Maria Wurst Food Truck soll verkauft werden????

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von Lischboa, 11. Februar 2019.

  1. Nach einem Facebookpost von heute steht wohl der (deutsche) Food Truck von Maria Wurst zum Verkauf.
    Das Projekt startete als Teilnehmer von der portugiesischen Version von der Sendung "Höhle der Löwen", hier vor Ort "Shark Tank" genannt und war zeimlich erfolgreich.
    Jetzt soll der Food Truck lt. Facebook aus persönlichen Gründen verkauft werden.
    Hier der Trailer:
    https://youtu.be/xJH_WC3MbyY
     
  2. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    kannte ich noch gar nicht....
     
    Lischboa gefällt das.
  3. So was sollte es ihn Braga geben...hummmm
     
  4. Der Verkauf hat scheinbar geklappt. Die neuen Besitzer laden bei Facebook zur Reopening Party in Charneca de Caparica ein.
    Viel Erfolg.
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Wenn sie eine 1A Lage dort haben, wo immer viele Touristen hinkommen, kann das was werden. Alleine auf portugiesische Kundschaft zu zählen wird nicht funktionieren auch nicht mit portugiesisch hergestellter Bratwurst. Ich wünsche ihnen jedenfalls viel Glück.
     
  6. Ich habe das jetzt nicht weiter verfolgt. Die drei neuen Besitzer starten jetzt erst einmal mit der Reopening Party in Charneca de Caparica, auf dem Grundstück von einem der neuen Besitzer.
    Vom Ansatz her war das ein mobiler Bratwurststand, der auf Food truck Festivals unterwegs war. Maria Wurst hatte zusätzlich ein Ladengeschäft in einer Shoppingmall. Ob es das noch gibt, weiß ich nicht.
    Nun gibt es einige Food Truck Gelegenheiten in Lissabon, ich habe allerdings auch so meine Zweifel.
    Zuviele haben sowas schon versucht und eine 1A Lage werden sie sicher nicht kriegen.
     
  7. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Food-Trucks sind in Deutschland sicher ein gut gehendes Geschäft für einige Wenige, wenn man in ganz Deutschland flexibel unterwegs ist, von einem Event zum anderen reist und auch im Winter durcharbeitet. Ich habe mir vor Jahren überlegt, einen großen Food-Truck zu bauen und ihn überregional einzusetzen, so a la "Letzte Bratwurst on Tour". Es hat sich vom Aufwand her nicht gerechnet, auch überregional. Der Aufwand allein für 1 oder 2 Tage pro Woche für vielleicht 4000 verkaufte Würste (bei Top-Events) würden die Gesamtkosten nicht hereinspielen, zumal die hohen Platzmieten und Versicherungen hinzugerechnet werden müssen. Wie organisiere ich den Nachschub, Lagermöglichkeiten, ständig mobiles auf Abruf verfügbares Personal, deren Unterkünfte usw. usw.

    Ich denke nicht, dass sich das langfristig rechnet bzw. organisatorisch bewältigt werden kann. Ich kann mich aber gerne auch täuschen. Der große Fehler ist meistens, von einer Logistik wie in Deutschland auszugehen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden