Aktuelles

Portugal - aber 'o' Brasil ... Artikel bei den Ländern

Registriert
16. Sep. 2009
Beiträge
138
Hee Leute ... :)

Inspiriert durch die Aufzählung der portugiesischsprachigen Länder in der CLP durch Chica, erinnerte ich mich an einen meiner Sprachkurse - es geht um die Verwendung von Artikeln bei der Bezeichnung von Staaten.

Also: Ich weiß noch - na klar ... Portugal als Land besitzt keinen Artikel, wohingegen Brasilien einen hat ... nach meiner Erinnerung hat wiederum Mozambique auch keinen Artikel, Marokko ebensowenig ...

Kurzum: Welche Länder in der portugiesischen Sprache werden ohne Artikel bezeichnet inkl. der Folgewirkungen (bspw. 'de' Portugal' aber 'do Brazil')? Und warum ist das so?

papinek
 
Registriert
16. Sep. 2009
Beiträge
558
Hallo papinek,

warum ist das so? Gute Frage, aber ich fürchte, eine logische Begründung gibt es nicht. Also den Artikel (falls vorhanden) immer mitlernen.

Eine kleine Hilfe ist vielleicht folgende [DLMURL="http://pt.wikipedia.org/wiki/Categoria:pa%C3%ADses_do_mundo"]Länderliste[/DLMURL].
Unter O und P kannst du die Kategorie auswählen, und wenn du die einzelnen Länder anklickst, erscheint als erste Information: "Esta categoria contém páginas sobre a/o/- ... " - daran siehst du, ob das entsprechende Land mit Artikel verwendet wird, und falls ja, mit welchem.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nana

Gast
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
1.911
Hallo Papinek,

wenn du aber die offizielle Bezeichnung hernimmst, hast du dann wieder einen Artikel: a República Portuguesa.

Könnte evtl. auch daran liegen, dass manche Länder scheinbar kein Artikel haben.

LG
Nana
 
Registriert
16. Sep. 2009
Beiträge
558
Hier habe ich noch ein paar Beispiele gefunden:

Masculinos: o Brasil, os Estados Unidos da América, o Egi(p)to, o Peru, o Iraque, etc. Femininos: a Espanha, a França, a Roménia, a Venezuela, a Colômbia, a Alemanha, a Itália, a China, a Pérsia, etc.
E há países que não são precedidos de artigo definido: Portugal, Marrocos, Timor, Moçambique, Madagáscar, Cuba e poucos mais.

Eine Regel kann ich daraus nicht ableiten.:nono:
 

El Muto

«
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
228
Naja, ich denke, das sind ethymologische Überreste, die damit zu tun haben, wie der jeweilige Name historisch zustande gekommen ist - wenn man wissen wollte, warum "o Brasil" einen Artikel hat, dann müsste man erstmal untersuchen, warum das Land so heißt und woraus der Name entstanden ist.

Das muss man wie so vieles in einer Sprache einfach für jeden Einzelfall beobachten und lernen. Wenn ich das richtig sehe, haben die weitaus meisten Ländernamen im portugiesischen einen Artikel, und das Geschlecht ist meistens leicht aus dem Ländernamen ableitbar. Die Ausnahmen muss man halt lernen.

Im deutschen ist das ja nicht viel anders, obwohl es hier eher selten vorkommt, dass Ländernamen einen Artikel führen, als im portugiesischen, aber einen wirklichen enfachen systematische Grund dafür, wann da einer steht, gibt es da eigentlich auch nicht.

Warum heißt es die Schweiz, die Niederlande, der Kongo - aber nicht das Österreich oder die Luxemburg?
Warum die Uckermark, aber nicht die Dänemark?

Mit rheinischem Gleichmut tät ich sagen - dat is einfach esu.
 
Oben