Diskussion zur Maut auf der A22 Lagos - spanische Grenze

Dieses Thema im Forum "Ferien genießen" wurde erstellt von Wolfgang, 4. Februar 2012.

  1. laluna

    laluna Moderator

    Auf Seite 1 steht: Update: die aktuellsten Infos... usw. > Wenn man dort anklickt, kommt man zur AKTUELLEN Mautinfo des Forums.

    Was ist eine PPT Variante?
     
  2. CTT nicht PPT sorry

    Wenn man mit PT-Kennzeichen die E-Toll Strassen fährt kann man nach 48h, max nach 7 Werktagen, auf der Post=CTT die Maut bezahlen.

    In deinem Rot-Geschriebenenen Update (wir mit meinem Browser ohne clicken angezeigt), dass 25€ Strafe immer fällig werden? Auch bei PT-Kennzeichen, die auf der CTT bezahlt werden?

    Ich bleibe bei meiner Meinung, dass du "aktuelle" Informationen mit Datum versehen solltest, nur ein freundlicher Tip, das Forum interessant zu halten- normalerweise wird sich keiner registrieren, sondern einefach nach Infos weiter suchen, die mit Datum versehen sind (denke ich!)
     
  3. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ah jetzt ist es klar...
    Das steht gleich im ersten Satz: "Mautgebühren und die Erfassungsmöglichkeit für nicht portugiesische Kennzeichen haben sich geändert". Für ausländische Kennzeichen war und ist eine nachträgliche Bezahlung noch nie möglich gewesen. Das wird leider oft verwechselt, weil früher einige Mietwägen (mit portugiesischen Kennzeichen) keinen Transponder hatten und für diese Fahrzeuge nachträglich auch auf der Post eingezahlt werden konnte. Da dachten dann Viele, dass dies auch mit ihrem privaten Fahrzeug (mit ausländischen Kennzeichen) möglich sei, weil das ja der Hotelnachbar auch so gemacht hatte (mit Mietfahrzeug).

    Auf das Datum der Änderung wurde verzichtet, weil es immer wieder mal Änderungen geben kann bzw. gab und gibt. Es lesen die meisten Gäste erfahrungsgemäß nur die ersten Zeilen und wenn die nicht aktuell sind, wären die dort gegebenen Infos veraltet bzw. falsch. Da ändert auch ein Datum nichts. Dieses ganze Mautwirrwarr hat sich besonders in den ersten Jahren der Einführung immer wieder verändert und wir waren gezwungen, diese Änderungen ja irgendwie aktuell zu halten. Weil sonst müsste man immer den gesamten Thread oder noch schlimmer sich durch mehrere Threads durchwühlen, die teilweise widersprüchlichen und alten Aussagen durchlesen, was die Wenigsten machen.

    Unser Forum hat auch keinen eingebauten "Registrierungszwang" und so soll das auch bleiben. Wir möchten über Portugal informieren und nicht mit Gewalt Mitglieder generieren, da wir nicht auf Gewinn bzw. dem Erzielen von Einnahmen ausgerichtet sind. Gleichwohl freuen wir uns natürlich sehr über Mitglieder, die sich auch aktiv am Forum beteiligen. Viele registrieren sich, um eine Frage beantwortet zu bekommen und sind dann leider Karteileichen. So gesehen bringt das Registrieren de Facto dann auch nichts außer dem Ruhm, tausende von Mitgliedern zu haben, die in Wirklichkeit nicht vorhanden sind.

    Ich werde auch nie begreifen, warum sich viele Leute z. B. auf Facebook rege beteiligen, wo mit allen dort gegebenen Informationen ein "Täterprofil" erstellt wird und dann damit gezielt Gewinn erwirtschaftet wird und sich gleichzeitig aber scheuen, eine gültige E-Mail Adresse in einem Forum zu geben. Aber das ist ein anderes Thema.
     
    Jürgen, Kielian und urmelbass gefällt das.
  4. Hallo lischboa
    Besten Dank , das hilft mir wirklich weiter !
    NIF vorhanden und portuguisische Bankkonto , das heißt ich kann online so ein Transponder bestellen ? Und wo bekomme ich es den nun ? Ich habe auch eine portuguisisch adresse . Oder kann ich es gegenbe falls auch bei Einreise in Vilar Formoso kaufen und aktivieren ?
    Besten Dank für weitere Infos liebe Gemeinde
    Yvonne
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ich würde den Transponder an die port. Adresse liefern lassen und bei der Einreise nochmal den Tollservice bzw. eine Tollcard nutzen. Das geht am Schnellsten.
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    auf Wunsch hier eine Anleitung, wie die Autobahngebühr vorher online bezahlt werden kann.

    Tollcard online gilt nur für nicht portugiesischen Kennzeichen

    Zunächst gehen wir auf die Seite tollcard.pt

    Nicht portugiesisch Sprechende stellen die Sprache oben rechts auf en = englisch um und klicken den gewünschten Vorauszahlungsbetrag an. Als Anhaltspunkt: Ein Mal mit dem Wohnmobil (Klasse 2) die Algarveautobahn durchfahren kostet schon über 20 €. Für PKW kommt man mit einem 20 € Ticket aus (einfache Fahrt). Es ist natürlich jederzeit möglich, eine neue Karte zu kaufen. Das verbleibende Restguthaben der "alten" Karte wird dem Kennzeichen voll angerechnet.

    [​IMG]

    Es folgt nun ein Hinweis, dass auf die Seite der portugiesischen Post weitergeleitet wird:

    [​IMG]

    Nun müssen Sie Ihr Land, das amtliche Kennzeichen und Ihre Handynummer angeben. Das ist wichtig, weil Sie an Ihre Mobilnummer eine SMS erhalten, wenn sich das Guthaben dem Ende neigt.

    [​IMG]

    Nun geben wir die Rechnungsdaten ein

    [​IMG]

    Sollten Sie einen Zahlungsbeleg benötigen (Autentification), so müssen Sie sich zusätzlich bei der Post registrieren bzw. einloggen, was in diesem Video ausführlich beschrieben wurde. Wer keinen Beleg aus steuerlichen Gründen braucht, sollte diesen Vorgang einfach überspringen mit "continue".


    [​IMG]

    Es folgt die gewünschte Bezahlungsart. Hier können Sie die eingegebenen Daten nochmals auf deren Richtigkeit überprüfen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Mit den Kreditkartendaten schließen Sie den Vorgang ab und nun ist der Vorauszahlungsbetrag Ihrem Kennzeichen zugeordnet und wird beim Durchfahren der Mautschranken automatisch abgezogen.

    [​IMG]

    Wenn der Vorauszahlungsbetrag zu Ende geht, erhalten Sie an die hinterlege Handynummer eine SMS. Sie können dann wieder online nachladen.
     
    Jürgen, urmelbass und Theophanu gefällt das.
  7. Super gemacht Wolfgang!
    Funktioniert der Transponder nun bereits ab Tavira? Vor einiger Zeit musste ich ein kleines Stück Richtung Faro noch mit der Tollcard zahlen; jedenfalls hörte ich dort keinen 'Beep' meines Transponders aus Spanien, der dann später aber funktionierte.
     
  8. laluna

    laluna Moderator

    Es kommt auch bei meinem portugiesischen Transponder (Viaverde) immer wieder mal vor das er nicht piepst. Wenn Du dann abfährst zahlst Du bis zum letzten Piep, fährst Du weiter wird der Fehler bei der nächsten Station vom System bemerkt und durchgehend berechnet. Zw. VRSA und Albufeira fehlt fast immer ein Piep.
     
    Theophanu gefällt das.
  9. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Der Transponder funktioniert ab Grenze. Vielleicht war die eine Mautstelle in Revision oder kaputt. Das kommt schon mal vor. Man kann übrigens mit dem portugiesischen Transponder auf den meisten Mautstrecken in Spanien die viaverde Spur benutzen. Der Transponder muss jedoch vorher (online) dafür freigeschaltet werden.
     
    Kielian und Theophanu gefällt das.
  10. Hallo zusammen, ich reihe mich mal ein bei den Fragen zur Maut und der Abrechnung. (:

    Ich war letztes Jahr mit einem Mietwuto von Europcar in Portugal unterwegs und habe den Transponder dazu geliehen, "damit ich mich um nichts mehr kümmern muss". Die Maut sollte dann ja eigentlich von meiner Kreditkarte abgebucht werden. Nun habe ich aber schon die dritte Mahnung von "Pagamento de Portagens" (bzw. der Begünstigte ist Euro Parking Collection) erhalten, die Mautgebühren von mir fordern. Ich bin mittlerweile im Ausland wohnhaft und habe erst jetzt von den Rechnungen erfahren, weshalb eine schöne Summe zusammengekommen ist. :nono: Ein Anruf bei Europcar hat nur ergeben, dass bei mir keine Mautgebühren abgebucht wurden, "obwohl das normalerweise" so gemacht wird.
    Jetzt bin ich etwas ratlos. Ich will den horrenden Betrag ungern bezahlen, nachdem Europcar eigentlich die Genehmigung hatte von meiner Kreditkarte abzubuchen.
    Hat irgend jemand schon mal Erfahrungen in der Hinsicht gemacht? Oder eine Idee, wie man am besten vorgeht?
    Lieben Dank im Voraus! :)
     
  11. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    einfach nicht bezahlen... Es ist bislang kein einziger Fall bekannt, wo vollstreckt wurde. Innerhalb von 5 Jahren kann jedoch in Portugal der geschuldete Betrag eingetrieben werden, z.B. bei einer Polizeikontrolle
     
  12. Hallo Wolfgang,
    danke, das dachte ich mir fast nach dem, was ich bisher so ergoogelt habe. Klingt, als müsste nächstes Mal jemand anderes das Auto mieten hust.
    Ich zahl die Maut ja "gerne", aber die Art und Weise - gleich mal mit einer Mahnung anzufangen - geht mir etwas gegen den Strich.

    Bin jetzt auf eine Info vom ADAC gestossen:
    (...)
    Zu den Marktführern in Europa zählt die britische Gesellschaft „Euro Parking Collection“ (EPC), die Kritiker als „Raubritter“ anprangern. „Die Zahlungsaufforderungen von EPC führen zu großer Verunsicherung bei deutschen Autofahrern“, sagt ADAC-Verkehrsjurist Michael Nissen, der zugleich deutlich macht: „Die Vollstreckung der Forderungen ist in Deutschland nicht möglich.“
    (...)
    Auch wenn sich ausländische Zahlungsaufforderungen in Deutschland nicht vollstrecken lassen, rät der ADAC keinesfalls dazu, Knöllchen nicht zu bezahlen. Wer zum Beispiel ein Ferienhaus in Norwegen sein Eigen nennt, sollte berechtigte Bußgelder auf jeden Fall zahlen. Sonst kommt das „dicke Ende“ bei der nächsten Einreise.
     
  13. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    EPC ist ein Inkassounternehmen. Diese Mahnungen können demnach auch bedenkenlos ignoriert werden.
     
  14. @Marlenes Erfahrungen:
    Unsere Erfahrungen mit der A22-Maut bisher: Von Anfang an nutzten wir immer mit Leihwagen die A22. Beim Vermieter gaben wir an, die A22 nicht befahren zu wollen, was auch die ursprüngliche Absicht war. Wenn man aber dann vor Ort die Landstraße 125 befuhr, war die A 22 doch schon die angenehmere Alternative. Durch die vielen mittigen Absperrungen ist die 125 heute wohl sicherer geworden aber leider auch viel umständlicher.

    Jedenfalls haben wir die ersten Jahre trotz Nutzung nie etwas bezahlt und nie eine Mahnung bekommen. Die Vermieter - z.B. europcar, centauro, cardelmar, Alamo, Budget, dollar - kamen mit der Abrechnung wohl auch nicht klar. Seit drei Jahren mieten wir immer mit Transponder, weil wir es uns finanziell leisten können, und bekommen ca. 1 bis 2 Wochen später die Mautbelastung auf die Creditkarte belastet. Es sind ja nicht nur die Mautgebühren sondern auch die Transpondergebühren dazu. Saisonabhängig wird dann der Leihwagen schon mal doppelt so teuer.
    Die Infos von Wolfgang sind und waren immer erstklassig, vielen Dank.

    Früher gab es wohl für "Anlieger" an der A22 10 Freifahrten/Jahr.
    Gibt es das immer noch? Und wie kommt man daran? Wir haben seit einem Jahr ein Appartement bei Silves, sind nun öfters in P und entsprechend öfters A 22-Nutzer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2019
  15. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ganz im Gegenteil. Die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzen ist auch im letzten Jahr wieder gestiegen. Die N125 gehört nach wie vor zu den gefährlichsten Landstraßen Europas.

    Das ist schon lange vorbei. Diesen "Bonus" gab es nur im ersten Jahr bei der Einführung der Maut 2011. Seit 2012 zahlen alle Benutzer.
     
  16. PS.Das Zitieren muß ich noch üben . . .
     
  17. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Jürgen und Kielian gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden