Aktuelles

Verordnungen zum Ausnahmezustand ab 24.11.2020

Wolfgang

Administrator
Die portugiesische Regierung hat neue Ausnahmezustands-Verordnungen erlassen.

Covid-19: Ausnahmezustand​

Der Ausnahmezustand wurde für 15 Tage verlängert, beginnend am 24. November um 12:00 Uhr
Er gilt für ganz Portugal, mit unterschiedlichen regionalen Regelungen.​


Risikogebiete:

weiß = geringes Ansteckungsrisiko. gelb = erhöhtes Ansteckungsrisiko,
orange = hohes Ansteckungsrisiko, rot = sehr hohes Ansteckungsrisiko
mit einem Klick in die Karte erhalten Sie weitere Infos zu den einzelnen Concelhos (Bezirken)




Risiko.png
  • Gebiete in weiß haben weniger als 240 Fälle pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen. Ansteckungsrisiko gering​
  • Gebiete in gelb haben zwischen 240 und 479 Fälle pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen. Ansteckungsrisiko erhöht​
  • Gebiete in orange haben zwischen 480 und 959 Fälle pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen. Ansteckungsrisiko hoch​
  • Gebiete in rot haben mehr als 960 Fälle pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen. Ansteckungsrisiko sehr hoch​

Für gesamt Portugal gilt:
  • Es wird dringend empfohlen, sich möglichst zu Hause aufzuhalten​
  • Genereller Mindestabstand von 2 Metern​
  • Wo immer dieser nicht möglich ist (z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln) besteht Maskenpflicht.​
  • Maskenpflicht in Geschäften; in Gaststätten bis man auf seinem Platz sitzt.​
  • individuelle Personenbegrenzungen beim Betreten von Geschäften.​
  • Allgemeine Hyiene-Regeln, also Händedesinfektion, Niesetikette usw.​
  • Verbot von privaten Veranstaltungen und Feiern mit mehr als fünf Personen (in Gaststätten 6 Personen), sofern diese nicht dem selben Haushalt angehören​
  • Es obliegt den Gemeindeverwaltungen, Messen und Märkte zu genehmigen​
  • Religiöse Zeremonien und Gottesdienste sind unter Einhaltung der Hygieneregeln erlaubt.​
  • Pflicht zur Benutzung einer Maske am Arbeitsplatz, außer man arbeitet alleine oder hermetisch abgetrennt.​
  • neue weiterreichende Befugnisse der Behörden​
Bewegungsverbot zwischen den einzelnen Kreisbezirken (Concelhos)
  • Vom 27. November (23 Uhr) bis 2. Dezember (5 Uhr)​
  • Vom 4. Dezember (23 Uhr) bis 9. Dezember (5 Uhr)


Ausgangssperren und zusätzliche Maßnahmen:​

Gebiete in weiß​
Gebiete in gelb​
Gebiete in orange und rot​
geringes Ansteckungsrisiko​
Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko​
Gebiete mit hohem und sehr hohem Ansteckungsrisiko​
keine​
Ausgangssperre täglich zwischen 23 Uhr und 5 Uhr morgens

Geschäfte müssen um 22 Uhr schließen, Gaststätten und kulturelle Einrichtungen um 22:30

Homeoffice, wann immer die betrieblichen Funktionen dies zulassen, ansonsten wenn möglich zeitversetztes Arbeiten​
Ausgangssperre täglich zwischen 23 Uhr und 5 Uhr morgens
an Samstagen und Sonntagen bereits ab 13 Uhr bis 5 Uhr


Geschäfte müssen um 22 Uhr schließen, Gaststätten und kulturelle Einrichtungen um 22:30

Am 30. November und 7. Dezember müssen Betriebe bereits um 15 Uhr schließen.

Homeoffice, wann immer die betrieblichen Funktionen dies zulassen, ansonsten wenn möglich zeitversetztes Arbeiten​

Ausnahmen der Ausgangssperren:
  • Fahrten von und zur Arbeit mit Bestätigung des Arbeitgebers; bei Selbständigen mit Ehrenerklärung, ebenso bei Arbeitnehmern in den Bereichen Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei
  • Rückkehr an den Wohnort
  • Reisen aus gesundheitlichen Gründen, also Besuch von Apotheken, Ärzten, Pflegeeinrichtungen incl. Transport für Personen, die dorthin wollen /müssen
  • Hygienespaziergang in der Nähe der Wohnung, alleine oder in Begleitung von Mitgliedern desselben Haushalts
  • Gassi gehen
  • Fahrten zu Lebensmittelgeschäften und Supermärkten
  • Reisen in Notunterkünfte für Opfer häuslicher Gewalt oder Menschenhandel sowie für gefährdete Kinder und Jugendliche
  • Reisen, um schutzbedürftigen Menschen, Menschen mit Behinderungen, Kindern, Eltern, älteren Menschen oder abhängigen Personen zu helfen;
  • Reisen aus anderen zwingenden familiären Gründen, nämlich zur Erfüllung der Aufteilung der elterlichen Verantwortung
  • Reisen von Tierärzten und Tierpflegern zur dringenden tierärztlichen Unterstützung
  • Reisen, die zur Ausübung der Pressefreiheit erforderlich sind;
  • aus anderen Gründen höherer Gewalt oder zwingender Notwendigkeit, sofern dies unvermeidlich und gerechtfertigt ist

Behördlich kann punktuell angeordnet werden:

Körpertemperaturmessungen mit nicht-invasiven Mitteln (ohne Körperkontakt)
am Arbeitsplatz, in Bildungseinrichtungen, öffentlichen Transportmitteln, kommerziellen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen. Bei Weigerung zur Messung oder bei einer Temperatur über 38° wird der Zutritt verweigert.


Diagnostische Tests (Schnelltests)​

beim Zugang zu Gesundheitseinrichtungen, Wohnheimen (Altenheimen etc), bei Ein- und Ausreise in das Staatsgebiets - auf dem Luft- oder Seeweg - und an anderen Orten nach Festlegung der nationale Gesundheitsbehörde (DGS).​


Weitere Informationen auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes: Reisehinweise Portugal
die amtlichen Verordnungen auf portugiesisch als pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge