Aktuelles

Algarve für Entdecker Corona-Virus in Portugal: Die deutsche Botschaft in Lissabon informiert

Liebe Landsleute,
in Portugal wurde am 13.03.2020 aufgrund der Verbreitung von Covid-19 der Alarmzustand bis zunächst zum 09.04.2020 ausgerufen. Dies ist kein Grund zur Panik, sondern stellt ein vorausschauendes und beruhigendes Handeln der portugiesischen Gesundheitsbehörden dar.

Durch eine Vielzahl von verhältnismäßig früh ergriffenen drastischen staatlichen Maßnahmen im Rahmen eines Notfallplans, erleben Sie derzeit viele Ein- und Beschränkungen im Land selbst und auch beim Reisen.

Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie Theater, Kinos und Museen sind zunächst bis zum 09.04.2020 geschlossen. Es gibt zudem Beschränkungen hinsichtlich der Durchführung von Großveranstaltungen, der Gästezahl von Restaurants und der Personenanzahl in Einkaufszentren.

Das portugiesische Gesundheitsministerium rät, Bewegungen im Land auf das Nötigste zu beschränken und möglichst auf soziale Kontakte zu verzichten (“soziale Quarantäne“).

All diese Maßnahmen sind von großer Bedeutung, damit die Ausbreitung des Covid-19 Virus sich verlangsamt und das Gesundheitssystem in Portugal die Behandlung der Erkrankten weiterhin mit dem bewährten Standard bewältigen kann. Befolgen Sie bitte unbedingt alle Aufforderungen der Gesundheitsbehörden, in Ihrem eigenen Interesse und nicht zuletzt zum Schutz aller.

Überprüfen Sie bitte auch kritisch, ob z.B. eine geplante Reise von Ihnen derzeit wirklich notwendig ist oder nicht verschoben werden kann.

Informieren Sie sich fortlaufend zu den aktuellen Präventionsmaßnahmen in Portugal auf der Homepage des portugiesischen Gesundheitsministeriums (https://www.dgs.pt/) und achten Sie auf lokale Warnungen und Hinweise in den portugiesischen Medien.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: https://covid19.min-saude.pt/

Sofern Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch Krankheitssymptome haben, die auf eine Covid-19 Erkrankung hindeuten, wenden Sie sich bitte auf dem Festland Portugal telefonisch an die folgende Hotline des Nationalen Gesundheitsdienstes:
808 24 24 24 (Drücken Sie 9 für Englisch)
Auf den Azoren wählen Sie die: 808 24 60 24
Auf Madeira wählen Sie die: 808242420

Beachten Sie auch die Informationen im Merkblatt COVID-19: www.auswaertiges-amt.de/…/60ed84179c8b41d7b01…/ncov-data.pdf
sowie die Informationen auf den folgenden Seiten:

Weltgesundheitsorganisation – WHO: www.who.int/health-topics/coronavirus

Robert-Koch-Institut – RKI: www.rki.de/…/Conte…/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – BZgA: www.infektionsschutz.de/

Auch auf der Website der Botschaft stellen wir Informationen für Sie bereit: www.lissabon.diplo.de/corona

Die Botschaft Lissabon hält derzeit auch weiterhin den Standard aller erforderlichen Dienstleistungen für Sie in gewohnter Art und Weise für Sie aufrecht.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen und Anliegen auch weiterhin über das Kontaktformular der Website an uns: https://lissabon.diplo.de/pt-de/botschaft/kontakt-formular

Bitte haben Sie Verständnis, wenn es aufgrund der derzeitigen Situation zu eventuellen Verzögerungen in der Beantwortung kommen kann.

Oder melden Sie sich telefonisch unter: +351 21 881 02 10. (Bitte nutzen Sie jedoch zunächst die ausführlichen Informationen der Website, mit denen viele Ihrer Fragen bereits beantwortet sein dürften.)

In dringenden und unaufschiebbaren Notfällen erreichen Sie uns auch außerhalb der Öffnungszeiten der Botschaft über den Bereitschaftsdienst unter der Nummer: +351 96 580 80 92 (bis 24.00 Uhr)

Bleiben Sie nunmehr gesund!
 

Wolfgang

Administrator
Ausreiseempfehlung der deutschen Botschaft für nicht residente Deutsche in Portugal

Info
Die Botschaft in Lissabon rät allen Deutschen ohne Wohnsitz in Portugal dringend, unmittelbar die Heimreise anzutreten.
Bislang sind keine staatlichen Rückholmaßnahmen für deutsche Staatsangehörige in Portugal geplant. Diese Maßnahmen beschränken sich auf Gebiete, in denen es tatsächlich keine Möglichkeit mehr gibt, eine Rückreise selbst zu organisieren und die gesundheitliche Versorgung im Falle eines Verbleibens im Ausland nicht gesichert wäre. Dies trifft auf Portugal nicht zu.
Für Madeira planen die Veranstalter Easyjet und Condor private kommerzielle Rückführungsflüge vom Flughafen Funchal.

Weitere Informationen zu den geplanten Rückholaktionen der Fluggesellschaften finden Sie unter https://www.easyjet.com/en/policy/coronavirus-rescue-flights und

https://www.condor.com/de/flug-vorbereiten/reiseinformationen/aktuelle-meldungen.jsp

Für alle portugiesischen Flughäfen gelten strikte Zutrittsregelungen. So dürfen nur Passagiere mit gültigem Ticket oder gültiger Bordkarte für tatsächlich operierende Flüge die Flughäfen betreten.

Informationen zum Umbuchen, zu stornierten Flügen und allen Maßnahmen der portugiesischen Flughäfen finden Sie unter:

https://www.ana.pt/

Der Grenzübergang zu Spanien sollte insbesondere für Deutsche mit Wohnsitz in Deutschland auf dem Transitweg geöffnet sein. Gegebenenfalls kommt es derzeit noch zu Verzögerung in der Umsetzung.

Bitte weisen Sie gegenüber dem Grenzbeamten den Wohnsitz in Deutschland durch den Pass oder Personalausweis nach.

Geöffnete Grenzübergänge zu Spanien:

https://www.sef.pt/en/Pages/homepage.aspx

Aus gegebenen Anlass bittet die Botschaft alle Deutschen sich in die Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) einzutragen.