Aktuelles

Algarve: Wasser reicht nur noch bis August 24

laluna

Teammitglied
Registriert
30. Dez. 2010
Beiträge
1.566
Algarve: Wasser reicht nur noch bis August 2024

„Wenn es dieses Jahr genauso regnet wie in den schlimmsten der letzten Jahre, haben wir derzeit nur Wasser bis Ende August
“ , warnt António Miguel Pina, Präsident der Interkommunalen Gemeinschaft Algarve (AMAL)

Der Verantwortliche für die 16 Algarve-Gemeinden gab an, dass bei den Treffen, die die portugiesische Umweltbehörde (APA) in den letzten Wochen mit lokalen Behörden, der Landwirtschaft und dem Tourismussektor abgehalten hat, beschlossen wurde, dass der Wasserverbrauch im Agrarsektor um 70 % und 15 % im Bereich städtischen Kreislauf, zu dem auch der Tourismus gehört, reduziert werden müsse. Durch diese Maßnahmen käme man bis zum Ende des Jahres 2024.

Die sechs Stauseen an der Algarve sind aktuell zu 25 % ausgelastet, 20 Prozentpunkte weniger als im Vorjahreszeitraum, was insgesamt 90 Kubikhektometern weniger Wasser bedeutet.

Zu den geplanten Maßnahmen zur langfristigen Entspannung der Situation gehören die Trinkwasserbereitung von Meerwasser durch die erste große Entsalzungsanlage für die Region Albufeira mit einer Kapazität von 16 Millionen Kubikmetern und die Umleitung in Sotavento mit Verbindung zwischen Pomarão und Guadiana.

 
Geregnet hat es genug. Der Verbrauch ist einfach zu hoch. Das meiste Wasser versickert durch marode Wasserleitungen und der Verbrauch durch Landwirtschaft (Avocado-Plantagen etc.) und Tourismus (Golf) ist einfach viel zu viel. Wenn die Leitungen repariert werden würden, würden 70 % mehr Wasser zum Verbrauch zur Verfügung stehen. Aber typisch ist wieder, dass erst reagiert wird, wenn kein Wasser mehr da ist und nicht vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Man schaut nicht hin, weil noch ist ja Wasser da. Erst wenn nichts mehr zur 'Verfügung ist, dann kommt das große Oh! Wir haben kein Wasser, und dann wird hektisch eine Lösung gesucht, die es nicht gibt wegen der Versäumnisse vorher.
 
Zurück
Oben