Auch 2013: Galeeren-Alarm an der Algarve

Dieses Thema im Forum "Ferien genießen" wurde erstellt von Chica, 26. April 2013.

  1. Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Februar 2016
  2. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    der Sturm hat sie wieder gebracht. Zur Zeit sind an allen Stränden diese kleinen Quallen angespült worden. Vorsicht. Es handelt sich um die hochgiftige portugiesische Galeere. Nicht anfassen. Hunde nicht am Strand sausen lassen.

    [​IMG]
     
  3. Wolfgang

    Wolfgang Administrator

    hier ein paar weitere Bilder dieser hochgiftigen Quallenart.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Zitat Wikepedia:

    Bei Menschen verursacht die Nesselung starke Schmerzen. Auf der Haut hinterlässt der Kontakt mit den Tentakeln rote Quaddeln, die an einen Peitschenhieb erinnern. Die Quaddeln verschwinden erst nach zwei oder drei Tagen, der Schmerz lässt nach rund einer Stunde nach. Das Gift kann jedoch auch die Lymphknoten erreichen, wo es noch größere Schmerzen verursacht. Allein an den Küsten Australiens werden jährlich bis zu 10.000 Menschen von Portugiesischen Galeeren und eng verwandten Quallenarten verbrannt. Ein gesunder Erwachsener übersteht Verbrennungen durch die Qualle ohne Lebensgefahr, aber bei geschwächten Menschen oder Allergikern besteht die Gefahr eines allergischen Schocks, der tödlich enden kann.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden