Aktuelles

Suche LKW-Suche in Portugal

Liebe Mitglieder,

unser Wohnmobil besteht aus einem Basisfahrzeug (alt) und einer Niesmann Bischoff Kabine (toll).

Da die Einfuhr von WoMo sehr bürokratisch und teuer ist, dachten wir daran, uns einen neues Basisfahrzeug in Portugal zu kaufen - müssen wir eh mal tauschen. Wir suchen also ein LKW Chassis von Mercedes.

Da ich nicht die typischen PKW/LKW-Handelsseiten kenne, könntet ihr mir bitte die Top 5 Automobil-Handelsseiten in Portugal nennen (OLX weiß ich schon mal ;-)) ?

Besten Dank!
LG, Sue
 

Wolfgang

Administrator
Die Idee hatten schon viele, um die Importsteuer für ein Wohnmobil zu umgehen. Das wird nicht funktionieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Wolfgang,

danke schön für deine zeitnahe Antwort - dazu habe ich 2 Fragen.

1) Warum soll das nicht gehen? Der ökonomische Anreiz einer Importsteuer ist ja, dass keine/wenige Fahrzeuge nach Portugal eingeführt werden . Damit soll der heimische Automobilmarkt geschützt werden, weil man Vorort kaufen soll. Als Strafe, falls man es doch macht, muss man eine hohe Importsteuer zahlen (gibt aber auch hier einige Ausnahmen: z.B. wenn man das Fahrzeug min. 6 Monate besessen hat und innerhalb der ersten 6 Monate im Zuge eines Umzugs es anmeldet etc.).

Wenn ich aber nun ein heimisches Fahrzeug in Portugal kaufen möchte (also der Anreiz aus portugiesischer Sicht hat bei mir funktioniert), sollte mir das doch nicht verwehrt werden, oder (inkl. offizieller LKW-Anmeldung usw)? Und ob ich da eine Kabine raufsetze oder nicht müsste man natürlich dann mit dem Pendant "TÜV Portugal" klären.

Dann lass ich das alte Basisfahrzeug = Chassis natürlich in Deutschland bzw. melde es ab etc. Mir ist natürlich dabei bewusst, dass dies innerhalb von 6 Monaten passieren muss, weil ich sonst illegal agiere.

2) Sonst habe ich bisher verstanden, dass die ISV (Importsteuer) bei Wohnmobilen ca. 26% vom Kaufpreis ist (ja, ich weiß, man muss auch den Hubraum eingeben), richtig? Also etwas "günstiger" ggü. PKWs. Anbei der Simulator den ich dafür im Internet gefunden habe: https://impostosobreveiculos.info/isv/simulador-isv-autocaravanas/

Aber letzteres sollte bei mir ja nicht passieren, weil ich ja die heimische Wirtschaft stärken möchte mit meinem Gebrauchtwagenkauf innerhalb der ersten 6 Monate ;-)

Korrigiere mich gerne! Besten Dank!

LG, Sue
 
Dazu hat mir auch gerade ein Despachante bestätigt: er meint, wenn ich das Wohnmobil schon min. 6 Monate besessen habe und es innerhalb der ersten 180 Tage anmelde, ist es kostenlos - sprich, ich zahle keine ISV.
 

Wolfgang

Administrator
Zu 1) Es ist eine nationale einmalige Zulassungssteuer und keine Importsteuer. Das müssen alle bezahlen. Da gibt es keine "Strafe", weil es alle Fahrzeuge betrifft.

Zu 2) Das, was der Despachante meint, ist die Einfuhr als Umzugsgut, da ist jede Fahrzeugart Zulassungssteuer-befreit. Da muß man nicht extra umbauen, da kann ich das original-Fahrzeug auch steuerfrei einführen. Der Simulator ist mir irgendwie suspekt, weil bei de Berechnung eines "normalen" Wohnmobiles mit 2500 cm³ und einem Neupreis von 55.000 , was für viele Wohnmobile zutrifft, folgendes errechnet wird:

04-10-_2020_08-29-20.png

Das kann es ja nicht sein. Ich würde mich bei dem Despachanten nochmals genau erkundigen.
 
Zu 2) im Simulator wird der Neupreis plus ISV angezeigt (steht ja dort): bei deinem Bsp also rd 74 Tsd - 55 Tsd = 19 Tsd stolze Euro.. Die besagten rd 26%
 
1) hier hast du, glaube ich, meine Gedanken nicht nachvollzogen.. Ich sprach nicht von den ca 200 Euro Admin Kosten für die Zulassung...

Sondern das ich als Ausländer ein neues Basisfahrzeug für meine alte WoMo Kabine kaufe bzw meine alte Kabine darauf setze. Will damit nur sagen, dass ich dann gar nicht über Punkt 2) zweifeln muss... Dh dass es ggf zu einer ISV kommt.
 

Wolfgang

Administrator
Danke - macht Sinn. Dann sind das bei einem 5 Jahre alten Wohnmobil noch ca. 3000 €.
Ich würde mich da erst mal genau beim TÜV erkundigen. Wie soll das Wohnmobil zugelassen werden, als Transporter oder als Sonderfahrzeug? So einfach ist das nicht. Man kann nicht einfach etwas "draufsetzen". Das muß der TÜV schon gesehen haben, weil sonst gibt beim 1. TÜV mit Aufsatz böses Erwachen. Wenn das funktionieren würde, dann hätten wir hunderte solcher selbstgestrickten Wohnmobile hier laufen
 
Ja, ISV ist hoch...

Danke für den Hinweis. Wie heißt eigentlich der "TÜV" in Portugal?

Natürlich muss man immer vor Umbauten mit dem "TÜV" sprechen.. Die wenigsten werden wohl eine Kabine umsetzen, geht ja nur maximal bei Teilintegrierten bzw Kabinen von ExMos etc. Geht eh nicht bei den Standard Weisswaren, die heutzutage verkauft werden.