Auslandseinkommen / NHC Programm als Freiberufler - Online Unternehmer

Dieses Thema im Forum "Auswandern, Leben & Arbeiten" wurde erstellt von Dara77, 25. August 2018.

  1. Hallo liebes Forum,

    da ich unter dem Stichwort keine Beiträge gefunden habe und im Netz zuviel dazu rumgeistert frage ich mal erfahrene Portugalauswanderer.

    Situation:
    Wir arbeiten freiberuflich für deutsche Auftraggeber (sogenannte Digital Worker) im Bereich IT-Beratung (Online Unternehmer) und beziehen kein Einkommen aus Portugal sondern nur Auslandseinkommen,
    wir werden den Wohnsitz/Uns in Deutschland abmelden ohne Nachsendeadresssen,
    und möchten in Portugal erst mieten, bei Gefallen später Haus kaufen.

    Ich habe bereits mehrfach im Ausland gelebt und möchte gerne im Süden sesshaft werden. Nicht Luxus sondern Zeit und Lebensqualität sowie geringere Abgaben sind u.a. Gründe.

    Frage: Wie werde ich mit Auslandseinkommen und Wohnsitz in Portugal besteuert?

    Laut bekannten Blog wie https://www.staatenlos.ch/nhr-steuerfrei-portugal/
    kommt der NHC Status auf 10 J. steuerfrei auch für selbstständige mit Auslandseinkommen in Frage.
    Ist das korrekt?

    Und selbst wenn man in Portugal Kunden hätte stände ich ja als IT-Berater auf der Liste der Berufe und käme in den Genuß von 20% Flat Tax Rate?
    Ist das korrekt?

    Hat jemand einen guten Steuerberater in P für solche Anträge im Vorfeld zu klären?

    In DE entfällt die Steuerpflicht ja da wir uns abmelden und auch aus RV System etc austreten. Ich möchte wenn es ratsam ist in Portugal natürlich Sozialabgaben zahlen + Privat Zusatzversichern - ist das ratsam? Oder am besten alles Privat absichern?

    Unsere Einkommenssituation:
    1.080 € BU-Rente aus DE (Private Versicherung)
    425 € Ehegattenunterhalt (bis Ende 2019 aus DE)
    4000-6000 € Brutto Umsätze aus freiberuflicher Tätigkeit NUR für deutsche Kunden
    (möchte aber weniger arbeiten daher in P eher 3000-4000 €)
    ca. 1600 € Mieteinnahmen Haus in DE (800 € davon gehen an die Bank noch)

    Wenn Steuern nun entfallen bzw. 20% Flat Tax betragen ist investieren in Portugal sowie Absicherung sicher viel realisierbarer als hier in DE wo ich alleine für mich 798 € KV zahle, 86,- Arbeitsl.Vers, 556 € Rentenversich. Staatl. usw. plus private Absicherungen...

    Lebt jmd mit ähnlicher Situation oder Auslandeinkommen in P und hat einen NHC für 10 Jahre erhalten? Andere Tipps und Hinweise?

    Ich freue mich auf regen Austausch!!!

    P.S. Wer Tipps geben kann wo es sich mit Pferd gut leben lässt: Sehr gerne!
     
  2. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Wer sich länger als 183 Tage in Portugal aufhält ist zu 100% auch steuerpflichtig. Demnach werden alle Einkünfte aus Europa hier versteuert. Wer sich in Deutschland abmeldet und nirgendswo anmeldet spart keine Steuern, weil er dann automatisch in Deutschland weiterhin versteuert wird. Die Steuerfreie Auszahlung gilt nur bei einem Wohnsitz im europäischen Ausland und muss dann in diesem Land nach deren Gesetzen und deren Steuerhöhe gezahlt werden. Eine jährliche Bescheinigung ist dem Finanzamt Neubrandenburg zu senden, welches die Daten mit dem jeweiligen europäischen Finanzamt abgleicht. Da gibt es keine Schlupflöcher.

    Ob IT-Beratung den "künstlerischen Wert" erfüllt, wage ich zu bezweifeln. Entweder alles so wie bisher versteuern und sich illegal in Portugal aufhalten, oder hier zu einem guten Steuerberater gehen und sich ausrechnen lassen, was man in Portugal zahlen würde.

    Die Voraussetzungen, dass man in Portugal als residente non habitual keine Steuern zahlen muss, beziehen sich auf Betriebsrenten oder Pensionen. Falls die BU-Rente nicht staatlich ist, könnte das evtl. sogar funktionieren. Ich würde hier auf alle Fälle einen portugiesischen Fachanwalt bzw. Steuerberater konsultieren, bevor man sich in Deutschland abmeldet

    Außerdem sollte man das Land schon kennen. Einfach aufs Geratewohl nur wegen der Steuer umzuziehen ist ein schlechter Ratgeber. Der Schlüssel ist die Sprache. Ich würde mindestens einen Winter hier wohnen und dann kann man immer noch entscheiden, ob es einem gefällt. Nichts überstürzen.
     
    urmelbass und H.Bothur gefällt das.
  3. Korrektur: Ich meinte NHR Programm, vertippt sorry!

    Danke Wolfang für deine schnelle Antwort! Es geht mir wirklich daraum es zu verstehen, denn die Auskünfte sind einfach nicht eindeutig zumindest nicht in deutschsprachigen Quellen.

    Natürlich kenne ich P und habe dort bereits überwintert ebenso wie in Spanien. Ich finde die Entspanntheit, das Vielfältige der Natur und die Lebensqualität großartig, sprachlich muss ich natürlich noch aufbessern denn in kurzer Zeit lernt man nicht genug. An der Algarve war es mir für Pferde einfach zu trocken. Da ich Spanisch spreche geht es aber recht gut.

    Verstehe ich dich richtig das die Informationen von Staatenlos bzgl der NHR Programme?

    "Einkommen, das Du komplett steuerfrei in Portugal geniessen kannst, ist nicht-portugiesisches Auslandseinkommen, welches nicht im Ursprungsland versteuert wurde, aber dort unter Steuervorbehalt eines Doppelbesteuerungsabkommens bzw. des OECD-Modell-DBAs hätte besteuert werden können. Dies betrifft Einkommen aus ausgewählten Berufen, Lizenzgebühren und Einnahmen aus Geistigem Eigentum, Investment-Einkommen und Kapitaleinträge und nicht-staatliche Pensionen, solange diese nicht aus einer Steueroase auf der Schwarze Liste Portugals stammen, mit denen kein Doppelbesteuerungsabkommen besteht."

    IT-Berater stehen ebenso wie Ingenieure, Steuerberater, etc. auf der Liste ausgewählter Berufe, und die sind ja alle nicht grade Künstler *lach* Wir sind eher Web-Entwickler u.a. und stehen eigentlich drauf.
    The following professionals can benefit from the fixed rate of 20% on domestic income or tax-exemption on foreign income:
    • Archaeologists
    • Architects
    • Sculptors
    • Biologists
    • Programmers
    • Data processing specialists
    • Designers
    • Geologists
    • Engineers
    • IT consultants
    • IT experts and specialists
    • Theatre, radio, ballet and TV performers
    • Life science professionals
    • Medical practitioners
    • Painters
    • Musicians
    • News agencies and other reporting personnel
    • Psychologists
    • Scientific research and development professionals
    • Senior executives, except for directors
    • Singers
    • Tax consultants
    • University professors
    • Web developers and designers
    • Tax auditors
    • Dentists

    "Auslandseinkommen aus Geschäften und selbstständiger Tätigkeit ausgewählter Berufe (siehe oben) sind in Portugal steuerbefreit, solange es einen Steuervorbehalt im Quellenland gibt. Laut OECD-Modell-DBA sollen Gewinne nur im Quellenland besteuert werden, es sei denn Gewinne können anderen Einkommenskategorien zugerechnet werden.

    In der Praxis heißt dies, dass Auslandseinkommen aus ausgewählten Berufen in der Regel komplett steuerfrei in Portugal sind. Allerdings kann oft eine beschränkte Steuerpflicht im Quellenland greifen, Steuern sind also dorthin abzuführen. Dies ist z.B. der Fall wenn weiterhin ein Gewerbe oder eine Betriebsstätte im entsprechenden Land existiert."


    Der "Trick" sei ja dabei das DE besteuern könnte aber es nicht tut da man dort nicht mehr ansässig ist. Und P verzichtet darauf wenn man einen NHR Status hat - Sicher um Devisen, Kaufkraft etc. ins Land zu holen. Diese Entscheidung liegt ja bei Portugal, also kann DE dann ja nicht hingehen und sagen "Hey wenn die der nix abknüpfen machen wir das!". Wieso muss ich dann DE belegen ?!?! das ich in P Steuern zahle?

    "So ist der NHR-Status etwa nicht in der Aufenthaltserlaubnis vermerkt – für sein Heimatland lebt man in einem ganz normalen Hochsteuerland."

    Natürlich würde ich mich direkt oder nach 183 Tagen legal melden, im Gegensatz zu D achtet P ja aber nicht darauf ob man dort auch wirklich dauerhaft lebt. Was ich aber tun würde.
    Diese Welt der "digitalen Nomaden" ist etwas tricky, das gebe ich zu. Denn eigentlich muss man nirgendwo gemeldet sein auf der Welt, wenn man nie länger als x Tage als Tourist dort ist. Da gibt es noch viele Schlupflöcher, aber ich möchte das ja garnicht sondern einen festen Standort haben.


    Also müsste ich ja eigentlich als "Income from foreign employment" durchgehen bzw. als eben einer der Listenberufe...
    Seufz. Sehr komplex. Gibt es einen dafür bekannten Steuerberater der sich damit auskennt?
     
  4. P.S.
    http://www.theportugalnews.com/news/freelancers-nhr-and-the-simplified-regime/42480

    Freelancers: NHR and the Simplified Regime
    by Advertiser, in Business · 06-07-2017 12:32:00 · 1 Comments
    The Non-Habitual Residency (NHR) programme has been successful in attracting freelancers to Portugal from around the world. While this plan offers pensioners a 10-year tax-free holiday and wealthy executives, a modest 20% flat assessment on six-figure salaries, this solution can leave much to be desired for the self-employed. In fact, a better option already exists for “gig economy” freelancers in the Simplified Regime, the standard means of assessment used by 99% of entrepreneurs in Portugal."...

    Interessanter Artikel, aber nicht Realtität?
    Ist denn niemand im forum als Online Business mit Auslandumsatz unterwegs?
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Ja wenn Du alles schon weißt, was hindert Dich dann, zu einem portugiesischen Steuerberater zu gehen oder zu einem kompetenten Anwalt, um den Einzelfall genau abzuklären. Ein Forum kann niemals einen Steuerberater oder Anwalt ersetzen und darf das auch nicht. Jeder Fall ist unterschiedlich. Deshalb sind auch so widersprüchliche Aussagen im Netz zu finden. Da kommen mehrere Sachen zum Tragen, wo niemand (außer einem Profi) genau weiß, was wann wie zum Tragen kommt. Also bitte - zum Fachmann und individuell beraten lassen. So bringt das nichts.
    Ich kenne nur Anwälte und Steuerberater an der Algarve, die ja nicht in Frage kommen, weil es so trocken ist. Im Landesinneren ist es nicht viel feuchter, Also wäre der Norden Portugals geeigneter für Pferde - und dort kenne ich niemand. Vielleicht bei der Botschaft die Anwaltsliste downloaden.
     
  6. Sicher hätte mir auch ein "trockener" Anwalt Auskunft geben können *lach* aber Danke dir das du dir die Mühe gemacht hast mir zu antworten.
    Und ich "weiß" Es nicht, das sind eben nur die Infos aus dem Netz. Aber da es ein Einzelfall ist den hier anscheindend niemand so kennt suche ich besser professionellen Rat, alles Gute!
     
  7. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    Das wird sicher die beste Lösung sein. Viel Glück und alles Gute weiterhin
     
  8. @Dara: Mich würden die Informationen auch sehr interessieren, da es meiner Familie und mir ähnlich geht. Normalerweise würde ich garnichts machen und weiterhin in DE angemdelt bleiben, da die Steuer in Portugal ohne den günstigen Status völlig unintressant ist. Aber wir haben Kinder und die müssen zur Schule, da kann man keine Normaden Spielchen machen ;-).

    Ich habe aber auch noch niemanden gefunden, der gesagt hat: Ich habe den günstigen Status. Gibt es diesen überhaupt für die arbeitende Generation ?
     
  9. Bzgl. der Einnahmen aus Deutschland würde es steuerfrei funktionieren.
    Allerdings kommen dann andere Kosten auf dich zu.

    Eine Lösung wäre eine Firma in Georgien, allerdings mit Substanz vor Ort. Die Firma bräuchte dann noch eine "IT Lizenz", sodass dann die Steuern genullt werden bei ausländischen Einkommen - also bspw. aus Deutschland - sowie Auszahlung der Dividenden ins Ausland. Es muss aber tatsächlich IT sein. Also bspw. Software Entwicklung oder ähnl.

    In Portugal könntest du dann in Verbindung mit dem NHR und einer Firma in Georgien mit Substanz und GF vor Ort steuerfreies Einkommen erhalten.
    Da du dir Dividenden auszahlen lassen würdest und kein Gehalt würde dann auch die Sozialversicherung weg fallen. Du bräuchtest also nur eine private Krankenversicherung und die sind nicht so teuer wie eine Deutsche welche dich ausnehmen.

    Ich zahle bspw. 94€ pro Monat für meine internationale Krankenversicherung. Weltweit gültig außer USA und nur ein paar Wochen im "Heimatland" Deutschland.

    Bei diesen Einnahmen würde ich mir einfach eine Beratungsstunde beim Christoph holen.
     
    Robert(O) gefällt das.
  10. Welche Firma bitte?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden