Existenzgründung in Portugal

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von balu-crew, 14. Februar 2020.

  1. Hallo,
    Olá pessoal

    wir sind neu hier im Forum und möchten uns erst einmal vorstellen:
    Wir (Mario 39J & Carmen 32J), sind seit einem Jahr im Wohnmobil unterwegs und haben Europa erkundet. Nun möchten wir uns in Portugal niederlassen - was wir schon vor Beginn der Reise vorhatten. Wir waren schon öfter in Portugal, so dass uns Land & Leute ans Herz gewachsen sind.

    Nun zu unserem vorhaben:
    Wir möchten gern ein Stück Land kaufen und darauf ein Öko - Camp errichten. Alle Unterkünfte bzw. Outdoor-Küche usw. sollen auf Holzterrassen - also ohne Fundament errichtet werden. Der Nachhaltigkeitsaspekt steht an erster Stelle - Energie aus Solar, Wasserfiltersystem, Naturprodukte etc...
    Das Land können wir aus Eigenkapital bezahlen, für alles weitere bräuchten wir einen Kredit. Wir haben schon mit der Kfw telefoniert, die meinten, das solche Auslandsprojekte nicht mehr unterstützt werden, wenn nicht bereits eine Firma in Deutschland besteht.
    Uns ist auch klar das man eine Steuernummer, einen Bankaccount usw in Portugal benötigt, um das Grundstück zu kaufen - da arbeiten wir dran.

    Die Fragen:
    Habt Ihr Tipps, wie man dies am Besten aufzieht?
    Kennt ihr Banken, die solche Projekte unterstützen?
    Gibt es staatliche Förderprogramme?
    Wir haben uns schon ein paar Grundstücke angeschaut & immer unterschiedliche Meinungen gehört...Einige sagen, dass man einfach loslegen soll & es keinen Stress gibt, andere raten zur Gemeinde zu gehen und sich die Erlaubnis zu holen, was sich aber als langwierig mit offenem Ausgang darstellt. Habt Ihr auch diesbezüglich Erfahrungen??

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe und Antworten!!!

    Wir wünschen allen einen sonnigen Tag


    obrigado e cumprimentos
    Carmen & Mario
     
  2. Zum Thema der Genehmigung - ich würde so etwas NIE aufziehen wenn ich keine Genehmigung habe. Natürlich kann es sein das jahrelang nichts passiert - aber es kann eben auch sein das irgendwann die Gemeinde vor der Tür steht und den Laden zu macht.

    Zum Thema der Banken und eines Kredites: Wie wollt ihr den Kredit abbezahlen ? Gibt es dazu schon einen Geschäftsplan mit einer Kalkulation der Ein- und Ausgaben ? So lange das nciht in belastbarer Form vorliegt wird keine Bank (womöglich ohne Sicherheit) einen Kredit geben.

    Hans
     
  3. Hallo Hans,

    wir sind in der Zusammenarbeit mit einer Firma, welche uns einen Businessplan erstellt mit allen Kalkulationen der Ein -& Ausgaben.
    Wir sind auch eher der Meinung uns alle Genehmigungen zu holen...der letzte Makler ist mit uns durch die Gegend gefahren & hat uns immer gezeigt, wer wo angeblich einfach illegal gebaut hat & das schon seit zig Jahren...daher die Frage...

    liebe Grüße
    Carmen & Mario
     
  4. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Zunächst einmal herzlich willkommen im Portugalforum.de
    Zu Eurem Plan: Das haben hunderte schon vor gehabt und nur ganz wenige konnten das über einen begrenzten Zeitraum realisieren. Zu über 90% scheitert es an den vorhandenen Ressourcen.

    Land, wo so etwas möglich ist, ist sehr rar bzw. sehr teuer. Im Landesinneren ziehen seit Jahren die jungen Leute weg, weil es zum Leben einfach nicht reicht. Ich würde Euch empfehlen, mal freitags zu den happy Pizza nights bei Marmelete zu gehen. Dort wurde so etwas ähnliches verwirklicht und da bekommt ihr sicher nähere Auskünfte.

    Einfach drauf los ohne Genehmigung geht früher oder später schief. Das sind ganz schlechte Ratschläge. Kredit gibt es für solche Pläne nicht. Viele kaufen einen Kartoffelacker für teures Geld und gehen dann mittelfristig reumütig nach Deutschland zurück. Einige davon hinterlassen verbrannte Erde, sodaß diese Aktivität von den Portugiesen nicht gerne gesehen wird. Hippies mögen da eine andere Meinung dazu haben, aber nicht umsonst wurde der monatliche Markt in Barao von den Behörden geschlossen. Wohnmobile nehmen auch Überhand. Auch da hält sich eine einheimische Unterstützung sehr in Grenzen.

    Sorry, aber so ist es - vor 20 Jahren war das noch anders.
     
  5. Hallo Wolfgang,
    vielen Dank für deine Ehrlichkeit... wir bleiben trotzdem am Ball & versuchen was möglich ist...beste Grüße & ein schönes Wochenende gewünscht...
    die balu-crew
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Es ist natürlich schwer, sich von einem "Traum" zu verabschieden. Ich meine, alle Bemühungen in dieser Art sind verschwendete Zeit, leider.
     
  7. Nur so ein Gedankenansatz. Wenn ihr das nicht aus eigenen Mittel stemmen könnt und auf Investoren oder Kredite angewiesen seid, werdet ihr irgendwelche Verträge schließen müssen. Da wäre es schon eine Überlegung, wie man dieses einfach loslegen, ohne Genehmigung in diese Verträge integriert. Auch illegale Bauten sind schwer dort einzufügen.
    Wenn euch also jemand Geld geben oder leihen muss, für so ein Projekt, muss es legal und genehmigungsfähig sein, sonst könnte euch doch Ungemach drohen. So sagt mir jedenfalls mein gesunder Menschenverstand.
     
  8. Hallo
    Ab einer bestimmten Grundstücksgröße ( je nach Region unterschiedlich und sollte bei der Gemeinde nachgefragt werden ) kann man ein Projekt auf Ruralgrundstücken starten.
    Sogar Häuser für Touristen dürfen dann gebaut werden.
    Kredit wird euch wahrscheinlich aber keine Bank geben. Investoren oder Gleichgesinnte suchen, ist da wohl der beste Weg
     
    Theophanu gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden