Urlaubsreisen mit dem Wohnmobil oder Auto nach Spanien oder Portugal sind offiziell nicht mehr möglich.
Umgekehrt bei der Heimreise zu seinem Hauptwohnsitz ist die Durchreise gestattet mit dem entsprechend ausgefüllten Formular. Der ADAC erläutert:

Einreise nach Frankreich nur mit triftigem Grund​

Die Grenzen zu Frankreich sind prinzipiell offen. Laut ADAC Recherchen auf den Informationsseiten der französischen Regierung und der Landesregierung des Saarlandes benötigen Deutsche und alle übrigen EU-Ausländer aber bis mindestens 1. Dezember einen triftigen Grund, um nach Frankreich einzureisen.

Um einen triftigen Grund nachzuweisen, müssen Reisende ein Formular in französischer Sprache ausfüllen und stets bei sich führen. Zusätzlich muss man bei Kontrollen den dort angeführten Grund mit zusätzlichen Dokumenten belegen können. Je nach Zweck der Reise bieten die französischen Behörden drei verschiedene Formulare an. Diese können mit einer deutschsprachigen Ausfüllhilfe über die Internetseite der Saarländischen Landesregierung* heruntergeladen werden.​

Urlaubsreisen sind in den Formularen nicht erfasst und daher ist eine Einreise bzw. der Transit aus touristischen Zwecken nicht gestattet. Hotels und Campingplätze in Frankreich sind ebenfalls für touristische Übernachtungen geschlossen. An den Grenzen ist mit verstärkten Kontrollen, Wartezeiten und gegebenenfalls Zurückweisungen zu rechnen.

Quelle:​
Urlaub in Frankreich