Aktuelles

Algarve für Entdecker Notstand wegen Corona

Notstand wegen Corona:
Was in Portugal noch läuft – Erster Todesfall an der Algarve

Das portugiesische Parlament hat am Freitag die Maßnahmen konkretisiert, die im Rahmen des wegen der Corona-Pandemie verhängten Notstands ergriffen werden. Dazu gehört auch die umfangreiche Liste der Geschäfte, die geöffnet bleiben dürfen, auch an der Algarve. Dort lag die Zahl der registrierten Covid-19-Erkrankten am Freitagnachmittag bei ingesamt 29 – vier mehr als am Vortag: Faro meldete nun zehn bestätigte Fälle, Portimão acht, Albufeira vier, Lagoa und Silves jeweils zwei und Tavira einen.

Inzwischen gibt es an der Algarve einen ersten Todesfall in Zusammenhang mit der neuen Lungenerkrankung: Ein 77-jähriger Mann, der in der Nähe von Albufeira lebte, starb im Krankenhaus von Faro. Laut Bürgermeister José Carlos Rolos litt der Mann bereits an Vorerkrankungen. Im gesamten Land sind somit insgesamt bereits sechs Personen an den Folgen der neuen Lungenerkrankung gestorben (siehe unten).

Was den Notstands-Beschluss für das gesamte Land anbetrifft, kann man generell feststellen: Es gibt zahlreiche Ausnahmen von den verfügten Schließungen, um die Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Waren und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten. Beispiele: Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Kioske, Bank- und Post-Filialen, Apotheken, Tankstellen, Autowerkstätten, Computer-Läden. Diese und viele andere, etwa auch Tierarzt-Praxen, können weiterhin in Anspruch genommen werden.



Notstand in Portugal: Das sollten Sie wissen!

weiterlesen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: