Mietnachweis/-Bestätigung Freguesia

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von Lischboa, 12. Juni 2019.

  1. Abtrennung von hier

    Bei der Freguesia wird der Adressnachweis nicht mehr durch Vorlage von irgendeiner meo, edp-Rechnung o. ä. ausgestellt, sondern man benötigt einen Eigentumsnachweis der Immobilie bzw. bei Mietobjekten ein Mietnachweis (Mietvertrag) und entsp. Formblatt, welches vom Vermieter zu unterschreiben ist.


    "und entsp. Formblatt, welches vom Vermieter zu unterschreiben ist."
    @laluna gibt es eine Chance, dieses Formblatt irgendwie zu bekommen, z.B. als Download oder woher bekommt man sowas. Und...ist das nur für IMT oder muss man das evtl. bei anderen Behörden Angelegenheiten jetzt auch mit vorlegen an Stelle von Rechnungen als Wohnungsnachweis?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juni 2019
  2. laluna

    laluna Moderator

    Diese Formblätter sind anscheinend individuell. In der Anlage die der Gemeinde Armacao de Pera.

    Es wird also u. a. die Original Wasser- oder Stromrechnung SOWIE der Original Mietvertrag gefordert (inkl. Formblatt)

    und

    eine Art Bestätigung von 2 bereits gemeldeten Nachbarn, dass der Neue dort wohnt/wohnen wird.
     

    Anhänge:

    Lischboa gefällt das.
  3. Dankeschön. Ja, sieht individuell aus. Das mit den zwei Zeugen kenne ich für den Fall, dass es keine entsprechenden Verbrauchsrechnungen gibt, weil pauschal abgerechnet wird, z.B bei Untervermietung und WG Zimmern.
     
  4. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ich denke auch, dass es entweder Strom- Wasserrechnung oder Mietvertrag ist. Beides wäre ja irgendwie doppelt gemoppelt
     
  5. laluna

    laluna Moderator

    Das klang auf der Gemeinde anders....
    Mir erzählte jemand, dass auch in D bei Mietwohnung/Meldebescheinigung mittlerweile der Vermieter etwas nachweisen/bestätigen müsse.

    Vielleicht hat es mit den "Schwarzvermietungen" zu tun?!

    Mehr kann ich dazu nicht beitragen - ich bin nirgends Mieter.
     
  6. Ja, der Vermieter muss in Deutschland bei der Wohnsitzanmeldung bestätigen, dass der Mieter tatsächlich dort auch wohnt. Hier hat diese Wohnsitzanmeldung allerdings auch weitreichende Folgen, z. B. Sozialhilfe, Wohngeld, Mietzuschuß und ganz wichtig Kindergarten- bzw. Schulplatz.
    Diese Vermieterbescheinigung ist im Rahmen der Terrorismusabwehr eingeführt worden, Gefälligkeitsbescheinigungen können bis zu 50.000 € Bußgeld verursachen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden