Unsere Erdbeer-Ranch

Dieses Thema im Forum "Beja - damals und heute" wurde erstellt von Doris, 22. August 2011.

  1. So, ihr Alt-Bejaner, hier haben wir jetzt mal eine virtuelle Erdbeer-Ranch. Hier kann getalkt, geblödelt und von alten Zeiten gequatscht werden.

    Auf gehts :cool:
     
  2. ich geb mal einen aus:
    :drink:
     
  3. ist das Medronho ;)
     
  4. logo, damit s zur erdbeere passt.

    kommt der name eigentlich daher oder ist das ein geheimes geheimnis? :pirat:
     
  5. Olá Doris,
    warum spielt ihr denn immermehr auf facebook, versteh ich nicht?
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    super Idee!! Danke Doris.

    Ich möchte gerne vorab ein paar Hinweise geben.
    Dieser Bereich kann öffentlich von jedermann- also auch von nicht angemeldeten Gästen gelesen werden. Schreiben kann jedes angemeldete Mitglied. Gästebeiträge müssen freigeschaltet werden. Wie in der richtigen Kneipe: Es kann jeder rein, sofort reden kann aber nur der, der angemeldet ist.

    Falls der Wunsch besteht, ein "Separee" einzurichten, wo nur ganz bestimmte Personen Lese- und Schreibrechte haben, kann das leicht als "Interessengruppe" verwirklicht werden. Wir richten Euch gerne eine (oder mehrere) solcher Gruppen ein, falls ihr Schwierigkeiten damit haben solltet.

    Für Eure Bilder in den Beiträgen schlage ich vor, diese über Picr.de direkt in die Beiträge einzubinden. Wie das geht steht [DLMURL="http://www.portugallierforum.de/tutorials/6517-tutorial-bild-meinen-beitrag-einfuegen.html"]hier[/DLMURL]: Diese Bilder sind dann ebenfalls für alle zu sehen. Sollen die Bilder nur für Mitglieder sichtbar sein, so kann man sie mit dem Editor gleich direkt hoch laden.
    Man kann selbstverständlich auch ein eigenes Fotoalbum mit bis zu 500 Bildern machen.

    Das ist alles kostenlos. Speicherplatz haben wir genug.

    Ich wünsche viel Spaß und hoffe auf regen Besuch in der Erdbeer Ranch
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2017
  7. Ehrlich, ich weiß es nicht genau. Ich glaube, die haben da immer einen Erbeelikör/schnaps gehabt. Ich hoffe ja, dass die Anderen bald mal hier erscheinen, die können es dann aufklären. ;)
     

  8. nun lass es doch erst einmal langsam angehen
     
  9. erdbeer-likör???? :hunger:

    will ich sofort einen zum kaffee haben. :drink:

    schmeckt sicher leckerst.
     
  10. Guten Morgen ans Cabo,

    da mach ich doch gleich mit. War ja auch schon fleißig. Wo sind die anderen? Liegen die noch flach oder haben sie den Weg noch nicht gefunden ;);)
     
  11. @ chica

    Erdbeerlikör kannste haben. Ich habe 6 Flaschen mit undefinierbarem, wahrscheinlich sehr süßem Zeugs aus der Backwarenabteilung vom Continente.

    [​IMG]


    LG

    Petra
     
  12. also gut, petra:
    rüberschicken. :dance:

    ich kipps morgen in den kaffee... :D

    obwohl: eisgekühlt könnten sie sicher auch als sundowner dienen :yes:
     
  13. :drink:Ich heiße hier unseren neuen User Manfred herzlich Willkommen und gebe mal ein Schnäpschen aus. :drink:
     
  14. Hallo Doris, wo bist du denn , wolltest doch einen ausgeben?
     
  15. danke Doris,
    für die nette Begrüßung,
    aber ich fange lieber erstmal mit einem Sagres an.....
     
  16. mach das Manfred,
    ich weiß ja auch nicht genau, was dort in der Ranch wirklich getrunken worden ist. Kann mich aber daran erinnern, dass die wo dort Freitags eingekehrt sind, nicht so schnell den Weg nach Hause gefunden haben...... ;)
     

  17. es wurde auch schon mal Samstag...
     
  18. Der Name soll tatsächlich von den moranginios stammen, die in Mengen hinter dem Haus wuchsen.
    Übrigens brauchten die meisten Mercedes Diesel Fahrer die Erdbeerranch als Füllstation für die lange Strecke von der Basis bis in´s Bairro. Die Fahrzeuge waren so gut abgerichtet, dass sie fast schon automatisch bremsten. Natürlich mussten die Cervejas und der Medronho nicht unbedingt im Tank des Fahrzeugs landen! Sie dienten allein der Nervenstärkung der Fahrer, die sich von der Militärstrasse in den tosenden Verkehr der großen Stadt Beja wagen mussten. Vor allem der Medronho, der in der Erdbeerranch kredenzt wurde, war von solcher Qualität, dass ich eines Morgens am Rande der "Lisboa-Kreuzung" einen Kameraden schlafend vorfand. Er wurde am Abend zuvor vom Medronho einfach überwältigt und hat so die Nacht in seeligem Schlummer am Straßenrand verbracht. Da sollte noch einer sagen, "der" Medronho taugt nichts!

    Auch war die Erdbeerranch die Zugstiegsstelle für Benfica (~45 kg) und Frieda (~8 kg), die beiden Hunde, die regelmäßig zwischen der Basis und der Cidade per VW-Bus oder privaten Pkw verkehrten. Außer aqua und dem Öl der leergegessenen Sardinenbüchsen bekamen sie aber dort nichts. Schlaue Leser merken schon, dass die Fahrer nicht nur abgefüllt wurden, sondern sich auch mit lattas de sardinha, cebolas und pao für die beschwerliche Weiterfahrt stärkten. Ja, ja, die nachfolgenden Generationen können garnicht erahnen, wie beschwerlich das Autofahren damals war.
     
  19. Herrlich Radarix,

    an Benfica und Frieda kann ich mich auch noch erinnern.....

    Habe morgen auch noch eine Geschichte, aber jetzt muss ich ganz schnell zu meinem Benfica.

    SLB SLB ;)
     
  20. Hallo,
    also der Erdbeerlikör hat nichts mit dem Medronho zu tun, die "Medronhos" wachsen an Sträuchern, sehen den Erdbeeren sehr ähnlich, aber der Geschmack verrät sie, leider findet man nur noch sehr wenige Medronho Sträucher ( im Monchice gibts noch einige).Ginginia ist auch nicht schlecht, schmeckt fast wie "Mon Cherie" nur ohne Schokolade drummrum, Es gibt wohl nichts was findige Einheimische nicht zu Schnaps wandeln können, Zauberer.
    Lg Maggi
     
  21. Hallo Maggi,

    um allen Mißverständnissen vorzubeugen, ich weiß sehr wohl, was Medronho ist. der Gag sollte sein, dass es auch Erdbeerlikörgibt.

    Ginginha ist Geschmackssache,
    in Lissabon trinken wir immer einen an der Ginja-Bude.

    Aber Trotzdem vielen Dank für Deine Aufkärung. Ich habe 3,5 Jahre in Portugal gelebt und mache seit 25 Jahren mehrmals im Jahr Urlaub in Portugal, es gibt nicht so viel, das mir fremd ist.

    LG
    Petra
     
  22. hi maggi -
    klar kenn ich medronho.
    kenn ich nämlich auch HWS und der macht selba. :drink::drink:

    lecker find ich aber auch amendoa amarga. gabs den in der erdbeerranch auch, oder ist der zu soft gewesen für bejaner?? :whistle::holy:
     
  23. Ola Maggi,

    hast Du nicht bei Deinem Einzug in C 1.4 1E einen unnachahmlichen Duft bemerkt? Das war von dem riesigen Verlust, der mich damals betroffen hat. Eine Flasche mit einem ganzen Liter Medronho ging zu Bruch und hatte das Parkett für allle Zeiten durchtränkt. So wurdest Du, ohne es zu ahnen, mit dieser Köstlichkeit in einen ersten Kontakt gebracht.

    Ate a logo

    Rainer
     
  24. OLA zusammen; hatte gerne erstmal einen medronho und ein SUPERBOCK, oder auch mehr; zum abschluss ein leckeren anisette;weiss nicht mehr genau, wie das zeug hiess(war aber sehr lecker)
    dann suche ich die beiden hübschen töchter der erdbeer-ranch auf
    wünsche allen noch einen schoenen tag; bis vielleicht nächste woche in der OHG in WAHN
    winfried
    von 1969 bis 1971 Beja/BA 11 San-Staffel

    PS: übrigens, SUPER IDEE; mit der virtuellen erdbeeer-Ranch
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. September 2011
  25. Erdbeerranch

    Hallo,
    ich hab mich da mal schlau gemacht wo der Name "Erdbeerranch" denn her kommt.
    Nach Rückfrage bei Uwe gen. Papceco der Anfang der 70er Jahr in die Erdbeerranch einheiratete., soll es so gelaufen sein.
    Auf den Feldern hinter der Ranch gab es Medronho Bäume und Sträucher. So kam es dass seine Schwiegereltern die Kneipe "Erdbeerranch" nannten.

    Gruß Vitor
     
  26. Ola zusammen,

    komme gerade von der Erdbeerranch zurück, war aber gerade geschlossen. Francisco meinte am Wochenende würde es sich nicht lohnen. Bekam aber trotzdem mein Sagres, denn es hatte ja "nur" 36 Grad.

    Die Fahrt mit dem "Ferkeltaxi" von Casa Branca nach Beja war spannend, traf ich doch neben Senhora Machado (Fernmelde) auch noch zwei Bombeiros von der alten Mannschaft. Die Erzählungen von alten Zeiten gingen nur so durcheinander, eine Geschichte nach der anderen. Die Bombeiros kannten uns ja gut, mussten wir doch vor der Überquerung der pista zum Radarhügel an der Ampel oft lange warten. Da war immer Zeit für einige Gespräche.

    Frau Machado lässt übrigens alle ehemaligen Bejaner grüssen.

    Ate a logo

    Rainer
     
  27. JOE

    JOE

    Die Senhora Machado hat damals bei uns in B 10 gewohnt (wir waren da bis 1978). Ich glaube ihr Mann war damals bei Camarinha(Peugeot) Gruß !!
     
  28. Kaffee? Auf der Erdbeerranch???

    Ne Leute, da gab es eine Menge Wein und Bier und natürlich auch Medronho von uns liebevoll Petroleum genannt, wegen der Namensähnlichkeit :-) Medronho ist ein "Baumerdbeerschnaps" der es "in sich hat". Heute ist er relativ selten, wegen der vielen Brände im Land, ich weiß das er einige Jahre überhaupt nicht zu bekommen war.
    Doch nun ein wenig zu mir. Ich kam im Juni 1972 das erste Mal auf die Basis. Ich blieb 6 Wochen, da ich leider nur auf einem Kommando dort war. In Portimao lernte ich aber meine spätere Frau kennen, die aus Algoz stammte. Die Ehe hielt bis 81 :hum: Nach Ende des 1. Kommandos meldete ich mich auf meiner Heimatbasis Husum bei meinem Chef zurück und sagte ihm, das ich mich gleich auf das nächste Kommando melde. Nun, man machte es möglich. Am 11. August, am Tag nach meinem Geburtstag flog ich also wieder über Hohn nach Beja. Ich muß sagen, für mich und viele meiner Kameraden war diese Zeit, auch wenn sie kurz war, die schönste unseres Lebens. Damals reiste man noch nicht in der Welt rum und so war es für viele von uns die erste Auslandsreise. 1972 gab es in Portugal sehr wenige Touristen, Praia da Rocha und am englischen Strand ( von Praia da Rocha durch den Tunnel hindurch Richtung Westen). Noch heute (hoffe ich jedenfalls, ich war 4 Jahre nicht dort) zeugt "The Pinguin" ein uraltes englisches Hotel mit einer von uns viel besuchten Bar von der Anwesenheit der Engländer. Wir waren und fühlten uns als Exoten, fuhren wir mit unseren Bussen ins WE Richtung Lagos, Praia da Rocha und Monte Gordo, standen in den Orten die wir durchfuhren die Menschen an den Straßen und winkten. Wir haben nie vorher eine derartige Gastfreundschaft erlebt. UND, das bleibt unvergessen.
    So waren wir fast täglich Gäste auf oder in der Erdbeerranch und saßen entweder draußen oder in den Privaträumen bei ein bis zwei Petroleumlampen und sangen mehr oder weniger schön zu Gitarrenbegleitung (einer der Husumer Kameraden hatte seine "Klampfe" mit, die dann am Ende seines Kommandos auch in den Besitz der Wirtstochter Maria, überging. Maria lebt heute in Köln und ihr Bruder, der nach dem Tod des Vaters die Erdbeerranch weiterführte, versicherte mir, das die Klampfe heute noch existiert und Marias Tochter darauf spielt. So verbrachten wir manche Nacht (manchesmal verpassten wir den letzten Bus zur Basis und mußten dann die lange Straße zur Basis zu Fuß zurücklegen) mit Gesang und fröhlichem Umtrunk.
    Wie gesagt, der Sohn führte die Erdbeerranch weiter und freut sich wenn er mal Besuch aus alten Zeiten bekommt. Allerdings sieht es heute nicht mehr so aus wie damals als der Petromax draußen die Nacht erhellte aber ein wenig "Erdbeerranchfeeling" kommt doch auf, sitzt man dort und träumt von alten schönen Zeiten...................
     
    Dieter Harnisch gefällt das.
  29. Hallo,


    habe mal die alten Bilder durchsucht.

    Benfica aus dem Jahre 1972


    wer erkennt ihn noch????
    Bild 068.jpg Bild 069(2).jpg

    Gruß Vitor
     
  30. Benfica

    Hallo
    ich kenne ihn noch - zusammen mit meinem Freund Rainer habe ich ihn 1968 gefunden und nach Begutachtung durch den OstA "zur Verpflegung angemeldet". Der damalige Koch Heinz hat ihn gut versorgt. Nach meiner Rückversetzung Ende 69 hat ihn ein Sani übernommen.
    Grüße Tano
     
    Dieter Harnisch gefällt das.
  31. Leo

    Leo Gast

    Hallo
    Benfica habe ich zur Impfung und Verpassung der Hundemarke -Steuer- nach Beja geführt. Vorher im San-Bereich gebadet und gebürstet -Wasser hatte er nicht so gerne-. Stolz mit seinem eleganten Lederhalsband ragte er unter seinen Artgenossen hervor. Die hatten nämlich nur einen Strick als Halsband. Leo 67-71 San-Bereich
     
    Dieter Harnisch gefällt das.
  32. die Erdbeer - Ranch

    Hallo,
    am 01.11.2013 habe ich den Cico = Francisco vor der Erdbeer - Ranch getroffen. Die Ranch ist wegen Mangel an
    Kundschaft geschlossen.
    Gruß aus Praia da Rocha Vitor
     
  33. DSC01482.JPG
     
  34. Wenn die Bw in Beja geblieben wäre - dann hätte der Laden nicht dicht gemacht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden