Aktuelles

Buchempfehlung

Registriert
21. Sep. 2009
Beiträge
2
upload_2016-3-20_18-21-51.png
Was haben ein gegen Ebola kämpfender Arzt aus Sierra Leone, eine technische Zeichnerin aus Köln, ein Öko-Aktivist aus dem portugiesischen Hinterland und eine US-amerikanische Ex-Marine gemeinsam?
Der Historiker, Ethnologe und Gründer eines selbstlosen Naturschutzprojekts in Portugal, Peter J. Lang, webt die Schicksale seiner Hauptakteure zu einem packenden Politthriller, der in der Zeit von 2014 bis 2032 spielt.
Der Autor hat das Buch bereits 2012 entwickelt und brisante Themen wie
- Entwicklungen von Genfood
- Wassermonopole in der Hand multi-nationaler Konzerne
- heimliche Medikamententests an Abhängigen
- Genmanipulation an Menschen
- neofaschistische, eugenische Trends
- private Geheidienste
- globale Flüchtlingsströme
aufbereitet, Zusammenhänge hergestellt und dann konsequent zu Ende gedacht.
Ergreifend die einfühlsame Darstellung vieler Einzelschicksale und innerer Konflikte der global und individuell manipulierten Charaktere.
Vordergründig könnte man manche Szenen für Endzeitphantasien halten.
Doch vieles, was man 2012 sicher noch als Verschwörungstheorien abgelächelt hat, wird heute bereits erschreckende Realität. Insofern halte ich das Buch hochbrisant in seiner Aussage. Volle Empfehlung für alle, die spannende Handlung mit historischem Tiefgang schätzen und sich nicht vom Mainstream der Meinungs(ver)bildung einlullen lassen wollen.
Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band der Trilogie.

Dieser Link ist leider nicht mehr erreichbar

spielt u.a. im Algarve des Jahres 2032
 
Oben