Krankenkasse für Rentner

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von Sammie, 12. Mai 2019.

  1. Hallo,

    mein Vater spielt mit dem Gedanken die letzten Jahre des Lebens auf Madeira zu verbringen und würde gerne dauerhaft auswandern. Er ist bereits 77 Jahre alt, aber an sich noch fit wie ein Turnschuh. Ich hatte im Internet mal ein bisschen mit Krankenversicherungen gesucht, finde aber meist nur welche, für die man laut Kleingedruckten unter 70 sein muss, um sie abschließen zu können. Habt ihr irgendwelche Empfehlungen, welche Versicherung man für ältere Rentner abschließen kann, die einiges abdecken oder sonst irgendwelche Tipps diesbezüglich?
     
  2. laluna

    laluna Moderator

    Hallo,

    will er alle "Zelte" in D abbrechen und Resident in Portugal werden? Dann ist weiterhin -bei gesetzlich Versicherten- oft die dt. Krankenkasse Ansprechpartner. Man bekommt von dieser einen Nachweis und geht zum örtl. Gesundheitszentrum, um sich dort zu registrieren. Empfehlenswert sind dann private Zusatzversicherungen.
    Ist man in D Privat versichert würde ich erstmal diese nach evtl. Lösungen befragen.

    Will er (erstmal) nur zeitweise nach Madeira genügt ggf. eine zusätzl. Auslandskrankenversicherung.

    Weiterführende Infos findest Du hier:
    https://www.portugalforum.de/commun...enversicherung-nötig-kosten.20564/#post-65437

    https://www.evz.de/de/verbraucherthemen/gesundheit/laengere-zeit-im-ausland/rentner/
     
  3. Ja er möchte Deutschland dauerhaft verlassen und hier bisher über die AOK gesetzlich versichert. Hab mir überlegt, ihn vllt das erste Jahr zu begleiten zur Übergangsphase, bis er sich eingelebt hat und dann wieder zurückzukehren. Mal schauen.. gibt noch viel zu planen bis dahin. Kein leichter Schritt, aber kriegen wir schon hin.
     
  4. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    meine persönliche Meinung: Urlaub auf Madeira, auch länger ja - dauerhaft und AOK verlassen nein - niemals.
     
  5. Hallo, ich bin neu im Forum und möchte nächstes Jahr nach Portugal umsiedeln. Ich selbst suche Antworten zum Thema Versicherungen für Rentner und kenne mich noch nicht aus. Jedoch einen Tip, den ich in jedem Fall befolgen werde: Wenn dein Vater bei der AOK versichert ist (und diese nicht für Krankheiten in Portugal aufkommt - das weiss ich leider auch noch nicht), dann kannst du neben einer portugiesischen Versicherung für wenig Geld eine AOK Ruheversicherung in Deutschland einrichten. Falls es zu einem Notfall kommt und dein Vater zwecks medizinischer Betreuung zurückkommen muss, lebt diese sofort wieder auf...

    Gruss und viel Glück!
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Wer gesetzlich rentenversichert ist, der hat auch Anspruch auf alle gesetzlichen Leistungen der portugiesischen Krankenversicherung. Es genügt die "Gesundheitskarte", die gleichzeitig die europäische Versicherungskarte ist. Aus genau diesem Grund würde ich mich als gesetzlich versicherter Rentner nicht aus Deutschland abmelden sondern meinen Lebensmittelpunkt in Deutschland belassen. Das beinhaltet rein rechtlich, dass man sich nicht länger als 180 Tage im Jahr in Portugal aufhalten darf.

    Viele deutsche Rentner leben jedoch länger hier, ohne irgendwelche Repressalien befürchten zu müssen. Das muss jeder selbst für sich entscheiden. Private Krankenversicherungen sind in der Regel im Alter nicht mehr bezahlbar oder von den Leistungen derart eingeschränkt, dass sich das normalerweise nicht lohnt.
     
    AmadeusHamburgo und Theophanu gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden