Makler, Steuerberater und Anwalt gesucht!

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von GerriW, 5. September 2018.

  1. Hallo,

    meine Familie und ich haben vor im Jahr 2019 nach Portugal auszuwandern. Da man so vieles falsch machen kann, suche ich Empfehlungen für eine/n Makler oder passende Internetseiten in der Nähe von Silves, Lagos usw. (Haus mieten) , einen Steuerberater und einen Anwalt (man weiss ja nie).

    Könnt Ihr uns da helfen ?

    LG Gerri
     
  2. Makler gibt es in Lagos,Silves,Portimão und Alcantarilha so einige.

    Engel & Völkers,Lagos

    Abacoz,Lagos

    Keller & Williams,Alcantarilha

    und auch die Zeitschrift"entdecken-sie-algarve" hilft da weiter,auch online.
     
  3. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Steuerberater und Anwalt würde ich Dieter Hünermund empfehlen. Wenn man portugiesisch kann, gibt es auch einige gute portugiesische Anwälte und Steuerberater. Auswandern und nichts falsch machen geht wahrscheinlich nicht, weil man macht immer irgend etwas falsch.
     
  4. Danke Wolfgang, das stimmt wohl
     
  5. Hallo zusammen, bom dia

    ich bin neu hier und bin mir leider nicht sicher, ob mein Anliegen hier richtig ist?
    Wir, meine Frau und ich haben eine kleine Ferienwohnung in Lagos und vermieten diese an Touristen.
    Da wir ja daraus Einkünfte (geringe) erzielen, müssen wir aber ja wohl eine Einkommensteuererklärung machen (IRS).
    Dazu suchen wir einen deutschsprechenden Steuerberater, der nicht gleich mehrere Hundert Euro für ein Telefongespräch verlangt.
    Wer kann uns helfen? Tips, Hinweise usw.
    Vielen Dank schon mal im Voraus … und sorry, wenn was falsch war.
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Es kommt darauf an, welche Steueradresse in Portugal beim Finanzamt hinterlegt ist. Ist es die portugiesische, so sind alle Einkünfte des Welteinkommens in Portugal zu versteuern. Ist es die deutsche Adresse, so müssen die portugiesischen Einkünfte in Deutschland versteuert werden.

    Außerdem ist zu beachten, dass für die Vermietung als Ferienwohnung eine Lizenz AL - Alojamento local - erforderlich ist.
     
  7. Nemo

    Nemo Gast

    "Dazu suchen wir einen deutschsprechenden Steuerberater, der nicht gleich mehrere Hundert Euro für ein Telefongespräch verlangt".
    Genau deshalb würde ich nicht zu
    gehen. Es gibt in jedem grösseren Ort mindestens einen Contabilista, der zumindest sehr gut englisch spricht, bei dem die Beratung nicht mehr als 50,-€ kostet. Beim Hauskauf kostet der portugiesische Advogado/Solicitor zwischen 500,- und 1000,-€, je nach Ort. An der Küste sind sie teurer als etwas im Hinterland.
    Wer Geld sparen will, muss auch mal ein wenig flexibel sein, halbwegs gut englisch sprechen und sich selbst bemühen.
    In keinem südeuropäischen Land ist es leichter zurecht zu kommen als in Portugal, weil man sich fast überall wunderbar in
    englisch verständigen kann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Dezember 2019
  8. Wer in Portugal Dienstleister und Handwerker nach deren Sprachkenntnissen und nicht nach Fähigkeiten und Fertigkeiten auswählen möchte, wird immer wieder bei denselben Adressen landen.

    Und ich habe mittlerweile Verständnis dafür, wenn man für die vielen telefonischen Beratungsanfragen (viel) Geld verlangt, weil daraus sehr oft kein Mandat erfolgt und die Anfragenden, nachdem sie telefonisch beraten wurden erkennen, dass das jeder Contabilista auch gekonnt hätte, dafür aber weniger Geld haben möchte.
    So jedenfalls die Haltung unseres Bekannten, der dazu sagt, gebt meinen Kontakt nicht mehr in Foren und auf Facebook weiter, ich brauche keine weiteren Yogalehrer und Kleinvermieter, die Arbeit machen, wie eine Autofabrik, aber wenn die Beratungsrechnung kommt, schreien ( gerne die deutschen Mandanten) schnell Betrug und fühlen sich über's Ohr gehauen.
    Vernünftige und fundierte Beratung kostet eben mehr als Buchhaltung.
     
    Wolfgang gefällt das.
  9. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Das kenne ich leider auch nur zur Genüge. Ich bekomme im Jahr ebenfalls sehr, sehr viele Anfragen; leider über das Kontaktformular an die Forumsleitung.

    Oft sind es ganz allgemeine Anfragen, die ohne nähere Kenntnis weiterer Interna nicht beantwortet werden können oder schon längst in älteren Forumsbeiträgen hinreichend und ausführlich abgehandelt wurden. Ich frage mich bei vielen Anfragen manchmal, wieso wir eine sehr gut funktionierende Suchfunktion implementiert haben bzw. wieso die Frage nicht einfach öffentlich als neues Thema in der passenden Rubrik erstellt wird.

    Ich bitte um Verständnis, wenn ich persönliche Fragen über das Kontaktformular nicht beantworte, weil der Sinn eines Forums ist, dass sich die User gegenseitig helfen und nicht der Administrator.
     
    H.Bothur und Kielian gefällt das.
  10. Bom Dia,
    wir sind letztes Jahr im April nach Portugal gezogen, haben den NHR Status bekommen und muessen dieses Jahr die erste Steuererklaerung abgeben. Kann mir jemand sagen ob Mieteinnahmen die in Deutschland erzielt werden und NHR in Portugal steuerlich erfasst werden oder sind diese steuerfrei.
    Danke
    Peter
     
  11. Da Falschauskünfte richtig teuer werden können, kein Kommentar.
    Ginge es dabei um mich, wüßte ich eine Antwort. Hier kenne ich aber auch alle meine Einzelheiten und meine Unterlagen.
     
  12. @Peter C.: Einkünfte aus Immobilienvermögen, also auch Mieteinnahmen, werden immer in dem Land besteuert, in dem die Immobilie sich befindet. Du musst diese Einnahmen (wie sämtliche Welteinkünfte) bei der Steuererklärung in PT angeben und dabei ankreuzen, dass diese Mieteinnahmen in D besteuert werden. In D musst du ebenfalls eine ESt-Erklärung abgeben. Das DBA verhindert eine doppelte Besteuerung.
     
  13. Vielen Dank, ich hatte mir das schon gedacht aber wie geschrieben, die Finanzbeamtin in Vila Nova De Gaia hat uns vor 3 Tagen ganz klar gesagt und auch in einem Buch gezeigt, dass Mieteinnahmen aus Deutschland in Portugal zu versteuern sind? - daher unsere Verunsicherung!
     
  14. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Bei Residencia ist das Welteinkommen in Portugal zu versteuern. Das gilt auch für Mieteinnahmen. Meines Wissens sind Pensionen und Betriebsrenten bei einer residência non habitual steuerfrei, nicht jedoch andere Einkünfte. Ich würde das lieber einem Steuerberater übergeben.

    Wenn man sich schon tausende an Euro durch die rnh spart, sollte es an hundert Euro für den Steuerberater eigentlich nicht fehlen. Ein Forum kann keinen anwaltschaftlichen noch steuerrechtlichen Ersatz abgeben, das dürfen wir auch nicht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden