Aktuelles

KFZ-Einfuhr - so wird´s gemacht

Hallo Lischboa,

vielen Dank für Deine Antwort. Meine Partnerin ist leider aus Portugal, deshalb geht das über sie wohl leider nicht. Dann werde ich den Pickup wohl als Umzugsgut mitnehmen und den Rest regulär einführen. Kann ich denn die Motorräder schon portugalisieren, bevor ich hier offiziell (01.01.2020) ansässig werde? NIF habe ich z.B. schon.

Viele Grüße

Surfista
 

laluna

Moderator
Die Bedingungen, welche in Verbindung mit dem "Umzugsgut" gestellt werden, findest Du hier.

Bei meiner letzten Zulassung (nicht Umzugsgut, also wie es mit den Motorräder wäre) vor 4 Jahren musste ich für ein paar Tage die Steueradresse nach PT verlegen, da das Zollamt nicht anders die Steuer erheben konnte. ICH würde an Deiner Stelle -alleine aus diesem Grund- mit den Motorrädern warten bis das "Umzugsgut" durch ist.... Man sollte denen keine Angriffsfläche geben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Unsere NIF lautet auf unsere deutsche Anschrift, damit konnte ich 2017 ohne Probleme ein Auto importieren.Solange man nicht die Umzugsgut Regelung in Anspruch nehmen möchte, geht es inzwischen meist ganz problemlos.
Es gibt, soweit ich mich erinnere, auch für umziehende Portugiesen ( Retornados) Regelungen diesbezüglich. Einzelheiten und Fristen weiß ich leider nicht.
Das müsste ein Despachante oder ein Relocationservice herausfinden können und es würde den Rahmen hier sprengen.
 
Achso, vergessen, wenn es keinen handfesten Grund für die Vorabeinfuhr der Motorräder gibt, würde ich auch davon abraten. Es könnte verwirrend sein für den Import des Umzugsgutes kurze Zeit später.
 
Hallo miteinander!
Vielleicht habe ich es überlesen bei den vielen Infos.. folgende Frage:
Wie und wo bekommt man das CoC - Dokument??
Vielen Dank,
Karola
 
Seit 2007 erhält man das COC Dokument in Deutschland bei Neukauf zusammen mit den Fahrzeugunterlagen ausgehändigt.
Dann landet es irgendwo, meistens im Handschuhfach beim Inspektionsheft.
Wenn es da auch nicht ist, erhält man beim jeweiligen Hersteller für bis hin zu 150,-€ Gebühren ein neues.
 
Danke für diese Antwort, Lischboa. Aber was ist wenn das Fahrzeug älter ist und gebraucht gekauft?
Bekomme ich das Dokument dann direkt vom Hersteller??
 
Ggf ja, wenn es für das Fahrzeug eines gibt. Hängt vom Alter und vom Hersteller ab.
Muss man nachfragen. Chancen stehen aber gut, dass der Hersteller auch für ältere Fahrzeuge sowas zu Verfügung stellen kann, kostet nur.
Für die Einfuhr nach Portugal sollte das Fahrzeug dann aber so sein, wie im COC Dokument. Wenn es z.B ein zum Camper umgebauter Transporter ist, wird es problematischer.
Für die Einfuhr nach Portugal gibt es aber immer den Weg der Einzelabnahme ohne COC.
 
Uuups, sofort Papierlage prüfen. Wie viel Sitzplätze sind eingetragen, wie viele sind tatsächlich vorhanden? Haben alle Sitzplätze Kopfstützen und zugelassene Automatikgurte 3 Punkt?
Wer ist der Hersteller? Fiat für das Chassis und wer für den Aufbau?
Sind Sachen nachgerüstet worden, wie Anhängerkupplung oder Fahrradheckträger. Da kann es Probleme mit der Homologation hier in Portugal geben.
Gut wäre, wenn das ein namhafter Wohnmobilhersteller ist, wie Knaus oder Hymer, der als Fahrzeughersteller fungiert. Der hat dann die Homologation für das gesamte Fahrzeug gemacht und dürfte entsprechende Papiere haben.
Ist das ein Mix aus Fiat und einem Kabinenhersteller, wird es aufwändiger.
 
Oh ja, nochmal Danke, danke für diese Hinweise! An ein paar Dinge haben wir auch schon gedacht, wie die Gurte und den Fahrradträger.
Müssen mal sehen, in den Papieren steht, dass es ein Adriatikaufbau ist.... Die Technik ist wiederum von Bürstner, ziemlicher Mix also. Na, das wird ein Spaß! Werde mich bemühen, zu berichten.
 
Bei einem Bekannten hat der Import eines solchen Mix etwa eineinhalb Jahre gedauert und viel Geld verschlungen.
Wenn man plant, ein Buch darüber zu schreiben ist das Abenteuer in Ordnung. Wenn man das WoMo legal benutzen möchte ist es wirklich zu überlegen, ob sich zeitlicher und nervlicher Aufwand für ein so " altes" Fahrzeug lohnen.
Je nach Wohnort kommen unter Umständen auch noch ein paar Wege zu Behörden mit langen Wartezeiten hinzu. Das könnte zu sehr viel vertaner Lebenszeit führen.

Für das Auto wird bei dem Alter das COC Dokument schon ein Abenteuer. Hat man das nicht, braucht man hier in Portugal irgendwann im Homologationsprozeß eine Stellungnahme vom Representante da Marca in Portugal. Wird schon spannend werden, den zu finden usw.
Ich hätte darauf keine Lust, mich um sowas zusätzlich zum Umzug etc. zu kümmern.
Also, viel Glück dabei.
 
Ich habe den folgenden Weg nie versucht, es soll aber funktionieren. Deshalb...ohne Gewähr.
Da für das Fahrzeug eine deutsche Betriebsgenehmigung existiert ( deutsche Homologation) muss man davon ausgehen, dass der deutsche TüV über die entsprechenden Herstellerunterlagen verfügt, die für eine Betriebsgenehmigung ( Homologation) notwendig sind.
Mit einer Bestätigung der Homologationsdaten durch den deutschen TüV, soll man bei der Zulassung in Portugal diese Bestätigung wie ein COC Dokument behandeln und die Betriebsgenehmigung damit erteilen, wenn keine weiteren Mängel vorliegen. Hier wäre ein Gespräch mit dem TüV in Deutschland auch noch eine Möglichkeit. Wie gesagt, ohne Gewähr.
Und sorgt dafür, dass das alte Auto technisch wirklich topfit ist, sonst braucht ihr hier gar nicht erst antreten. Ein: " der hat ja TüV in Deutschland, dann wird er den auch in Portugal kriegen" reicht oft nicht. Achtet auch auf solche Kleinigkeiten wie, das Fiat Emblem am Kühlergrill ist Original und in Ordnung und wenn hinten Ducato dransteht, dann lesbar und in Ordnung.
Mit so einem alten Fahrzeug ist das Eis der Homologation besonders dünn.
Ich will nicht sagen, so wird das nix, möchte aber deutlich machen, daß es nicht unbedingt gut klappen muss.
 
Hallo zusammen,
erstmal Danke für den tollen blog und all die Infos hier zum Import.
Ich bin nun mit meinem "Umzugsgut / Auto" durch den port. TÜV und habe die Homologations Nr. vom IMT bekommen.
IMT sagte mir nun, dass ich das DAV Formular online ausfüllen soll und die Nr. die ich bekommen habe da eingeben soll.
Gibt es irgendwo eine brauchbare Anleitung für das DAV. Weil sogar die auf portugiesisch ist nicht wirklich erklärend.
Es muss doch irgendwo eine Erläuterung, die Punkt für Punkt erklärt, geben.

Danke für Eure Hilfe und LG
 
Im ersten Posting ist eine Anleitung und das DAV mit automatischer deutscher Übersetzung, mehr gibt es zumindest hier nicht.
Damit solltest du das machen können, alternativ bleibt dir immer noch die Hilfe durch einen Fachmann.
Wenn du ganz groß rauskommen willst, schreib deine Schritte Punkt für Punkt hier auf, dann haben wir das auch.
 
@Lischboa Danke für Deine schnelle Antwort. Vielleicht mach ich wirklich eine Art Tutorial wenn ich hiermit fertig bin ;-)
Habe soeben auch eine weitere (etwas ausführlichere) Anleitung auf der DAV Seite gefunden. Wo eben die einzelnen Punkte beschrieben sind (auf portugiesisch)

Was mir aber aktuell noch unklar ist, ist unter Reiter A - Geral der Punkt 05: Regime do ISV / da gibt es u.a.:
- 01 - introdução no consumo regime geral de tributação; / zu deutsch: 01 - Einführung in das allgemeine Steuersystem für den Verbrauch;
- 02 - introdução no consumo regime especial (regimes de isenção de ISV) / zu deutsch: 02 - Sonderregelung für den Eigenbedarf (ISV-Befreiungssysteme)

Da ich mein Auto ja schon mehr als 6 Monate in meinem Besitz hat als ich nach Portugal kam, bin ich von der ISV befreit (alle anderen Anforderungen für die ISV Befreiung sind auch erfüllt)
Ist das jetzt in dem Fall dann Auswahl 02? Oder doch 01?

Merci für´s Mitdenken ;-)
 

Anhänge

  • Oficio_circulado_35083_2017.pdf
    665,2 KB · Aufrufe: 4
@Gilda den ersten Link verstehe ich so, dass es hier nur um die Zuteilung der Matricula geht und nicht um den eigentlichen Importprozess mit Homologation.

Wenn man durch die Importinspektion durch ist und das DAV ausgefüllt hat, braucht man zukünftig danach nicht noch einmal zum IMT und die Matricula beantragen. Das soll zukünftig dann mit Matricula na hora gehen.
Leider lässt derText weitere Einzelheiten offen. Die Seite gehört zu Confidis, einem Finanzdienstleister und beschreibt, wie im Rahmen der Verwaltungsvereinfachung Simplex zukünftig die Matriculas vergeben werden sollen, ohne zu sagen ab wann und wie das geht. Irgendwann ist es soweit.

Der zweite Link bietet nach meinem Verständnis den Service einer Agentur, die notwendigen Datenblätter zu beschaffen, wenn kein COC vorliegt.
Ich verstehe das so, dass man dann als Fahrzeughalter nicht selbst beim Hersteller des Fahrzeuges mehr anfragen muss, dass würde diese importcerticate24 für dich übernehmen quasi wie eine Agentur. Das kann sehr hilfreich werden, bei exotischeren Fahrzeugen. Kommt letztlich darauf an, was der Service kostet, denn auch ein Import ohne COC Dokument ist ja durchaus möglich.

Beides müsste man einmal ausprobieren.
 
Danke für deine Antwort, Lischboa.
Importcertificate haben wir kontaktiert und ein Datenblatt für 200€ für unseren Fiat Ducato erhalten. Ob es für den Prozess hierzulande ausreicht, wird sich dann zeigen. Wir lassen uns aber noch Zeit damit, lassen das Fahrzeug vorerst noch in D angemeldet.
Werde bei Erfolg hier gern berichten.
 
Bom Dia,

ich möchte gerne meinen Lada nach Portugal mitnehmen, also einführen.
Wo bekomme ich die benötigte Bestätigung der Motorblocknummer, wenn, wie in diesem Fall, kein Vertragshändler für eine Marke in P existiert ?

Danke für Lösungsvorschläge!
 
Das ist eine sehr spezielle Frage, vermutlich nirgends.
Alternativ kann bei der Import Inspektion der Inspekteur die Nummer auch selbst ablesen, wenn er die ohne Abbau von Teilen lesen kann. Da ich Lada nicht kenne, kann ich das nicht weiter beurteilen.
Um einen Lösungsweg zu erarbeiten, würde ich zunächst prüfen ( lassen), wo die Nummer wirklich steht am Motor und welche Wege es gibt, diese "ablesbar" zu machen.
Erst danach würde ich mir etwas überlegen. Wo wirst du die Inspektion machen, in Lissabon? Bist du zur Zeit dort? Dann fahr dort einmal hin und lass dich beraten, wie es gehen könnte. Mir hat das immer geholfen, besonders die von der Inspektion in Alfragide ( bei Ikea in der Nähe) waren immer sehr hilfsbereit.
Aufpassen, dass du auch wirklich die richtige Motornummer erwischt, zu leicht erwischt man die Nummer vom Motorblock, die ist nicht gemeint.
Ob man die richtige Nummer gefunden hat, kann man prüfen, der Anfang der Motornummer steht im Feld 21 vom COC Dokument.

Allgemein ist autoinforma.pt ( ACAP) in Sachen Homologação auch eine gute Informationsquelle. Vielleicht haben die auch eine Idee, die dir helfen könnte.

Tut mir leid, wenn ich dir nicht wirklich konkret helfen könnte.
 
Bitte nochmals lesen, was eigentlich gefragt wurde. Der Fragesteller hat bis jetzt keine Probleme vermeldet, dass er diese Nummer nicht finden kann.

Nicht das eigentliche Auffinden der Motornummer ist das Problem, sondern die bei der Inspektion geforderte Bestätigung der Motornummer durch eine in Portugal ansässige Fachwerkstatt, die es bei oberflächlicher Suche tatsächlich wohl nicht zu geben scheint.

In der Facebookgruppe der Lada Freunde könnte man vielleicht noch auf einen Tipp hoffen, ein Lada Importeur in Norddeutschland wird allenfalls und auch nur vielleicht wissen, wo diese Nummer, die hier in Deutschland für nix eine Rolle spielt und für die sich niemand interessiert, möglicherweise zu finden ist.

Ich habe beim letzten Import auch keine Bestätigung der Motornummer gehabt. Wir haben alles im Inspektionszentrum erledigt, dann bin ich um die Ecke in eine kleine Werkstatt, der hat schnell das Wärmeleitblech am Krümmer abgebaut, dadurch konnte man die Nummer mit Taschenlampe sehen. Nochmals schnell zur Inspektion und ablesen lassen, danach in der Werkstatt Blech wieder dran, ein paar Euros für die Kaffeekasse da gelassen und alles war gut.

Deswegen kam es zu meinem Hinweis, zunächst sich selbst zu überzeugen, ob man diese Nummer nicht doch irgendwie am lebenden Objekt ablesbar machen kann, dadurch würde die Notwendigkeit der Bestätigung durch einen Fachwerkstatt entfallen.
 
Bom dia

Ich darf das eingeführte Fahrzeug (Umzugsgut)12 Monate nicht verkaufen.
Wenn ich nun aber dringend das Geld brauche und es trotzdem vorher verkaufe, welches Risiko gehe ich ein? Geht das überhaupt?
Gibt es Erfahrungen von euch?
Vielen Dank!
 
Boa tarde Gente!

Ich versuche gerade alles für den Import meines Fahrzeugs vorzubereiten und habe eine Frage zu Punkt c) der Vorraussetzungen: "in Deutschland mindestens 12 Monate ansässig gewesen sein":

Ich habe zwar 12 Monate (und mehr) in Deutschland gewohnt und hatte meinen Hauptwohnsitz dort aber eben nicht direkt bevor ich nach Portugal ziehen werde (ich wohne gerade in Brasilien). Das Fahrzeug gehört mir ist aber auf eine andere Person zugelassen die es auch nutzt.

Hat einer von euch ne Ahnung wie ich das trotzdem gewuppt kriege?
 
Gar nicht. Fiskalisch kommst du aus einem nicht EU Land nach Portugal und wirst so behandelt. Hättest du ein Auto, wäre es ja auf dich in BRA zugelassen.
Mit der von dir vorgestellten Konstellation wird für ein Fahrzeug ganz normal die ISV Steuer zu zahlen sein, wenn man es noch Portugal bringt. Die Befreiung davon, weil das Fahrzeug zum Umzugsgut gehört, erscheint mir nicht möglich.