Aktuelles

Liste zum Auswandern

Registriert
18. Apr. 2021
Beiträge
6
Hallo Zusammen, meine Frau und ich sind „erst“ 51, finanziell aber ganz gut gestellt, so dass wir nicht mehr arbeiten müssen. Auf Grund der katastrophalen politischen Entwicklung in D und des herannahenden Supergau‘s rot/rot/grün möchten wir D den Rücken kehren und mit unserem Ersparten in Rtg. Portugal aufbrechen.

Sicherlich haben dies schon viele von Euch rechtzeitiger und vor uns gemacht, deshalb frage ich heute einmal ganz offen, ob es nicht irgendeine Art Anleitung für diesen doch sehr großen Schritt gibt !? Bei den vielen Menschen die nach Portugal ausgewandert sind, werden doch auch Einige dabei sein, die dies strukturiert (deutsch :) ) abgewickelt haben.

Im ersten Schritt gilt es, erst einmal ein bis zwei Jahre zu „testen“ und dann die finale Entscheidung zu treffen, bis hin zu einer doppelten Staatsbürgerschaft.

Speziell auch in Bezug auf die in D immer lauter werdende Diskussion über eine hohe Vermögensabgabe wäre ich für Tipp‘s sehr dankbar, was passiert wenn das Geld auf portugiesischne Konten liegt, die ja nun auch der EU Kontrolle unterliegen.

Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen und noch mehr über eine Art Übersichtsliste, an was bei einer „Auswanderung“ alles gedacht werden muss.

Viele Grüße - Mamoanro ?
 
Registriert
18. Apr. 2018
Beiträge
407
1. Gründe festgelegt, warum ausgerechnet Portugal
2. in Portugal Region ausgesucht und dort ganz oft Urlaub gemacht.
3. Sprache gelernt
4. Netzwerk in der Zielregion aufgebaut.
5. Wohnung gesucht und umgezogen
 
Registriert
18. Apr. 2021
Beiträge
6
Hi Lischboa. Danke Dir ☺️. Ja die Gründe haben wir und die Region (Südportugal) auch. Mit der Sprache wird’s wohl so schnell nichts, da müssen wir uns mit Englisch weiterhelfen. Und das mit dem Netzwerk auch nicht, dies wird dann wohl hoffentlich kommen.

Mit der „Liste“ meinte ich allerdings etwas anderes. Von der Prüfung der Leistungen der eigenen Krankenversicherung über Konto anlegen bis hin Steuerpflicht; und dazwischen liegen denke ich mal geschätzte 100 Punkte.

Natürlich kann man sich dies alles in sehr mühseliger Arbeit über lesen lesen lesen selber zusammenstelle, aber vielleicht hat es ja schon ein Auswanderer vor mir gemacht und stellt es für kommende Auswanderer zur Erleichterung zur Verfügung ?.

Dir aber auf jeden Fall schon mal Thanks. Lieben Gruß
 
Registriert
18. Apr. 2018
Beiträge
407
Ich habe meine Liste beispielhaft gemeint. Nur weg aus Deutschland ist ein ganz schlechter Grund für hin nach Portugal, darauf wollte ich hinweisen.
Wir waren 2x beruflich für längere Zeit in Portugal, uns wurde dabei geholfen. Daher kann ich keinen Beitrag zu deinen Fragen leisten.
 
Registriert
18. Apr. 2018
Beiträge
407
Was aus Kontakt zu anderen Auswandern immer wieder erwähnt wurde war, aktuelle Dokumente, wie Perso und Pass und ganz besonders wichtig aktueller Führerschein mit Befristung. Das erspart zunächst ein paar Behördengänge in Portugal.
 

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
4.694
Irgend wie verstehe ich das jetzt nicht so ganz.
Alles ,was zum Auswandern wichtig ist, ist doch im Forum in vielen mühsam zusammengetragenen und aktuell gehaltenen Artikeln sehr anschaulich beschrieben. Auswandern als "Packliste" wird nicht funktionieren
 
Registriert
18. Apr. 2021
Beiträge
6
Hallo Wolfgang. Genau richtig was Du schreibst. In sogar richtig vielen Beiträgen wurden sehr viele -und sicherlich sehr mühsam zusammengetragene- hilfestellende Beiträge verfasst.

Diese können angehende Auswanderer jetzt detailliert lesen, was sicherlich auch passieren wird und passiert.Und aus diesen Berichten kann man dann alles herauspicken, prüfen, sortieren und abarbeiten.

Deshalb meine Hoffnung, dass es vielleicht schon mal ein Auswanderer gemacht hat, und tatsächlich, vielleicht gibt es ja wirklich bei den vielen Menschen jemanden, der von Schritt 1 bis 150 alles aufgeschrieben hat, wie seine Vorgehensweise war. Dies würde Tage, Wochen, Monate an eigener Arbeit ersparen und man könnte gezielt an genau diese Punkte herangehen. Und Ja, durch diese Hilfestellung macht man es sich selbst “bequem“.

Vielleicht habe ich ja Glück und es liest im Forum jemand, der etwas Derartiges hat. Däumchen drücken.

VG
 

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
4.694
Die Vorgehensweise beim Auswandern ist doch immer individuell. Deshalb wird so eine Liste auch nicht viel bringen. Portugal ist nicht Deutschland, wo alles nach genau festgelegten Regeln und Plan verläuft. Außerdem ändern sich Gesetze und Verordnungen ständig, so dass so eine Liste schnell veraltet wäre. Auch ist es nicht möglich, das Ganze in eine zeitliche Reihenfolge zu packen. Ich sehe ehrlich gesagt (noch) keinen Sinn, so eine Liste zu verwenden bzw. zu erstellen. Auswandern nach Buch funktioniert nicht. Oder meinen Sie so etwas

Die 50 besten Tipps zum Auswandern

Diese Aufzählung habe ich vor Jahren mal spaßeshalber gemacht und irgendwie ist sie immer noch aktuell
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18. Apr. 2021
Beiträge
6
Klasse ? ?. Das werde ich ganz aufmerksam und mit ein wenig Humor lesen. Sehr schön geschrieben ?

ich dachte so an

1) bestehende Krankenversicherung checken auf ??? Optimal wäre ???
2) erstmal eine Unterkunft für ein halbes Jahr suchen und schauen ob diese Region den
Wünschen entspricht
3) Wenn Ort feststeht, dann folgende Unterlagen zusammenstellen......
4) Im Amt ??? dann folgende Antrag stellen
5) hilfreiche Anwälte ....

vielleicht stelle ich mir das ja auch zu naiv oder simple vor ?

trotzdem Danke für die nette Liste
 

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
4.694
Die Krankenversicherung richtet sich nach den bisherigen Gegebenheiten. Ist in einem Artikel detailliert erläutert. Abmeldung aus Deutschland erst, wenn mittelfristig der Aufenthalt in Portugal gesichert ist (Wohnung usw.)
Die Liste ist im Prinzip vom Gesetzgeber vorgegeben. Als erstes benötigt man eine Steuernummer, die im Finanzamt mit deutscher Adresse beantragt wird. Dann sucht man sich eine Wohnung / Haus ect. zur Miete, weil ohne Steuernummer kein Mietvertrag. Nach 3 Monaten muss sich in der Gemeinde des Wohnortes angemeldet werden. Es sei denn, man ist als Tourist hier in einer Ferienwohnung. Dann braucht man weder Steuernummer noch Mietvertrag. Ist man jedoch länger als 183 Tage im Jahr hier, dann ist eine Aufenthaltserlaubnis in der Kreisverwaltung zu beantragen und dafür wird wiederum der Mietvertrag bzw. ein Wohnort und die Steuernummer notwendig. Sinnvoll ist in jedem Fall, ein Bankkonto einzurichten. Dann ist nach 6 Monaten eine Einfuhr des deutschen Fahrzeuges als Umzugsgut zu bedenken, weil das viel Geld sparen kann. Auch ier sind überall Details in den Artikeln, weil extra dafür sind sie ja gemacht.

Anwälte sind alle hilfreich, kosten zwar Geld, aber Sie sind auf der sicheren Seite. Eine Anwaltsliste mit Deutsch sprechenden Kanzleien finden Sie ebenfalls im Forum. Ich würde einen Anwalt erst hinzuziehen, wenn es um den Kauf einer Immobilie geht. Evtl. ist auch einen Steuerberater hinzuziehen, falls die residencia non habitual interessant wäre, wo der Steuersatz für 10 Jahre nur 10% beträgt.

So das ist die Liste.

Machen Sie doch erst mal hier ausgiebig Urlaub und sehen Sie sich in aller Ruhe in den Gegenden Portugals um. Jedes Gebiet hat seinen eigenen Reiz. Alles Weitere ergibt sich dann vor Ort. Und noch etwas.... Es gibt ein geflügeltes Wort in Portugal: Wie macht man ein kleines Vermögen? Indem man ein großes mitbringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18. Apr. 2018
Beiträge
407
Ja die Gründe haben wir und die Region (Südportugal) auch. Mit der Sprache wird’s wohl so schnell nichts, da müssen wir uns mit Englisch weiterhelfen.
was mir bei solchen Anfragen immer so richtig gut gefällt, man erhält nur wirklich ganz spärliche Informationen,wie, wir wollen gerne nach Südportugal, sprechen englisch, Portugiesisch können wir nicht bis dahin erlernen.
Dann wird aber nach einer Blaupause gefragt, die das ganze Vorhaben deutlich erleichtern soll.

Letztlich sind wir öfter hin und hergezogen und auf konkrete Fragen, können wir auch konkrete Beiträge liefern oder es zumindest versuchen. Aber eine Liste zu erstellen und weiter zu geben, wie wir unsere Ümzüge hin und her organisiert haben, dazu bin ich einfach zu faul.
Mein Angebot steht, auf eine konkrete Frage zur Auswanderung eine konkrete und hilfreiche Antwort zu versuchen.
 

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
4.694
Das ist so wie mit einer allgemeinen Packliste für Koffer oder Wohnmobil. Was man braucht, hat man nicht dabei, dafür viele andere Sachen, die man zu Hause hätte lassen können und die nur Platz weggenommen haben.
 

Wolfgang

Administrator
Registriert
8. Sep. 2009
Beiträge
4.694
Speziell auch in Bezug auf die in D immer lauter werdende Diskussion über eine hohe Vermögensabgabe wäre ich für Tipp‘s sehr dankbar, was passiert wenn das Geld auf portugiesischne Konten liegt, die ja nun auch der EU Kontrolle unterliegen.

Um auch diese Frage zu beantworten:
Da ist die Besteuerung sehr ähnlich. Wenn Sie in Portugal resident sind, also länger als 183 Tage im Land sind, so müssen Sie ihr Welteinkommen zu 100% in Portugal versteuern. Außerdem sind die Finanzämter ausgezeichnet vernetzt. Das funktioniert sehr gut.
 
Registriert
23. Okt. 2013
Beiträge
237
Hallo mamoanro,
Alles was ich hier schreibe habe ich in den ersten Schritten mit dem Anwalt Rui Horta aus Tavira gemacht:
1. NIF für beide beantragen
2. Immobilie kaufen oder längerfristig mieten und dann Residencia beantragen
3. Beim Finanzamt in PT nach erhaltener Residencia (soweit ich weiß ab 90 Tagen nach Einreise möglich) den RNH/NHR Status beantragen. Bedeutet neuerdings 10 % Pauschalbesteuerung auf das Welteinkommen von außerhalb PT für die Dauer von 10 Jahren.
4. Mit Englisch komme ich bis dato sehr gut zurecht, kann aber einige Sätze in Portugiesisch wegen der Höflichkeit.
5. Falls Autoimport aus D geplant, über Service in PT organisieren lassen.
6. Befristeter deutscher Führerschein, da er dann auch längere Zeit in PT gilt.

Alles weitere ergibt sich m.E. von alleine und Schritt für Schritt. Wenn es einem in PT nicht gefällt, kann man ja jederzeit ohne Mühe zurück nach D oder in ein anderes schönes Ausland gehen.
Viel Erfolg!
 
Oben