Gasflaschen

Dieses Thema im Forum "Wohnmobile" wurde erstellt von Droopie1, 9. Januar 2019.

  1. Hallo... wir sind gerade an der französisch spanischen Grenze und wollen Richtung Portugal. Da wir eigentlich nur im Sommer unterwegs sind, haben wir über Gas nicht nachgedacht. Nun neigt sich die 2 Flasche dem Ende entgegen und ich bin ziemlich ratlos wie es jetzt weiter geht. Kaufe ich in Frankreich eine Flasche mit einem Adapter oder neben an in Spanien. Dort allerdings hab ich ja gelesen brauche ich wieder einen anderen Adapter. Oder geht es tatsächlich bei den blauen Elefanten mit dem auffüllen...über eine rasche Antwort würde ich mich freuen...
     
  2. Hallo!

    in Bouliqueime in der Algarve kannst du deutsche Gasflaschen auffüllen lassen.
     
  3. Mhm bisdahin komm ich wohl nicht mehr mit meinem Gas... habe meine kleine Enkelin dabei und kann nicht so weite Strecken fahren... @Ingo und Jana könnt ihr evtl. Helfen?
     
  4. Wir sind grad an der Atlantik Küste...
     
  5. Weiß ja nicht wo ihr seid, aber in Ayamonte an der spanischen Grenze, kann man seine Flaschen auffüllen lassen.
     
  6. oh, das hatte sich zeitlich überschnitten.
     
  7. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ingo ist ebenfalls an der Algarve. Ich würde in Spanien einen Adapter kaufen und dort auffüllen lassen. Ich denke, dass der deutsche Caravantechniker in Girona die richtige Anlaufstelle ist.
     
  8. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Atlantik Küste oder Mittelmeer. Wo seid ihr genau?
     
  9. Danke da mach ich mich mal hin...auch wenn das jetzt so garnicht meine Richtung ist....
     
  10. Wir waren an der Atlantik Küste ...
     
  11. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Da würde ich dann vorher lieber anrufen

    Die Atlantikküste der iberischen Halbinsel hat über 1000 km. Eine nähere Ortsangabe wäre hilfreich, gezielt etwas für Sie zu suchen. Evtl. lohnt eine Anfrage in der Facebook-Gruppe "Überwintern in Spanien". Wo sind Sie jetzt und wo soll es denn hingehen?
     
  12. Ich habe bereits angerufen und wir bekommen dort eine Flasche Wir waren in Saint-Jean-de-Luz. Hab das netz durchwühlt und überall wurde gesagt das es kaum spanische gasflaschen gibt wenn man keine Steuer Id hat. Ebenso gibt es kaum Adapter zu kaufen. Jetzt sieht es so aus als ob uns in Gieonangeholfen werden kann. Lieben Dank für die Mühe und beim nächstens erkundige ich mich vorher welche gasflaschen gängig sind..
     
  13. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    ich habe mir von Wynen LPG-Flaschen gekauft, einen zusätzlichen Gastank unten einbauen lassen und kann somit an jeder LPG-Tankstelle von außen tanken. Keine Anschlußprobleme und kein Flaschenschleppen mehr in ganz Europa.
     
  14. Das was die Beschäftigten an den Gastankstellen machen, kann man mit einem passenden Adapter ja auch an jeder Gastankstelle selber machen.
    Man muss nur darauf achten, dass man die Flasche nur max. zu 80% befüllt.
    11Kg Flasche ganz entleeren und dann 22 Ltr. tanken. Ist keine Wissenschaft.

    Ob das jetzt erlaubt ist oder nicht, will ich hier nicht diskutieren. Ich habs schon oft gemacht, da ich neben dem eingebauten Tank auch noch 2 Flaschen und den passenden Adapter im Wohnmobil habe.
     
  15. Die sogenannten Gastankflaschen mit automatischen Füllstop dürfen auch nicht selbst betankt werden. Selbst betanken darfst du nur deinen fest eingebauten Tank mit fester Verrohrung.
    Ich habe einen Adapter für meine beiden Flaschen ( die Grauen aus Deutschland ) die ich neben meinem Gastank im Womo habe. Damit fülle ich im Notfall auch meine Flaschen auf.
    Das machen die Jungs an der Gastankstelle ja auch nicht anders. Ist doch keine besondere Wissenschaft.
    Leer machen und mit 22 Liter befüllen. ( 11 Kg Flasche )

    Ob erlaubt oder nicht, will ich hier nicht diskutieren und bitte auch nicht die Story von der explodierten Tankstelle, weil da jemand seine Flasche selbst gefüllt hat.
     
  16. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ich habe es so einbauen und TÜV-abnehmen lassen, wie es erlaubt ist. Wer selbst tankt, ist auch selbst schuld und verantwortlich. Siehe diesen Bericht unseres Mitgliedes Ingo von Camping-Technik-Algarve. Das muß hier nicht diskutiert werden, da gibt es genug "Auseinandersetzungen" in den Facebook-Gruppen.
     
    kasteninblau.de gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden