Aktuelles

Router und Meo

Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Hallo zusammen,
Ich habe eine einfache Frage. Bin ich beim Routerkauf von Meo abhängig oder kann ich auch eine Fritzbox anschliessen?
Danke und Gruß,
Gilda
 
Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Danke, Wolfgang. Ich kann also einen Meorouter zur Verbindung mit dem Internet nehmen und eine Fritzbox hinterher schliessen? Könnte ich die Fritzbox auch als alleinigen Zugang zum Internet nehmen? Mir wurde von deutschen IT'lern gesagt, dass die Meorouter gebrandet seinen und es deshalb nicht möglich ist etwas anderes als von Meo anzuschließen....Lg
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
Ich habe eine FritzBox und nutze die MEO-Box nur als Kabel-Modem, sprich alles ausser dem eigentlichen Internet-Zugang läuft über die Box. Man verzichtet dann allerdings bei der Variante wie ich es gemacht habe auf die Telefonie. Dafür ist meine portugiesische Fritzox mit meiner deutschen Fritzbox verbunden und ich telefoniere aus PT heraus über meine deutsche Telefonleitung.

Hans
 
Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Hallo Hans, danke für deine Antwort. Bedeutet das, dass du gar nicht, also auch nicht per WhatsApp telefonieren kannst oder nur das Festnetztelefon nicht geht? Lieben Dank!
Gilda
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
Hallo Hans, danke für deine Antwort. Bedeutet das, dass du gar nicht, also auch nicht per WhatsApp telefonieren kannst oder nur das Festnetztelefon nicht geht? Lieben Dank!
Gilda

Hallo Gilda,

Whatsapp geht natürlich, nur die portugiesische Festnetznummer geht nicht. Dafür telefoniere in aber aus PT mit meiner deutschen Festnetznummer.
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
Gilda,

kannst du mal erklären was Du vorhast ? Oder verwechselst Du Router und WLAN-Sender ?

Die Variante mit der Fritz-Box wie ich sie nutze ist nur interessant wenn man in D UND PT wohnt.

Hans
 
Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Es soll für ein Heimnetzwerk, ausschließlich in Portugal, sein.. Bisheriger Router scheint zu "klein". Beim Anschluss eines weiteren Routers setzt er Einstellungen zurück und es geht nichts mehr.. also kein Internet , über keinen der Router. ein neuerer Router, ein Thomson, nimmt zwar mehr Router an und alles scheint perfekt. Haken hier, dass er mit Apple-Geräten nicht kompatibel ist... Bspw ein iPhone kann sich nicht ins WLAN einwählen.
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
Gerda, ich glaube du bist da komplett auf dem Holzweg was du brauchst.

im Moment hab ich Brsuch, ich schreib morgen was dazu.
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
So, doch schon jetzt ....

mehrere Router sind kompletter Blödsinn, normalerweise braucht man einen Router und mehrere WLAN- oder Netzwerk-Punkte.

erzähl doch mal:

Welche Geräte sollen ans Internet
Welche davon haben einen Anschluss für ein Netzwerkkabel
Gibst es überall eine Stromversorgung die an einer Verteilung hängt

Hans
 
Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Haben einen Anschluss im Haus, davon werden zwei weitere Häuser versorgt, die bisher jeweils einen eigenen Router haben. Es soll nun noch ein weiterer Aussenpunkt geschaffen werden. Alle Orte haben Stromzugang.
 

laluna

Moderator
Registriert
30. Dez 2010
Beiträge
1.395
Was aus einer einfachen Frage so alles wird:oops:

Vielleicht will Gilda auch die (weiteren) Router nur als AP nutzen, was mit jedem problemlos möglich ist, wenn das autom. DHCP ausgeschaltet wird...

Da es sicher mehrere Lösungen für das Problem gibt, wäre es hilfreich wenn GILDA eine detaillierte Zeichnung einstellt mit der Wunschlösung. Wichtig ist auch: wie weit ist die Entfernung zw. den Gebäuden / gibt es LAN "Telefonleitungen" / wieviel Adern dazwischen.
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
Das heißt das bisher jedes Haus einen eigenen Router mit einem eigenen Vertrag hatte ?

Sind die Häuser untereinander mit Netzwerkkabeln verbunden ?
Hängen die Häuser alle am gleichen Sicherungskasten ?
Wie weit sind die Häuser voneinander entfernt ?

Wenn man das weiß kann man für jedes Szenario eine Lösung finden

Hans
 
Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Zunächst Mal Danke für eure Antworten!
Die Häuser sind jeweils ca 30 Meter voneinander entfernt und mit lan-kabeln (8 adern) verbunden. Jedes Haus hat seinen eigenen Sicherungskasten, die dann wiederum auf eine Zentrale gehen. Es gibt nur einen Meo- Anschluss von dem alles abgeht.
 

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep 2009
Beiträge
4.404
Website
www.letztebratwurst.com
200.gifMeinen Sie mit Sicherungskasten einen Schaltkasten? Weil Sicherungen brauchen Sie für Stromkabel und nicht für LAN. Ich empfehle Ihnen, bei Ihrer technischen Aussagekraft, einen Spezialisten ins Haus einzuladen, damit der sich das in Ruhe ansieht. Ich würde - beginnend - erst einmal in einen MEO-Shop gehen und dort fragen bzw. bei MEO einfach anrufen. Die schicken dann kostenlos einen Fachmann vorbei, der sich das ansieht und dann weiß, was zu tun ist. Kostenpflichtige Alternativen bieten sich ebenfalls über die kleineren Computershops an. Es wird so leider nichts bringen, wenn wir so weitermachen. Da schreiben wir in 100 Jahren noch und wissen dann immer noch nicht, was Sie genau brauchen
 
Zuletzt bearbeitet:

laluna

Moderator
Registriert
30. Dez 2010
Beiträge
1.395
Die Frage von Hans wg. der Stromleitung zielt sicher auf solche Lösungen hin. Diese funktionieren sehr gut, aber ich würde, wenn die vorhandenen LAN-Leitungen STERNFÖRMIG vom Hauptrouter aus verlegt sind, diese nutzen.

Der meo-Router hat m. W. das DSL Modem, welches auf die meo-Technik abgestimmt sein muss, integriert. Ob die Fritzbox diese meo-Technik unterstützt kann evtl. AVM sagen.

Ich würde den meo-Router nutzen und an diesen eine/die erste Fritzbox via Ethernetkabel anschließen. Diese Fritzbox verwaltet dann ALLE PC/Smartphones usw. und man kann wiederum an diese Fritzbox jeden (W)LAN-Router anschließen, wenn man dort jeweils DHCP ausschaltet.
Diese Router, die dann in den anderen Gebäuden montiert sind und via LAN mit der "ersten" Fritzbox, welche im meo-Router steckt, zu verbinden sind, werden dann als AccessPoint genutzt und sind entsprechend zu programmieren.

Das einige WiFi-Geräte zurzeit mit den vorhandenen Routern nicht funktionieren könnte an einem nicht aktuellen Sicherheitsstandard bei der Zugangsauthentifizierung liegen. Vielleicht will das iPhone einen höheren Standard als der (alte?) Router bieten kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep 2009
Beiträge
4.404
Website
www.letztebratwurst.com
Und.... Fritzbox ist nicht Fritzbox, Portugal ist nicht Deutschland. Da wäre ich bei der Anschaffung vorher sehr vorsichtig und würde mich genau informieren, ob das passt oder nicht. Bei 5 Fernsehern gleichzeitig und Internet-Downloads dürfte sowieso die Übertragungsrate in die Knie gehen, wenn man nicht in Lissabon oder Porto lebt bzw. Glasfaser hat.
 
Registriert
8. Feb 2015
Beiträge
358
Laluna hat recht - die Frage nach der Stromverteilung zielte in Richtung LAN über die Steckdose zu verteilen.

So wie Gilda es beschrieben hat ist es im Prinzip nicht schwer:

1) Der erste Router versorgt das Haus mit INet .. da sollte man dann den MEO-Router nehmen der dann auch die Telefonie mit ansteuert. (Fritzboxen, auch die Internationale Version, tun sich schwer mit MEO-Kabelanschlüssen !)
2) Die LAN-Kabel zu dem beiden Häusern kommen in die LAN-Buchsen des MEOP-Routers, dann sind in dem (normalerweise) noch 1-2 frei.
3) Wenn man im Haus mehr LAN-Anschlüssen braucht dann packt man an die nächste freie Dose des Routers einen Switch (wie den hier: Netgear Switch
Wenn man im 1. Haus das WLAN-Signal verstärken will holt man sich passende Repeater: Repeater, in die anderen Häuser packt man sich einen WLAN-Access-Point: AccessPoint

Man kann auch direkt hinter den MEO Router, der DSL und Telefonie übernimmt als ersten Router eine Fritz-Box wie die 7490 packen die dann die ganzen Verstärker / Access-Points auch ansteuern kann. Dann Ist die MEO-Box das Modem und die FritzBox übernimmt den Rest.

Ich gebe aber Wolfgang recht, wenn man sich damit nicht auskennt ist das eine elende Frickelei ... gerade wenn man MEO und Fritz zusammen haben will. Da sollte man durchaus jemanden ranlassen der sich damit auskennt (oder es kauf nehmen das man da Tage für braucht :-D Selbst ich, der sich mit so etwas ganz gut auskennt würde das nicht für jemand anderen machen ... da braucht man schon 5-6 Stunden)

Gruß
Hans
 
Registriert
20. Sep 2012
Beiträge
135
Website
www.casataipa.de.to
Ja, Hans. Du hast es richtig verstanden und zusammengefasst. Es waren (allerdings mit Erfahrung aus Deutschland) Experten da, weil wir uns nicht damit auskennen. Es funktionierte alles, also Hauptrouter und zwei nachgeschaltete, für die zwei Häuser, perfekt. Wunsch war lediglich, einen weiteren hinten dranzuhangen, um auch auf dem Platz mit Wohnwagen WLAN zu haben. Bei dieser Installation durch die Experten fiel dann aber alles aus...ich denke wir versuchen es mit der Fritzbox 7490. Meine Fragen entstanden aus der Fehlerinterpretation der Experten, sorry für die Confusão...
 

Ähnliche Beiträge