Aktuelles

Yoga und Tanz unterrichten

Hallo! Ich bin Österreicherin und möchte einige Zeit in Portugal verbringen/ein paar Monate. Wie ist es, wenn ich vor Ort Yoga und Tanz unterrichten/anbieten möchte? Muss ich das in Portugal offiziell melden, oder läuft das wie gehabt über mein österreichisches Finanzamt weiter. In Österreich bin ich als neue freie Selbständige gemeldet.

des Weiteren: Brauche ich dann eine Extra Versicherung/Kranken/Unfallversicherung für Portugal oder kann ich in Notfällen meine österreichische Krankenkarte verwenden?

Und: Gibt es in Portugal Schulen, wo Sozialpädagogen ausgebildet werden? Ich habe in Deutschland in so einer Schule für Erwachsene unterrichtet im Bereich Musik und Tanz. Gibt es sowas auch in Portugal....wo finde ich diese...?

Alles Liebe
 
komplexe Fragen, ich würde mich da doch von einem Fachmann beraten lassen, einem Steuerberater z. B.

Grundsätzlich musst du dich auch in Portugal dafür selbständig machen und entsprechend anmelden und dein erzieltes Einkommen in Portugal versteuern. Recibo verde würde vermutlich auch gehen.

Dafür müsste man sich dann in Portugal entsprechend versichern bzw. sich im staatlichen Gesundheitssystem melden, es sei denn, deine österreichische Versicherung hat eine andere Lösung für dich.

Bestimmt gibt es solche Schulen, um dort unterrichten zu dürfen, müssen Voraussetzungen erfüllt werden. D.h. dein Bildungsabschluss zum unterrichten muss in Portugal anerkannt werden.

Portugal ist nicht soo klein, bei solchen Anfragen ist eine örtliche Eingrenzumg, wohin es in Portugal gehen soll, sehr hilfreich.
 
Lieber Wolfgang...was möchtest du damit genau sagen....? und zur Frage mit der Selbststänigkeitsregistrierung in Portugal, wohin soll ich mich da wenden?
 

Wolfgang

Administrator
So, wie ich es geschrieben habe. Bei uns in der westlichen Algarve gibt es einige Möchtegern-Hippies, die im Einklang mit der Natur versuchen, sich mit Hand gebastelten Muschelarmbändern, Yoga-Kursen, Tanzveranstaltungen usw. über Wasser zu halten. Es vergeht keine Woche, wo nicht diese Kurse beinahe täglich angepriesen werden.

Du hast geschrieben, dass Du nur für ein paar Monate in Portugal verbringen möchtest. Da wird sich der gesamte Aufwand dafür wahrscheinlich nicht lohnen. Wie @Lischboa schon geschrieben hat kann es u. U. sinnvoll sein auf recibo verde zu arbeiten. Das sind Einmann(frau)-Firmen auf selbständiger Basis, die im ersten Jahr bis zu einem gewissen Umsatz sogar steuerfrei bleiben und auch keine Beiträge in der Sozialversicherung zu entrichten haben. Da erfolgt die Anmeldung in einem Finanzamt, gleichzeitig mit der Vergabe der port. Steuernummer. Danach kann man sich in der seguranca social zur Krankenversicherung anmelden.

Wenn Du auf finanzielle Einnahmen angewiesen bist für den Aufenthalt, wird das sehr schwierig werden. Bis die Anerkennung irgendwelcher Lehramts-Befähigungsnachweise usw. durch ist, vergeht auch schon mal sehr viel Zeit. Auch hier schwer vorstellbar, ein Lehramt auszuüben, wenn das nur für ein paar Monate sein soll. Kannst Du portugiesisch? Vielleicht kann das österreichische Konsulat in Lissabon weiterhelfen.
 
Wenn du kurz mitteilen WOHIN es dich in Portugal zieht, kann man bestimmt gezielter auf deine Fragen eingehen. So gibt es im Breich Lissabon andere Möglichkeiten, mit Yoga und Gesang Geld zu verdienen, als in Monte Gordo.
 
Hallo! also es wäre in der Nähe von Porto und ich würde Yoga und Kindertanz eher auf Workshopbasis anbieten. Ich habe auch eigenes Tanzkonzept erstellt für Erwachsene und das Ganze hätte schon Hand und Fuß....also sehe mich jetzt nicht gerade als MöchteGernHippie ;-)
Ich dachte nur, wenn ich offiziell noch in Österreich registriert bin und hin und wieder einen Workshop in Portugal mache, dann müsste das doch über Österreich laufen.... gibt so viele, die in Österreich leben und hin und wieder einen Workshop im Ausland anbieten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alle im Ausland als Selbständige registriert sind....
 

Wolfgang

Administrator
ich wollte mit Hippies nur gesagt haben, dass die eben hier an der Algarve sehr zahlreich sind und ein gewisses Überangebot an Yoga vorhanden ist. Vielleicht ist diese Adresse für Dich interessant.
 
