Aktuelles

Erinnerungen: Flüge in die Heimat - und zurück

Registriert
16. Sep 2009
Beiträge
625
Ach Uwe,
Du hast Erinnerungen geweckt.

Ich kann mich noch noch sehr wohl an General "Ohrenbecker" erinnern, durfte mal mit seiner Frau nach Deutschland fliegen, eine kleine Maschine mit höchstens 10 Sitzplätzen, Zwischenlandung in Bordeaux, da der Sprit sonst nich gereicht hätte. Ich habe den ganzen Flug gek......., es war schlimm, aber ich hatte ja solch ein Heimweh.

Den Genuß, mit der Noratlas zu fliegen hatte ich auch schon, 2 Stangen mit Segeltuch bespannt, man saß quer, hinterm Vorhang ein Eimer für Notfälle, habe ich nachtürlich auch gebraucht, weil ich wieder so gek....habe. Damals mußte ich 5,00 DM Reinigungsgebühr bezahlen.

LG

Petra
 
Registriert
16. Sep 2009
Beiträge
450
Mit der Transall von Beja nach Koeln, war immer lustig. Meistens nur Frauen die mal wieder einen Abstecher nach Deutschland machten, um sich von dem stressigen Leben in Portugal zu erholen.:D

Gruss
Princesa
 
Registriert
23. Sep 2010
Beiträge
3
Y-Reisen von D nach P

Hallo miteinander, hallo Petra,

du warst nicht die Einzige die bei den teils "spannenden" Flügen mit den Transportern ihr "Essen verloren"...
Ich erinnere mich da an einen Flug der besonderen Art....
Wie immer traf man sich zum Rückflug von D nach P in Wahn.
Dort hatte man die Möglichkeit sich noch die ein- oder andere Kleinigkeit für den Flug zu kaufen.
Wir saßen also damals, es war 1989, mit vielen anderen Kameraden und Angehörigen im Abfertigungsbereich und warteten auf unseren Flug.
Einigen konnte man die Anspannung vor dem 5 stündigen Flug förmlich ansehen, andere wiederum sahen die ganze Sache recht locker....
Ein Obergefreiter der Wartung sah es so locker das er plötzlich mit einem breiten Grinsen zum Kiosk ging und mit 2 Bechern Joghurt zurück kam.
Auf die Frage was er denn damit wolle, sagte er nur "Wart's ab"...
Der Flug ging los, die "Trall" war recht voll und irgendwo über Frankreich war es recht unruhig in der Luft, viele Gesichter waren eh schon kreidebleich und jeder versuchte auf seine Art die Turbulenzen ohne "Essensverlust" zu überstehen.
Der besagte Obergefreite nahm in einem unbeobachteten Augenblick einen an Bord befindlichen K...beutel an sich, verschwand damit in die im Heck befindliche Segeltuchtoilette und kam kurze Zeit später wieder zurück und setzte sich hin.
Als es wieder etwas heftiger wackelte sprach er aus was bis dahin jeder vermied, es "wurde ihm schlecht".... er nahm seinen Beutel, hielt ihn ganz nah ans Gesicht und k..... offensichtlich hinein.
Du kannst dir sicher vorstellen wie es vielen derer ging die das mitbekamen und selbst hart an der Grenze waren?!
Was dann kam gab denen schließlich den Rest...
Er nahm den Beutel nachdem er "fertig" war, hob ihn hoch, setzte ihn an und schluckte den Inhalt....
Nein, es war keine K....!, es war der Joghurt aus Köln!!
Ich kann nicht mehr sagen wie viele der armen Anwesenden dann ihrerseits zum Beutel griffen, es waren einige!...

LG aus München

Markus
 
Registriert
16. Sep 2009
Beiträge
625
Mannomann, das war ja der Härtefall, solche Scherze kann ich bei Turbulenzen überhaupt nicht vertragen, im Gegenteil, ich solidarisiere mich und "schmeiße bei".

LG

Petra
 

Chica

Gast
Registriert
8. Sep 2009
Beiträge
6.054
Website
www.wortwerke.info
hab euch mal diesen thread hier neu spendiert für all die schönen ;) fluggeschichten.
das originalthema findet ihr hier:
[DLMURL="http://www.portugallierforum.de/showthread.php?t=4596"]Geschichtliches zur Luftwaffenbasis Beja - Portugallierforum[/DLMURL]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
5. Jan 2021
Beiträge
2
Wir waren von 84-88 in Beja und ich kann mich noch sehr gut an die Flüge in der Transall erinnern. Am Besten hat mir der Weiterflug von Köln nach Landsberg gefallen. Damals waren wir (meine Eltern und ich ) und nur ein weiterer Soldat an Bord. Es war nur SOVIEL Platz, wir konnten rumlaufen und hätten wir damals eine Ball gehabt, sicherlich etwas gespielt.
 
Registriert
17. Sep 2009
Beiträge
19
SusiBi, ich bin 1987 nach Beja gekommen, dann sollte ich deine Eltern und dich doch kennen oder?
Wir waren 82-86 September in Beja, jetzt sind wir in Hermannsburg, im Umfeld wohnen einige Bejaner, Geier, Mielke, Tiedemann, Stenmanns etc, gerade habe ich den Lehrer Hungerland in Barcelona gefunden, bei FB sind wir Über 400 in der Gruppe Alt-Bejaner und wenn ihr auf www.Bejatreff.de geht , findet Ihr hinweise auf 2022 in Köln. evtl. sieht man sich dort LG Jürgen Marquardt
 
Ähnliche Beiträge
Beitrag erstellt von: Titel Forum Antworten Datum
Lischboa Hundeleinen und die Luftwaffe Beja - damals und heute 0

Ähnliche Beiträge