Brauche Unterstützung bei einer wichtigen Entscheidung...

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von Eiskristall100, 29. Juni 2016.

  1. Hallo zusammen!
    Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt. Bin derzeit viel am Lesen und Rat suchen...
    Folgende Situation:
    Ich bin 26 und habe Tourismusmanagement in Deutschland studiert. Nach dem Studium wollte ich "ein Jahr Auslandserfahrung sammeln" - mittlerweile bin ich über ein Jahr lang hier. Mittlerweile stellt sich mir die Frage, ob ich es mir vorstellen kann, längere Zeit hier zu bleiben (vielleicht sogar für immer?). Ich arbeite für Teleperformance, mit bleiben unter allen Abzügen locker 750 Euro zum Leben jeden Monat, was für portugiesische Verhältnisse sehr gut ist. Habe daher auch schon einiges zur Seite sparen können.
    Jetzt bin ich nur in meinem Job wirklich nicht mehr sehr happy. Teleperformance ist ein riesiges Unternehmen, und gerade in meinem neuen Projekt sind die Vorgaben sehr streng und teilweise unmenschlich. Und auch von der Position her sehe ich wenige Weiterentwicklungschancen derzeit.
    Freunde habe ich hier viele, auch einige Portugiesen. Mein Freund ist auch Portugiese, im IT Bereich tätig (Softwareentwicklung), derzeit auf Jobsuche, da er sich versuchterweise 3 Monate lang auf sein eigenes Projekt konzentriert hat (er will sich selbständig machen) und jetzt doch wieder die Sicherheit eines geregelten Einkommens benötigt. Das eigene Projekt will er nebenbei anpacken. Sein vorraussichtliches Nettogehalt wird bei 900 Euro liegen, davon geht noch Miete i.H.v. ca. 400 Euro ab.
    Wenn ich nun meine bisherige Arbeitsstelle aufgebe, muss ich mir auch eine Wohnung suchen, was in Lissabon ja bekanntlich nicht gerade leicht ist. Ich möchte nur ungern auf die andere Seite des Flusses ziehen.
    Zur Zeit vermisse ich "die Heimat" sehr. Im September gehe ich 8 Tage zum Urlaub mit meinem Freund nach Deutschland. Ich erhoffe mir, zu realisieren, dass ich eigentlich nicht mehr dort leben will. Man muss dazu sagen, dass ich keine großen Ansprüche habe (sprich, kein Auto, kein Shopping- oder Markenwahn) mir aber dennoch gerne ab und zu einen kleinen Urlaub / Ausflug und die ein oder andere Annehmlichkeit leisten möchte (auswärts essen etc).
    Es steht nun also die große Entscheidung bevor, ob ich hier alles zurücklasse (ich liebe Lissabon sehr...) und in Deutschland nach einem Job suche, wobei ich da auch nicht mal genau weiß, wo ich mich wohlfühlen würde, was für eine Art Job, abgesehen davon, dass es im Tourismusbereich sein wird, ich machen möchte... oder doch hier bleibe, in finanzieller Unsicherheit und mit nicht gerade rosigen beruflichen Weiterentwicklungschancen. Die nächste Frage wäre nämlich, wie ernährt man hier eine Familie? Kindergeld bekommt man ja nicht wirklich... Wie sieht es mit der Rente aus? Kann man davon überhaupt leben im Alter? Mit all diesen Fragen geht es mir zur Zeit wirklich nicht gut, bin innerlich zerrissen und wende mich daher ratsuchend an euch.

    Für jeden Input bin ich sehr sehr dankbar!

    Ganz liebe Grüße
    Eiskristall
     
    Nachtigall gefällt das.
  2. Hi Eiskristall,
    Ich bin wirklick kein Lebensberater, aber vielleicht hilft es wenn ich mir meine Sichtsweise gebe.
    Analyse:
    - Du hast studiert und damit einen Basis geschaffen für eine Karriere in der Tourismus-/Touristikbranche.
    - Um Auslandserfahrung zu sammeln hast du dir ein Jahr gegeben, das jetzt vorbei ist
    - Du hast 2 Lieben: Dein Freund und die Stadt Lissabon
    - Unsicherheit über deine Zukunft hier in Portugal
    - Unsicherheit über die finanzielle Zukunft
    Meiner Meinung nach liegt deine Zukunft in Mitteleuropa, denn ein Job im Tourismus bzw. in der Touristik findet man dort leichter und die Aufstiegschancen sind bedeutend besser. Dort zählt auch den Auslandsaufenthalt in einer Bewerbung sehr. Versuche hier in Portugal noch einigermassen Portugiesisch zu lernen, denn gerade in Deutschalnd und in Österreich gibt es immer noch recht wenig gutausgebildete Leute die Portugiesisch als Fremdsprache sprechen.
    Heute habe u«ich gelesen, dass es in Deutschland 1,7 Millionen Fernbezieheung gibt. Du bist somit nicht die einzige die so eine Beziehung führt. Heute sind Flüge von/nach LIS recht preiswert und man kann für eine gewisse Zeit so etwas problemlos machen und im Prinzip müsstest du das auch von deinem Einkommen bezahlen können.
    Ich schätze in Zukunft werden immer mehr Unternehmen aus Tourismus, Rent-a-car und Airlinebiz Teile nach Portugal verlegen, wie du ja selbst schon bei TP bemerkt haben wirst und vielleicht tun sich dann auch für dich neue Perspektiven auf. Sicherlich bist du als Deutsche besser in Portugal abgesichert wenn du für ein mittel-/westeuropäisches Unternehmen arbeitest.
    Deutschland ist in vieler Hinsicht ein tolles Land, wo es sich, wenn du dein Leben selbst organisierst, sehr gut leben lässt. Das einzige Risiko, dass du läufst ist die Beziehung zu deinem Freund. Die andere Liebe -für LIS- bleibt immer da.
    Saravá
     
  3. Hallo Saravá,

    vielen lieben Dank für deinen Text. Das wäre tatsächlich rational gesehen die beste Lösung und das weiß ich auch, denn alles deutet darauf hin. Vor ein paar Stunden habe ich auch mit meinem Freund geredet. Immer wieder die Frage, wie die Portugiesen denn ihren Lebensunterhalt bestreiten, gerade mit Kindern. Seiner Meinung nach sollte ich probieren, mich noch auf Stellen hier zu bewerben, denn probiert habe ich das noch gar nicht. Dann, in 2 Jahren, wenn wir beide jeweils schon länger im Job sind, sind unsere Karrierechancen wohl auch besser und wir verdienen etwas mehr. In 2 Jahren kann er sich auch gut vorstellen, dass wir zusammen ziehen. Das würde dann auch vieles vereinfachen, zumal ich langsam keine Lust mehr auf WGs habe und ein Zusammenleben wirklich schön wäre.
    Portugiesisch kann ich schon gut verstehen, das Reden ist manchmal noch schwer, aber ich bemühe mich, mit meinem Freund öfter mal auf Portugiesisch zu kommunizieren.
    Also mein Plan ist jetzt, es zumindest zu versuchen, mich hier zu bewerben, im September im Urlaub mal schauen, wie wohl ich mich in Deutschland überhaupt noch fühle und dann auf Basis dessen zu entscheiden.
    Ich hab hier sehr viele Freunde, in Deutschland sind meine paar besten Freunde sehr verteilt und ich wüsste nicht mal, in welcher Stadt ich mich wohlfühlen würde, es wäre sicher auch nicht leicht, dort wieder Anschluss zu finden.
    Und ja, die Liebe für Lissabon wird immer bleiben...

    Liebe Grüße

    Eiskristall
     
  4. Ein kleines Update: Mittlerweile habe ich einen Job im Account Management gefunden (auch touristischer Bereich) auf Deutsch und Englisch. Die Arbeit gefällt mir gut, Gehalt liegt bei 1000 Euro netto. Mein Freund ist auch sehr zufrieden mit seiner Stelle. Wir schauen regelmäßig nach Wohnungen gemeinsam, aber es gestaltet sich recht schwer. In Lissabon sind die Mieten kaum bezahlbar und zu weit außerhalb möchten wir auch nicht wohnen - zumindest an der Metrolinie möchten wir bleiben. Hat jemand Erfahrungen gemacht mit der Gegend um Odivelas? Da scheint zumindest Wohnungsangebot zu sein, habe aber gehört, dass die Gegend nicht sehr sicher sei.

    Wir würden auch beide nach Deutschland gehen. Ich befürchte aber, dass ich Lissabon zu sehr vermissen würde und wieder herkommen wollen würde. Aber dann wieder einen Job finden, in dem ich so zufrieden bin wie mit diesem?
    Im Moment sind meine Zweifel, hierzubleiben hauptsächlich basierend auf:
    Gesundheitssystem
    Mieten
    Leben mit Kindern (Bildungssystem, generelle Unterstützung)
    Aufstiegschancen für mich (bei meinem Freund mach ich mir keine Sorgen, der macht sich sehr gut in seinem IT-Job) - nur ob das dann letztendlich reicht, irgendwann mal eine Familie zu versorgen?

    Das sind so meine Bedenken. Irritierend finde ich, dass die Mieten in Deutschlands zweitteuerster Stadt (Hamburg) genauso hoch sind wie in Lissabon, das Gehalt aber natürlich weit über dem portugiesischen liegt. Auch finden sich in Hamburg schönere Wohnungen (die bestimmt auch nicht so kalt im Winter sind .... brrrr). Aber gefällt mir das Leben in Deutschland noch? Immer noch ratlos grüßt

    Eiskristall
     
  5. @ Eiskristall 100

    Sarava hat Dir bereits eine Sichtweise / Analyse dargelegt. Du hast eine neue Tätigkeit, in der Du sehr zufrieden bist, bei Deinem Freund läuft alles gut. Ihr habt Euch entschieden in Lissabon zu bleiben......
    Es fehlt noch eine beheizbare Wohnung, die generelle Absicherung ( Gesundheitsfürsorge, Rentenabsicherung, Bildungssicherheit für Kinder ) und Deine AUFSTIEGSSORGE.
    Eiskristall, das was Du suchst bzw. haben möchtest, wirst Du nicht in einem Ganzheitpaket bekommen. Weder in P. noch in Deutschland. Du möchtest alles, das ist legitim, jedoch selten auf einmal realisierbar. Anhand Deines Textes ist es auch möglich, dass Du Dir nicht sicher bist was Du eigentlich willst. Deshalb: Bist Du Dir bei Deiner Partnerwahl sicher ( seine Einstellung zu Geld, Kinder, Ansprüche an sein Leben ) Falls Du da Zweifel hast, würde das für mich die Erklärung sein weshalb Du diese absolute Sicherheit suchst. Entscheidungen treffen, diese umsetzen und den groben Kurs halten, das ist das Leben. UND wie Du weißt, gibt es immer, immer eine Lösung. Damit meine ich keine Situation ist statisch. Wenn Du Dir bei der P.Wahl sich bist, geht Schritt für Schritt gemeinsam, um Eure Wünsche zu erreichen.☺
    Gedanken machen ist richtig und wichtig.
    Immer wieder Anzweifeln des eingeschlagenen Weges ein Zeichen, dass grundsätzliches ungeklärt ist.
    Alles Gute und nimm mir die klaren Worte nicht übel. Es ist Dir nicht damit geholfen drum herum zu reden.

    Viele Grüße,
     
    Nachtigall und Kielian gefällt das.

Diese Seite empfehlen