Leben in Lissabon

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von Susa, 24. Januar 2015.

  1. Susa

    Susa Gast

    Hallo in die Runde! Auf meiner Suche nach Informationen zum Auswandern nach Portugal bin ich über diese Seite gestolpert und ganz gespannt, was ich für Feedback auf meine Fragen bekomme! (Ich habe auf die Schnelle keinen früheren Thread zum Thema gefunden). Wir, das bin ich (38), mein Mann (44) und unsere Tochter (4 Monate) waren gerade ein paar Tage im feucht-kalten Lissabon und haben uns trotzdem in die Stadt verliebt. Da es mich schon lange in den Süden zieht, fangen wir jetzt an, ein bißchen rumzuschnuppern, wo man evtl. hinziehen könnte. Was mir aufgefallen ist sind zerfallende und leerstehende Häuser und das damit zusammenhängende Thema Finanzkrise. In einer Quelle von 2010 habe ich gelesen, dass die Einwohnerzahl in Lissabon nach wie vor rückläufig ist und dass wohl 500.000 Leute täglich pendeln. Wer von Euch lebt denn in Lissabon und wie machen sich diese Dinge bemerkbar? Zum einen interessiert mich der soziale Kontext, konkret Kindergarten/Schule Freizeitangebote für Kids, Gesundheitsversorgung und zum anderen die potentiellen Jobmöglichkeiten. Für meinen Mann ist das unproblematisch, da er per www seine internationalen Kunden egal wo betreuen kann, für mich allerdings schon eher wichtig, da ich überlege, eine kleine Goldschmiede aufzumachen. Voraussichtlich sind dann Touristen die Zielgruppe und der Laden idealerweise in Bairro Alto? Wo wohnt man denn schön und zentral und trotzdem bezahlbar? Und wie crazy ist das im Sommer mit den Touristen? Wir leben jetzt in Berlin, da kann man dem Wahnsinn ja relativ gut aus dem Weg gehen... Vielen Dank für Eure Antworten! Liebe Grüße, Susanne
     
  2. tux

    tux Gast

    Olá,

    wir haben hier einige User, die in Lissabon wohnen.

    Die allgemeine Gesundheitsversorgung ist meines Wissens nicht mit der in Deutschland zu vergleichen. Der Arbeitsmarkt sieht seit der Finanzkrise nicht so gut aus. Es kommt drauf an, was an Fachkräften benötigt wird. Ob ein Goldschmied benötigt wird, bin ich überfragt. In Lissabon gibt es im Sommer natürlich mehr Toursiten als im Winter. Meistens sind das Tagestouristen aus der Algarve.

    Weitere Infos findest du hier: http://www.leben-in-portugal.info/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Oktober 2015
  3. Hallo Susa und herzlich willkommen hier bei uns.

    Zu deinen Fragen bezüglich Kitas und Schulen, es gibt die öffentlichen und privaten portugiesischen und in Lissabon hättest du auch noch die deutsche Schule mit angeschlossenem Kindergarten.
    Ich finde der Unterschied zwischen privat und öffentlich ist außer der persönlichen Einstellung, auch eine Frage des Geldes.
    Aufgrund der kurzen Elternzeit, haben viele Kitas auch Gruppen für die Kleinsten, sind jedoch privat geführte Einrichtungen. Welche "gut" oder "schlecht" ist, muss man für sich selbst herausfinden.

    In Bezug auf Schulen: egal ob öffentlich oder privat, Schulbücher werden jedes Jahr neu gekauft - und zwar von den Eltern. Wobei mittlerweile der Trend dahin geht, dass man die Bücher 2-3 Jahre weiter verwendet, jedoch muss der nächste Schüler, erstmal alle Einträge seines Vorgängers rausradieren. Eine weitere Möglichkeit ist es die "Handbücher" in der "Onlineschule" nachzuschlagen, dazu muss man als Eltern ein jährliches Abo abschließen, pro Kind versteht sich. Während der Grundschulzeit schlagen die Bücher und Arbeitshefte aber gerademal mit rund 30€ zu buche, das ist noch sehr überschaubar.

    Ein großes Manko (meine persönliche Meinung) ist die Tatsache, dass der Nachwuchs im Sommer knapp 3 Monate zuhause verbringt.

    Kindergeld: hängt vom Einkommen der Eltern ab. Kann zwischen 26,54 EUR und 140,76 EUR variieren, sofern man zwischen dem 1. und 3. escalão eingestuft wurde. Ab dem 4. gibts keins mehr.

    Kinderärzte und die U's: Auch hier werden die ganzen Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt, jedoch natürlich nach pt-Standart und Richtlinien. Man kann natürlich zu einem privaten Kinderarzt gehen, oder sein Kind im Centro de Saúde anmelden (welches hängt vom Wohnort ab) und dort die monatlichen Untersuchungen machen lassen.

    Falls du noch Fragen hast, nur zu. :)

    LG
    Nana
     
    Chica gefällt das.
  4. Susa

    Susa Gast

    Danke für Eure Infos, Nana und Tux,



    das System hat mich gerade rausgeworfen nach einer langen Antwort, deshalb mach ich es jetzt kurz.



    Wo wohnt man denn schön und bezahlbar?

    Und trefft Ihr Euch ab und zu?



    Wir wollen im Frühling/Sommer mal 1-2 Monate Probewohnen und dann vor Ort so viel wie möglich herausfinden, würde mich freuen, wenn es eine Gruppe gibt, die man treffen kann.



    Viele Grüße

    Susa
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ich kann Dir bezüglich Lissabon leider nicht weiterhelfen, weil ich an der Algarve wohne. Aber einen Tipp kann ich gerne geben:

    Gäste haben nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung, Beiträge zu verfassen. Das ist wegen der Spambots auch gewollt und leider notwendig.

    Bei registrierten Usern wird der Text im Beitrags-Editor in regelmäßigen Abständen (ich glaube 3 Minuten) zwischengespeichert und der bisher verfasste Text bleibt somit immer erhalten. Mit dem Diskettensymbol in der Symbolleiste kann man sogar sofort seinen Text speichern, so oft man will.

    Nachdem es sicher noch weitere Fragen geben wird, empfehle ich Dir eine Anmeldung, weil dann z. B. auch mit anderen Forumsmitgliedern privat kommuniziert werden kann.
     
  6. Hallo Susa,
    ich wohn in Bombarral liegt so ziemlich mittig zwischen Leiria und Lissabon. Mitten im Herzen des Oeste, der sog. Silberküste.
    Es gibt hier verschiedene Stammtischtreffen, an der Algarve gibt es einen regelmäßigen. Lissabon und hier in Caldas da Rainha eher unregelmäßig.
    LG
    Nana
     
  7. Danke Wolfgang, da bin ich :-) Dann bin ich mal gespannt. Würdet Ihr denn Lissabon überhaupt empfehlen? Ich habe schon von vielen Leuten gehört, Porto sei viel schöner. Das würden wir uns wohl bei unserem längeren Aufenthalt auch noch mal ansehen. Was macht Ihr denn so für Jobs? Sind Eure AG/Kunden aus Portugal oder international? Lieben Gruß, Susa
     
    Chica gefällt das.
  8. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Mir hat Porto auch besser gefallen als Lx. Aber das ist leider schon ein paar Jährchen her, dass ich das letzte Mal oben war.

    Als Goldschmiedin würde ich ohnehin die Algarve Lissabon vorziehen. Da sind einfach mehr Touristen. Wichtig ist eine 1 A Lage, alles andere funktioniert nicht. Oder Schaufenster anmieten in den Golfclubs und guten Hotels. Das ist wahrscheinlich etwas günstiger als ein Geschäft im Zentrum mit Mieten über 1000 €. Dann würde sich irgend was zentral anbieten. So in Richtung Carvoeiro, Lagoa, und etwas weiter westlich noch. Du solltest Produkte haben, die ein Alleinstellungsmerkmal haben. Es war mal meine Idee, in den Golfclub- Schaufenstern goldene Golfschläger mit einem Diamanten als Golfball anzubieten. Hat sich leider zerschlagen infolge Unzuverlässigkeit und Faulheit des Goldschmiedes, so dass ich Dir nicht sagen kann, ob da tatsächlich Bedarf ist.
     
  9. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ich bin ein Stoffel. Wird aber sofort nachgeholt:

    Willkommen im Portugalforum.de - Susa
     
  10. tux

    tux Gast

    Unbedingt. Beide Städte sind sehenswert, aber ich persönlich finde Lissabon schöner. Ist halt Geschmackssache.
     
  11. Sobreiro

    Sobreiro Gast

    ob man sich als Goldschmiedin mit einem Laden im Bairro Alto durchsetzen kann..... hmmm.

    Ob die vielen Touristen im Algarve, die sich auf fast 150 Km Küstenlinie verteilen und die von Oktober bis März deutlich weniger vorhanden sind ein regelmäßiges Einkommen als Goldschmied versprechen..... hmmm

    und ob man so sehr auf Touristen als Kunden setzen sollte auch.... hmmmmm

    Wenn die hergestellten und zum Verkauf stehenden Schmuckstücke einen Bezug zu Portugal oder zur Gegend etc. haben und nicht zu teuer sind, dann vielleicht. Aber wenn ich in Portugal in Urlaub bin, ob ich dann eine Goldschmiede aufsuchen will und dann auch noch was kaufe will...hmmmm hmmm.

    Also, ich kann es wirklich nicht beurteilen, da muss man einen Fachmann fragen.

    Wolfgang hat mit seiner Aussage "Alleinstellungsmerkmal" sicher den Nagel auf den Kopf getroffen. Was auch eine Idee wäre, eine lebende Werkstatt. Also im Verkaufsraum arbeiten und Sachen herstellen.
    Das ganze müsste in einer Lage passieren, wo über das ganze Jahr Laufkundschaft vorhanden ist. Ich könnte mir
    z. B. folgenden Ort dafür gut vorstellen: http://www.casadaguia.com

    Hier ist das ganze Jahr Betrieb, es ist eben kein "Shoppingcenter" und die Läden im Placete halten sich schon einige Jahre lang. Ich kenne den Galeristen Renato Rodyner dort ganz gut und der scheint in der Lage mit seinen Bildern klar zu kommen. Er ist jedenfalls nicht ausschließlich von Touristen abhänging sondern kann auch auf solvente Einheimische zählen, die auch wiederkommen.
    Drumherum in Cascais findet man eine intakte Infrastruktur aus Wohnungen, Ärzten, Schulen, Kindergärten, Restaurants und Läden etc., die auch in den Wintermonaten ihre (internationalen) Kunden haben, da Lissabon nicht weit entfernt ist, ist speziell an Wochenenden (auch im Winter) der ganze Ort gut besucht.

    Eine weitere Alternative würde ich in Sintra im Centro Historico sehen, auch hier ist viel los und eine Goldschmiede würde gut in Bild passen. Besser als ins Bairro Alto würde ich sagen. Aber das ist nur meine Meinung, belegen kann ich die Ausage nicht.

    Wäre eine Betrachtung wert und soll eine wenig von der beherrschenden "Algarve" ablenken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2015
  12. Sobreiro

    Sobreiro Gast

  13. Hallo in die Runde,

    Habe einen alten Thread gefunden ,bin Interessiert und deswegen mich angemeldet.

    Zuerst alles Gute für 2017 !

    Fliege am diesem Sonntag nach Lissabon und versuche die Goldschmiede Scene :nono: durchzuleuchten. Keine Ahnung wie oder wo :(.Werde in einem hotel in der nähe von Lissabon bis Freitag wohnen.

    Bin schon lange im Beruf mit Laden und Werkstatt . Goldschmied und Künstler (KSK). Laden geht, möchte auch behalten, nun möchte ich von Zeit zur Zeit in eine Werkstatt in Portugal arbeiten können. Entweder dort verkaufen oder wieder in Deutschland austellen. Kann mehrere Sprachen (Äusser Grammatik Deutsch :scham:). Biete kleine Finanziellen Beteiligung ; Gute Mitarbeit auch in Verkauf; und falls nötig Zugabe aus meine Kollektion als Kommision Ware. Warnung ! Bin nicht Billig ! Aber dafür umso kreativer.

    So genug geschrieben ,würde mich über Meinungen oder Angebote freuen. Dame die Thread angefangen hat , habe ich geschrieben, ist aber langer her.

    Habe auch einen Internet Seite !!!???? wenn .................

    Grüße der Franzose aus Bayern an Portugal, bis Sonntag wenn das Flugzeug zahm hält (130.- hin und Zurück,ist echt eine Schande! die Spinnen die Römer :))
     
  14. Das Leben hier ist schön, die Preise auf Immobilien sind immer noch erschwinglich. Dennoch ist der Kauf für die Miete eine gute Investition (e.g. https://tranio.de/portugal/lisbon/)
     
  15. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Der Link ist sehr interessant, was doch für Wunschvorstellungen nach wie vor vorhanden sind.

    Gleich die erste 1 Zimmerwohnung mit 73 m² für 274.000 € in Lissabon in einem Wohnblock und das nicht mal für einen Neubau. Erschwinglich ist das schon. Aber ob das jemand, der das Geld hat, auch dafür ausgeben will?
     

Diese Seite empfehlen