Prozessionsspinner

der Prozessionsspinner
[IMG]
Die Tiere heißen so, weil die Raupen hintereinander, wie bei einer Prozession, ihre Nester verlassen. Das gefährliche an den Tieren sind die Haare, die sie bis zu 5 Meter weit auf Angreifer abschießen können. Für Hunde endet das nicht wenig mit schwersten Folgen bis zum Tod. Beim Menschen sind diese Raupen auch gefährlich. Sie können unter Umständen auch lebensbedrohliche Asthma- Anfälle und Schockzustände auslösen. Meist ist es aber ein unangenehmes Jucken an den Stellen, die mit den Haaren in Berührung gekommen sind.

In Portugal sind dies Tierchen in der Nähe von Pinien zu finden, wo sie ihre Nester haben. Das sieht sehr schön aus, wie fein gewebte Spinnen- Netze. Die Wanderungen der Raupen sind dann im Januar bis März, selten noch im April. Gefährlich bleiben sie aber auch in der restlichen Zeit des Jahres, weil das Gift in den Härchen noch bis zu 2 Jahre weiter wirkt. Man sieht diese Haare auch nicht.​