Der Süden - Algarve

Der Süden - Algarve

[​IMG]Die Algarve stellt mit ihrer Fläche von 4989 km² die südlichste Region des portugiesischen Festlandes dar. Sie ist Heimat von rund 441.000 Einwohner, was 4,3 Prozent von Festland-Portugal entspricht.

Sie ist deckungsgleich mit dem Distrikt Faro, wobei Faro auch die größte Stadt und Verwaltungssitz der Region ist. Der Distrikt ist in 16 kommunale Selbstverwaltungen (Município) aufgeteilt:


[​IMG]


Die gesamte Algarve ist, besonders in Küstennähe, stark touristisch erschlossen.

Die Algarve zählt europaweit zu der Region, die die meisten Sonnentage hat. Die Sommer sind heiß und trocken; auch im Winter sinkt die Temperatur selten unter 10 Grad Celsius. Auch der Januar bietet häufig sonnige Tage um 20°C. Die Nachttemperaturen sind durchweg angenehm. Starke Sommerhitze stellt sich in der Regel immer nur für wenige Tage ein, wenn statt der kühlen Winde vom Atlantik der sogenannte Levante aus Afrika bläst. In den vergangenen Jahren hat die Brandgefahr stark zugenommen.

Der Ursprung des Namens ist im Arabischen zu finden: "al-gharb" bedeutet "der Westen". Im äußersten Südwesten Europas -und somit auch an der Algarve- befindet sich unweit der Gemeinde Sagres das Cabo de São Vicente mit seinem Leuchtturm, welcher der lichtstärkste Europas ist.


[​IMG]