Ich dachte nur, wenn ich offiziell noch in Österreich registriert bin und hin und wieder einen Workshop in Portugal mache, dann müsste das doch über Österreich laufen.... gibt so viele, die in Österreich leben und hin und wieder einen Workshop im Ausland anbieten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alle im Ausland als Selbständige registriert sind....

das ging aus deiner ersten Anfrage so nicht hervor und hat zumindest mich in eine ganz andere Richtung denken lassen.
Oben stand ...ein paar Monate verbringen und Yoga und Tanz unterrichten ... und nix von hin und wieder Workshops und so.

Ich kenne gerne die ganze Geschichte, bevor ich mir Gedanken mache, Tipps gebe und Antworten formuliere.
In Porto kenne ich mich nicht aus und tanzen und Yoga ist überhaupt nicht mein Ding. Viel Erfolg, ich steige hier aus.
 

Wolfgang

Administrator
aber er hat ja recht.... Wie soll man wissen, was für österreichische Staatsbürger steuerlich in Portugal am Besten ist, wenn es sich nur um gelegentliche Workshops handelt. Wie werden die abgerechnet? Überweisung? Cash? Mit Rechnung. Werden die in Portugal bezahlt oder in Österreich? Dann war noch die Frage, ob unterrichtet werden kann. Mit ein paar Tagen in Portugal sicher nicht. Das ist alles viel zu unausgegoren und darauf gibt es mal kein Parade-Rezept.

Die Frage ist ja nicht nur eine steuerliche Frage. Darf überhaupt in Portugal gelehrt werden? Wenn das eine Privatyoga- Stunde ist, dann ist das ja irgendwie egal. Sind das aber Kinder, die pädagogisch unterrichtet werden, ist das eine ganz andere Hausnummer. Als Gastdozent mit entsprechender Einladung der Schule sicher machbar.
 
Ach was, das war Spaß! Es erinnerte mich nur an diese Sendung, weil der Löwe, der ausstieg, immer sagte: "Viel Erfolg, aber ich bin hier raus!"
 
Sorry Leute, falls ich unklar war.... Ih war einfach so begeistert, dass ich diese Plattform gefunden habe und hätte so viele unterschiedliche Ideen.... Bitte nicht aussteigen. Ich melde mich nochmals wenn ich 100% konkrete Fragen stellen kann. :)
 
das ging aus deiner ersten Anfrage so nicht hervor und hat zumindest mich in eine ganz andere Richtung denken lassen.
Oben stand ...ein paar Monate verbringen und Yoga und Tanz unterrichten ... und nix von hin und wieder Workshops und so.

Ich kenne gerne die ganze Geschichte, bevor ich mir Gedanken mache, Tipps gebe und Antworten formuliere.
In Porto kenne ich mich nicht aus und tanzen und Yoga ist überhaupt nicht mein Ding. Viel Erfolg, ich steige hier aus.

nur zur Info: dein YouTube link funktioniert nicht....da steht immer: nur privat ;-)
 
Ach was, das war Spaß! Es erinnerte mich nur an diese Sendung, weil der Löwe, der ausstieg, immer sagte: "Viel Erfolg, aber ich bin hier raus!"
Du bist mir zu kryptisch. Es ist meiner Meinung unhöflich und unfair, einen ernsthaften Threat, wie diesen, durch kryptische Posting offtopic zu bringen. Mach was du willst, aber lass mich da raus bitte.

Zum Thema.
Der Link müsste wieder gehen, Danke für den Hinweis.

Für die Gegend um Lissabon könnte ich hilfreiche Beiträge leisten, in Porto kann ich das nicht. Wenn du portugiesisch kannst, lies dir die Bedingungen von Recibo verde durch. Das ist nicht so kompliziert und würde gut zu deinen Plänen passen. Wenn du das nicht verstehst, muss dir jemand helfen.
Und ich würde deine jetzige Kranken und Unfallversicherung zunächst mit deinen Plänen konfrontieren, oft gibt es da überraschende Möglichkeiten.

Du wirst dich schwer tun, genügend Kunden für deine Kurse zu finden, wenn du die nur auf deutsch anbietest und die Konkurrenz ist größer als das interessierte Publikum.
 
Ich??? Du sprichst von Sendungen und Löwen, die aussteigen?
Wie bist du denn drauf?

Zum Thema, man könnte sich natürlich auch einen Veranstalter suchen, der z. B. Yoga Kurse veranstaltet und dich als Dozent verpflichtet.
Eine Bekannte gibt solche Stunden im Auftrag einer Surfschule. Die Surfschule bietet ihren Kurs an und wenn genügend Meldungen sind, wird sie als Dozent vertraglich verpflichtet.
Wie die Abrechnug erfolgen kann, müsste man in Österreich klären können.