Tourismusboom in Portugal

Dieses Thema im Forum "Nachrichten aus Portugal" wurde erstellt von laluna, 10. März 2017.

  1. laluna

    laluna Moderator

  2. Bom dia

    DAS wird den Finanzminister freuen nehme ich mal an.:)
     
  3. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    und mich auch
     
  4. laluna

    laluna Moderator

    mich nicht :cool:
     
    Wolfgang gefällt das.
  5. Für mich als Vermieter einer FeWo ist der neuerliche Boom natürlich eine gute Nachricht. Bereits 2016 lief sehr gut und dieses Jahr haben wir ebenfalls schon 40% Buchungen, wobei die Saison nicht einmal begonnen hat. Für sicherheitsbewusste Urlauber und solche, die gewisse politische Ideologien und radikale Religionen nicht mit ihrem Geld unterstützen wollen, bleiben ja derzeit letztlich nur z.B. Westeuropa, Australien und Neuseeland übrig. Für die Entwicklung Portugals sind diese Einnahmen und die damit verbundenen Jobs sehr begrüßenswert. Da nehme ich die gelegentliche Überfüllung in der Hauptsaison gerne in Kauf.
     

  6. Nicht ganz,Brasilien ist zwar in Kriese aber ist auch eine Option da guenstig zum Euro und die Straende in den verschiedenen Regionen sind paradiesisch.Ist halt etwas weiter.
     
  7. wir gehörten mit unserem Womo auch dazu!:) und auch 2018 !!
     
  8. Ich auch. :dance: Wenn nichts dazwischen kommt, reise ich im Herbst wieder mit dem WoMo nach Portugal.
    :D

    Gruß
    flanelly
     
  9. Und man wird es kaum glauben, auch ein anderes südamerikanisches Land verzeichnet in letzter Zeit einen touristischen Boom und steigende Besucherzahlen, auch aus Deutschland und Europa, obwohl es sehr lange als sehr unsicher galt und noch heute teilweise mit einem schlechten Ruf zu kämpfen hat. Kolumbien zieht zunehmend mehr Besucher an, wobei diese in erster Linie aus den Nachbarländern stammen, vor allem aus Brasilien und Panama. Meine Nichte ist vier Monate dort gewesen und war begeistert und hat mir ebenfalls gesagt, dass dort sehr viele Besucher aus Europa unterwegs waren. Und viele Leute kommen in dieses Land, um noch einen Hauch der jüngeren Vergangenheit zu erleben. Medellin ist mittlerweile eine des neuen Touristenmetropolen auf dem südamerikanischen Kontinent. Viele Touristen wollen dort auf den Spuren von Pablo Escobar wandeln. Das Land ist ansonsten sehr vielseitig und abwechslungsreich und im Vergleich zu anderen Ländern in dieser Region recht günstig.
     

Diese Seite empfehlen