Heirat in Deutschland - Probleme mit zukünftigem Nachnamen

Dieses Thema im Forum "Herzblatt" wurde erstellt von LiLu, 1. April 2015.

  1. Hallo ihr Lieben,

    Ich bin auf der Suche nach Gleichgesinnten, die einen Portugiesen geheiratet haben oder sich mit dem deutschen und portugiesischen Namensrecht auskennen.

    Hier die Fakten: mein Freund (Portugiese) und ich (Deutsche) heiraten im Juli in Deutschland. Nach ewigem Hin und Her, wer nun welchen Namen annimmt und nach welchem Recht wir heiraten, haben wir uns für das deutsche Recht und meinen Nachnamen als zukünftigen gemeinsamen Familiennamen entschieden. Eigentlich dachten wir, das wäre kein Problem, aber jetzt haben wir vom Standesamt erfahren, dass es doch nicht so einfach ist.

    Sein Nachname besteht, wie in Portugal üblich, aus zwei Namen: M. F. Ich habe nur einen Nachnamen: L. Würden wir beide L. heißen, so würde das Portugal nicht akzeptieren und er würde in Portugal weiter M.F. heißen, hier aber L. Er müsste dann immer mit unserer Eheurkunde rum laufen und würde keinen portugiesischen Pass auf den Namen L. bekommen.
    Nach portugiesischem Recht, darf er seine Namen nämlich nicht abgeben, sondern lediglich meinen mit anhängen. Also entweder er bleibt nach der Hochzeit M. F. oder er wird M. F. L. oder M. L. F. Ich kann aber in Deutschland nicht seinen ganzen Doppelnamen annehmen.
    Irgendwie ist das alles ziemlich kompliziert und die einzigen Möglichkeiten (soweit ich das verstanden habe) sind:
    Er: M. F. , Ich: L. (dann würde alles so bleiben, wie es vorher war :-/ )
    Er: M. F., Ich: L. F. (dann hätten wir aus deutscher Sicht trotzdem irgendwie nicht den selben Namen, da er unter "M" und ich unter "L" stehe. Da bei uns ja der erste Name mehr zählt)
    Er: M. F. L., Ich: L.
    Er: M. L. F., Ich: L.

    Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit diesem Thema gemacht?? Vielleicht habe ich auch irgendwas nicht ganz richtig verstanden. Es ist wirklich alles sehr verwirrend und ich weiß nicht was wir machen sollen...

    Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten!!!
     
    Nachtigall gefällt das.
  2. das ist neuerdings doch ganz einfach.Bei der Heirat kannst Du deinen Namen behalten und er seinen.Es ist nicht mehr zwingend den Namen des Ehemannes anzunehmen.
     
  3. Ja ... aber das ist ja das was LiLu nicht will:

    Man beachte den geknickten Smiley !

    Gruß
    Hans
     
  4. Hallo,
    im prinzip ist das doch ganz einfach:

    Nachdem er keine abgeben darf sondern nur anhängen, häng doch seine Namen an deinen dran.
    Wieso solltest du als Deutsche keine Namen von ihm annehmen dürfen? Ich kenne Beispiele wo das ging, sogar mit beiden Nachnamen.
    Wir haben keinen Doppelnamen im deutschen Sinne, es handelt sich dabei um 2 "eigenständige" Nachnamen. Einen von der Mutter, der letzte vom Vater (im spanischen ists grad umgekehrt).
    Wobei der letzte Name (in deinem Fall F.) als "Familienname" durchgeht, weil er der einzigste ist, den tätsächlich alle Familienangehörige haben. (wobei das auch nicht immer zutrifft).
    Nicht zwingend, du kannst es doch richtig stellen und behaupten der Familienname ist F. (Was ja noch nicht mal gelogen ist, da alle Familienangehörige dann ja auch F. im Namen hätte...) Und schon landet ihr alle bei F. Und anstatt sich mit L.F. zu melden, nimmt man eben nur den Vornamen und den letzten Nachnamen. Wird hier in Portugal auch immer populärer.

    Am einfachsten wäre es, wenn ihr nach PT Recht euch traut, denn da könnt ihr das mit den Namen einfacher gestalten. :D
    Man hat hier sowas von viele Möglichkeiten.... die einzigste Einschränkung, man darf keine abgeben, außer man lässt sich scheiden, dann hat man wieder sein Geburtsnamen.

    Auch später wenn Kindleins dazu kommen.... bei uns kann jedes Kindlein einen anderen Nachnamen haben - in D geht das nicht.
    Von daher bedenkt das bitte bei eurer Planung, das Kind hat dann u.U. 3 Nachnamen.
    LG
    Nana
     
    Kielian gefällt das.
  5. Also so ein hin und her hab ich nicht erlebt. Ich hab in Deutschland geheiratet und der Standesbeamte fragte welchen Familiennamen wir führen wollen. Meinen deutschen Namen oder den portugiesischen. Da meine Frau den Namen von vater und Mutter hat(was hier üblich ist) so hab ich halt den portugiesischen doppelnamen behalten. Nur bei meinen Dokumenten bestehen hier die Portugiesen auf den Geburtsnamen weil der damals noch in meinem ausweis stand und so beim Finanzamt geblieben ist. Aber an sonsten unterschreib ich nur mit Martin R.V. und der deutsche Name ist verschwunden.
    Tex
     
  6. Danudi

    Danudi Gast

    Für mich klingt das auch alles sehr kompliziert.
    Ich kenne das auch so, dass man einfach den Namen des Partners annehmen kann und fertig :)
    Wie habt ihr euch nun entschieden? Die Hochzeit ist ja schon gewesen.
     
  7. Hallo,
    ich habe auch eine Frage zum möglichen Nachnamen bei einer Heirat. Mein Freund (portugiesischer Vater, deutsche Mutter, besitzt deutsche Staatsbürgerschaft) und ich (deutsche Staatsbürgerschaft) wollen heiraten. Er hat wie so typisch einen Nachnamen der aus zwei Namen besteht. Ich habe einen Nachnamen. Er möchte seinen Nachnamen behalten. Ich würde gerne meinen Nachnamen abgeben und seinen annehmen, allerdings nur den ersten Namen seiner beiden Nachnamen (ich hasse Doppelnamen). Dieser eine erste Nachname meines Freundes wäre dann somit unser Familienname und dann auch der Name, den unsere Kinder später bekommen. Ist das möglich, also dass ich quasi nur die Hälfte seines Nachnamens annehme?

    Name bisher:
    Er: Tiago Silva Rodrigues
    Ich:: Anna Maria Schmidt

    Name künftig:
    Er: weiterhin wie oben
    Ich: Anna Maria Silva

    Wenn jemand Bescheid weiß, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir antwortet.
    LG!
     
  8. laluna

    laluna Moderator

  9. Wichtig ist, wo werdet ihr heiraten. Dort solltest du das mit dem zuständigen Standesbeamten am lebenden Beispiel erörtern. So liberal das Namensrecht inzwischen auch ist, aus leidvoller Erfahrung kann ich nicht unbedingt bestätigen, dass es so einfach ist, wie es scheint. Geburtsurkunden mitnehmen und ganz genau hinterfragen.
    Wenn ihr in Portugal heiraten wollt, ist es noch wichtiger, es vorher belastbar zu klären.
     
  10. Danke für eure Antworten, wir werden uns mal beim Standesamt erkundigen. Dachte nur, ich frage hier schon mal vorab, bei Standesämtern scheint man ja auch unterschiedliche Aussagen zu erhalten, je nachdem an wen man so gerät und dann ist es nicht schlecht, wenn man schon ein bisschen Ahnung hat. Achso und wir werden in Deutschland heiraten.
     
  11. Hallo

    Ich habe genau das gleiche Thema wie @AnnaMaria Nur umgekehrt.
    Hochzeit in Deutschland. Mann Deutsch ich Portugiesisch somit 2 Nachnamen.

    Er möchte seinen Nachnamen ablegen und meinen 2. Namen annehmen ich beide behalten.

    Hat da jemand Erfahrung? Kann mir einer helfen?


    Liebe Grüße
     
  12. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Auch hier kann nur das Standesamt weiterhelfen.... Weil so beliebig einfach Namen tauschen geht leider nicht.
     
  13. Schau mal weiter Oben, Ich bin mit den 2 namen meiner Frau geblieben und mein BRD Name ist komplett gestrichen-keine Probleme gehabt in der BRD mit dem Namenswechsel
     
  14. Danke für die Antwort

    Die Frage ist aber die bleibt ob mein mann nur einen meiner beiden Nachnamen annehmen kann oder er beide annehmen muss.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden