlossen.


Transportmittel, ÖPNV​

Öffentliche Verkehrsmittel verkehren weiterhin. Es gelten die Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln.
Die portugiesische Bahn hat für Langstreckenverbindungen allerdings einen eingeschränkten Sonderfahrplan in Kraft gesetzt.


Handwerks- und Baubetriebe​

Handwerker dürfen ihre Dienstleistungen anbieten und ausführen, insbesondere wenn Baumaßnahmen bereits begonnen haben oder für den Zeitraum des Lockdowns geplant waren oder es sich um Notfall-Reparaturen handelt.


Weitere Dienstleistungen​

Öffnen dürfen:
  • Wäschereien
  • Autowerkstätten
  • Reinigungsdienste
  • Autovermietungen

Bildung​

Ab 22.1.2021 sind alle Kindergärten, Schulen und Universitäten geschlossen

Freizeit, Sport, Kultur​


Tourismus​

Beherbergungsbetriebe bleiben geöffnet.
  • Bars und Restaurants in Hotels müssen jedoch schließen, dürfen aber Zimmerservice anbieten. Auch hier gilt: kein Verkauf von Alkohol nach 20 Uhr.
  • Für Gäste in Hotels, auf Campingplätzen, in Ferienwohnungen und anderen Unterkünften gelten die oben genannten Ausgangsbeschränkungen entsprechend.
  • Freizeitparks, Aquaparks, Zoos u.ä. Einrichtungen müssen für den Publikumsverkehr schließen.


Sport​

Fitnessclubs, Spas, Wellness , Thermen, Schwimmbäder u.ä. müssen schließen.

Fußball, sportliche Wettkämpfe, Meisterschaften
Fußballspiele der Nationalmannschaft sowie der 1. und 2. Liga können ohne Publikum stattfinden. Gleiches gilt für andere Profi-Sportarten. Wettkämpfe in unteren Ligen und im Amateurbereich sind hingegen nicht gestattet.

Individualsport im Freien
Einzelne sportliche Aktivitäten, z.B. Joggen, sofern sie im Freien oder auf Sportgeräten im Freien ausgeübt werden, sind erlaubt. Dafür darf die eigene Wohnung verlassen werden. Es gelten Abstandsregeln. Sportstätten, die sich in geschlossenen Räumen (Sporthallen u.ä.) befinden, dürfen nicht genutzt werden. Individualsport im Freien ist erlaubt, z.B. Golf, Tennis, Fitness-Parcours. Jedoch kein Mannschaftssport / -training, keine Wettkämpfe (außer Profi-Sportler). Um Individualsport auszuüben, darf auch mit dem Auto angereist werden.


Strände​

Strände dürfen seit 18.1.2021 nicht mehr besucht werden, um dort Individualsport zu betreiben, z. B. Surfen, Joggen, Schwimmen usw.. Surf- oder Tauchkurse dürfen nicht stattfinden. Diese Maßnahme obliegt jeder einzelnen Gemeinde, ob sie Strände sperrt oder nicht.

Im Wortlaut ist zudem der „Genuss von Momenten im Freien“ die Rede. Dafür darf allerdings keine Anfahrt erfolgen. Vielmehr ist dies nur im Wohnumfeld möglich. Wer demnach in fußläufiger Entfernung von Stränden wohnt, darf dort auch einen Spaziergang machen oder für einen „Moment“ ein Sonnenbad nehmen.


Kulturelle Einrichtungen​

Kino, Theater und ähnliche Einrichtungen schließen für das Publikum und dürfen keine Veranstaltungen durchführen. Museen, Ausstellungen, Galerien müssen schließen.


Feiern und Events​

Öffentliche und private Feiern und Events sind verboten. Kongresse, Messen und ähnliche Veranstaltungen dürfen nicht abgehalten werden. Ausgenommen sind religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen.

Religiöse Veranstaltungen
Messen, Gottesdienste oder ähnliche religiöse Veranstaltungen können gemäß den Vorgaben der Gesundheitsbehörde DGS stattfinden. Seit 21.1.2021 ist das ebenfalls untersagt.

Beerdigungen
Es gibt keine einheitlichen Bestimmungen. Enge Verwandte müssen zu Beerdigungen zugelassen werden. Darüber hinaus können die lokalen Behörden entsprechend den lokalen Bedingungen Einschränkungen hinsichtlich der maximalen Anzahl der Trauergäste vornehmen.


Sonstiges​

Der Konsum von Alkohol ist in öffentlichen Bereichen verboten.

Privatfahrzeuge mit mehr als 5 Sitzplätzen dürfen maximal zu 2 Dritteln belegt werden. Alle Insassen müssen eine Maske tragen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Fahrten, bei denen alle Insassen einem Hausstand angehören.

Es gibt keine Einschränkungen im Bewegungsradius, wenn aufgrund der Ausnahmen der Ausgangsbeschränkungen die Wohnung verlassen wird.

Es gibt keine zeitlich begrenzten Ausgangssperren, zu denen die Wohnung aufgrund der Ausnahmen der Ausgangsbeschränkungen nicht verlassen werden darf.

Hier die vollständige Liste, welche Betriebe geöffnet haben dürfen

Inzidenzwerte aller portugiesischen Bezirke in 14 Tagen pro 100.000 Einwohner (zum Vergleich mit deutschen Werten einfach die Zahl halbieren)


UPDATE: 18.Januar 2021​



An den Wochenenden gilt:
  • Bewegungsverbot zwischen den Landkreisen (Concelhos).
  • Geschäfte - außer Lebensmittelgeschäfte (bis 17 Uhr) müssen um 13 Uhr schließen.

Unter der Woche müssen alle Einrichtungen spätestens um 20 Uhr schließen
Besuch von Stränden, öffentlichen Parkanlagen usw. wird begrenzt bzw. verboten. Die Entscheidung obliegt den Gemeinden.



UPDATE: 21. Januar 2021​




Kindergärten, Schulen und Universitäten sind bis Anfang März geschlossen


UPDATE: 28.Januar 2021​


Die Grenzen nach Spanien werden ab 29.1.2021 überwacht. Ausreise nur mit existenziellen Gründen erlaubt. Dazu zählt auch die Heimreise ins Heimatland (z.B. Deutschland). Weitere Infos hier:


UPDATE: 11. Februar 2021​


Der Ausnahmezustand wurde mit unveränderten Regeln bis zum 1- März verlängert.


UPDATE: 26. Februar 2021​


Der Ausnahmezustand wurde bis zum 16. März 2021 verlängert.

UPDATE: 8.März 2021​


Die Infektionszahlen Stand 08.3.2021
Screenshot am 23.02.2021 um 16.34.29.png

14 Tages Inzidenz auf 100.000 Einwohner

  • weiß = geringes Ansteckungsrisiko
  • gelb = erhöhtes Ansteckungsrisiko
  • orange = sehr hohes Ansteckungsrisiko
  • rot = extrem hohes Ansteckungsrisiko

wenn Sie in das Bild klicken, so können Sie die Inzidenzwerte der einzelnen Bezirke abrufen. Um einen Vergleich mit deutschen Werten zu haben, müssen Sie diese halbieren, da Deutschland mit einer 7 Tages Inzidenz rechnet.
  • gefällt mir
Reaktionen: laluna
Über den Autor
Wolfgang
Portugalforum.de recherchiert in deutschen und portugiesischen Medien tagesaktuell allgemein interessante Themen und veröffentlicht sie in eigenen Artikeln. Im Nachrichtenarchiv bleiben sie chronologisch / alphabetisch nachlesbar. Darüber hinaus haben wir alle am häufigsten aufgetretenen Fragen und wichtigste Themen im Überblick zusammengefasst und aufberereitet. Über 56700 Forenbeiträge bieten Ihnen das Schwarmwissen von unseren über 5800 Teilnehmern: Themengebiete sind

Information

Autor
Portugalforum.de - News und Wissen
Aufrufe
12.745
Aktualisiert

Kategorie aktuelle Informationen

Mehr von Portugalforum.de - News und Wissen

Diesen Artikel teilen