Die Initiative „Turismo no Espaço Rural“ („Urlaub auf dem Lande“) bietet die Möglichkeit, Portugal und die Portugiesen gut kennenzulernen – besser als bei einem Hotelaufenthalt. Der direkte Kontakt mit Einheimischen, mit Brauchtum und portugiesischen Gepflogenheiten, nicht zuletzt mit der Natur, ist für viele die beste Art, Urlaub zu machen. Alle Häuser, die dem „Turismo no Espaço Rural“ angeschlossen sind, erkennt man an einer Metallplakette mit der Aufschrift „TER“.​

Man unterscheidet diese Kategorien:
  • TH – „Turismo Habitação“ – Ferien in Herrenhäusern: Das sind meist herrschaftliche Anwesen, sogar palastartige Gebäude oder Herbergen von hohem architektonischen Wert.

  • TR – Turismo Rutal – Ferien auf dem Land: Hierunter versteht man Unterkünfte in ländlichen Gebäuden, die typisch für ihre jeweilige Umgebung sind.

  • AG – Agro-Turismo - Hier hat der Gast die Möglichkeit, selbst mitzuhelfen auf dem Bauernhof.

  • AL-Alojamento local - Ferienunterkunft meist mit einfacher Ausstattung und Kochgelegenheit

  • TA – Turismo Aldeia – Ferien auf dem Dorf: Hier ist der Gast in einem Ensemble von mindestens fünf Gebäuden untergebracht, das typisch für die jeweilige Gegend ist oder aber zu einem historischen Dorf gehört.

  • CC – Casas de Campo – Landhäuser sind private Wohnhäuser oder Herbergen, die sich in puncto Architektur, die sich entweder wegen ihres Baustils oder wegen anderer, charakteristischer Merkmale ins ländliche Ambiente einfügen.

  • Hoteis Rurais (Einzahl. Hotel rural) sind Landhotels, deren Architektur und Inneneinrichtung charakteristisch für die jeweilige Region ist.


Ein Verzeichnis besonders schöner Unterkünfte im ländlichen Raum finden Sie auf dieser Website: http://www.turihab.pt/



  • Casas-de-campo-Ledo-Villa-Fedra_13.png
    Casas-de-campo-Ledo-Villa-Fedra_13.png
    603,3 KB · Aufrufe: 241