EU-Verteidiungsgemeinschaft ohne Portugal

Dieses Thema im Forum "Portugal "international"" wurde erstellt von AmadeusHamburgo, 14. November 2017.

  1. Olá,

    den gestrigen Nachrichten war zu entnehmen, dass 23 EU-Staaten eine Militärunion bzw. EU-Verteidigungsgemeinschaft gegründet haben. Neben Irland, Malta, Dänemark und (natürlich) Großbritannien ist auch Portugal dieser neuen Militärallianz nicht beigetreten. In den von mir gelesenen und gesehenen (deutschen) Medien habe ich leider keinerlei Hinweise darauf gefunden, die erklären, warum Portugal dieser neuen Militärallianz (bislang?) nicht beigetreten ist. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es innerhalb der portugiesischen Minderheitsregierung und der sie unterstützenden Parteien Vorbehalte oder gar Widerstände gegen einen Beitritt gibt. Liege ich mit meiner Vermutung richtig? Kann mir jemand Informationen geben?

    Obrigado!
     
  2. Naja , damals im 2. WK sind sie ja auch gut gefahren mit der Neutralität. Vielleicht liegen da die Wurzeln für den Nichtbeitritt. Wollem wir hoffen, dass es so bleibt. Reicht ja für die Verteidigung der Meerenge aus, wenn die Spanier da mitmachen

    Alfino
     
  3. Vielleicht oder ganz bestimmt ist es ,besser nicht dieser unheiligen Allianz beizutreten . Siehe nur zu der westlichen Alianz kriegswütigen Nato .
     
    urmelbass gefällt das.
  4. Man/Frau kann der Bewertung von Ruthausderheide ja durchaus einiges abgewinnen. Allerdings ging es mir mit meiner Frage zunächst nicht um eine Bewertung. Diese kann erfolgen, wenn die (vorläufigen) Entscheidungsgründe der portugiesischen Regierung und/oder des Assembleia da República bekannt sind.

    Ich bin (auch) der Meinung, dass die Positionen und Gründe von 23 EU-Staaten nicht schon deshalb gut und richtig sind, weil 23 von (noch) 28 EU-Staaten eine weit überwiegende Mehrheit darstellen.

    Gruß
     
  5. Die überwiegende Mehrheit.......sind die ,die dem Nettozahler auf der Tasche liegen ,oder aber auch wie ja nun nicht unbekannt ,Polens jetzige Regierung uns immer weiter am Abgrund führt mit der Hetze gegen Russland. Man sollte sich mal in Erinnerung rufen ,es ist gar nicht solange her das die amerikanische Administration behauptete das Raketenabwehrsystem in Deutschland ( Europa ) gelte mal wieder einen "Schurkenstaat" wie dem Iran. Nein ,dieser Aufbau der Militärmaschine der Amis begann kontinuierlich, vor mehren Jahren nur mit dem Vorsatz an Russlands Grenzen zu stehen. Man muss nicht mal Pazifist zu sein um zu dieser Denkweise zu kommen, wie erbärmlich es ist von unsere Regierung die Soldaten der BW an Russland Grenzen zu ordern, 27 Millionen Russen hat der letzte Krieg davon 22 Millionen Menschen aus der Zivilbevölkerung das Leben gekostet...... : Die jetzigen gehören alle vor ein Gericht gestellt ......modernste Wasserstoff getriebene U-Boote verschenkt oder nur teilweise von den Israelis bezahlt mit Abschussmöglichkeiten von Atomraketen von Boot. Staatsräson ,sagt das Früchtchen......und die Russen sind freiwillig aus D. gegangen ( mit Abfindung ) ,während die anderen Besatzungsmächte hier weiterhin rum turnen und ihre Schweinereien planen. Noch ein Satz zur "BW" Bundeswehr = Wehr des Bundes .....nein ,Interventionsarmee . Wir werden nur noch verarsc.....
     
    urmelbass gefällt das.
  6. laluna

    laluna Moderator

    Zurück zum Thema.

    Die Frage ist:
     
    AmadeusHamburgo gefällt das.
  7. Vielleicht genau aus diesem Grunde ,sich nicht in /auf irgendwelche Abenteuer einzulassen .Deutschland und die "mächtigste" Frau der Welt rettet Europa. Immer voran koste was es wolle. Es wäre Portugal und seinen politischen Autoritäten anzuraten sich fernzuhalten ,man bedenke das Portugal sich gerade Wirtschaftlich erholt ein danach wird bitter wenn die Rechnung kommt . Man erinnere sich an den Interventionen in Nordafrika wo bekannter Weise Forderungen der Amis gestellt worden sind zum Ausgleich der Kosten für ihre ........ eigentlich traurig das die Menschen so schnell vergessen oder vergessen wollen.
     
  8. und wer es genau Wissen will worum es geht : PESCO "permanent struktured cooperation " Die neue Fremdenlegion
     
  9. Muito obrigado laluna für den absolut richtigen Hinweis!

    Wenn ich einen Bericht in der portugiesische Tageszeitung Publico richtig verstanden habe, meine portugiesischen Sprachkenntnisse sind allerdings bestenfalls "ausreichend", scheint ein wichtiger Grund zu sein, dass die portugiesische Regierung vor einer möglichen Unterzeichnung des Grundsatzpapiers bzw. eines Beitritts zunächst das Parlament konsultieren wolle.

    Gruß
     
  10. Man gut das ich Laluna bin.....zumindest leide ich nicht an Leseprobleme auch ohne Portugiesisch-Kenntnisse..LOL
     
  11. laluna

    laluna Moderator

    Was soll das?
     
  12. Bom dia,

    nur - speziell für Ruthausderheide - zur Klarstellung: Mein „Multi obrigado“ bezog sich auf die kurze Anmerkung von laluna, mit der dieser eine Rückkehr zum Thema erbeten hatte. Siehe den Forumsbeitrag vom Samstag (21:06 Uhr). Leseprobleme lagen bei mir also keineswegs vor.

    Gruß
     
  13. PESCO ( Permanent Structured Cooperation ) der auch SSZ (Ständig Strukturierte Zusammenarbeit) ................ein Milliardengrab?


    Hier kann man es genau lesen und was es z.B den Deutschen Steuerzahler kostet bei einer 2% Ausgabe im Jahr kostet .Ab 2024 sage und schreibe 75 Milliarden für Militärausgaben. Derzeitige Ausgaben für Bildung 17,64 Milliarden € . Wie der Haushalt und das Wirtschaftswachstum in Portugal aussieht müsste man erfragen ,vielleicht kann Wolfgang oder Laluna etwas Licht im Dunkeln bringen.

    Nachzulesen im Internet bei
    RIB e.v. 79019Freiburg
     

Diese Seite empfehlen